Posts by Arbiter

    SCRUM ist kein Ansatz für "von der Community für die Community", sondern ein agiler Entwicklungsansatz in (Software-)Projekten. Abstimmungen erfolgen am Ende des Sprints mit anderen Mitgliedern des Teams und den Product Ownern (= Auftraggebern). Würde man das hier anwenden, würden alle zwei oder drei Wochen die Coder ihren Code der Community vorstellen und über die Implementierung reden (sofern man diese als Product Owner sieht) und diese vor allem mit den aufgestellten User Stories vergleicht. Sorry, dafür ist eine Community zu divers und versteht zu wenig von Softwareentwicklung.

    Danke. Ich hatte angefangen was vergleichbares zu tippen, aber dann keine Lust auf die Rückfragen. Product Owner ist genau so ein Vollzeitjob wie es der der Entwickler ist. Der PO kann ja gerne auch als Proxy für die Community agieren, aber er entscheidet letztlich dann auch alleine und muss damit auch Teile der Community, die sich nie einig sein kann, enttäuschen.


    Sehr wohl kann mit Teilen der Community über Softwarethematiken gesprochen werden. Genauso sinnvoll wäre es mal über einen Open Source Ansatz nachzudenken für Teile von Hega. DreamewaverSB schlägt hier schon in die richtige Kerbe, aber ob das jeder so will ist ne andere Frage.

    Teils, teils. Die Leute, die fordern, man möge doch bitte Discord zur Kommunikation verwenden, werden keinen sinnvollen Code beitragen.


    Open Source, samt einer offeneren Plattform als "werde Teammitlied" (was mir persönlich derzeit einfach zu viel Commitment ist, insbesondere wenn ich sehe wie schnell einige neue Teammitglieder es dann doch wieder nicht sind), _könnte_ helfen. Wenn man das Risiko eingehen möchte, dass alles, was veröffentlicht wird und was heute nur über Security by obscurity sicher ist, kann man hier eventuell einige Punkte, die heute problematisch sind, angehen. Unter anderem:

    • Single Source of Truth - endlich keine Diskussion mehr darüber, ob der Wert im Spiel zum Wert im Forum passt oder zur Angabe via Supportticket oder das im Wiki stimmt.
    • die Entwicklungsgeschwindigkeit, da Beiträge einfacher sind
    • Qualitätssicherung und Automatisierung

    Ich habe selbst bewusst Abstand davon genommen, ein größeres "Lebewohl" zu schreiben, weil ich der Community sowieso erhalten bleibe und sicher auch irgendwann, vielleicht in der nächsten Runde wieder HEGA spiele.


    Aber ja, auch ich hab meinen Account Cloud vor zwei Wochen gelöscht.


    Vorrangig sind private Gründe, jetzt selbst nicht mehr auf 100% spielen zu können. Ich hatte einen Durchhänger, bin einmal groß erwischt worden und bin dann zur Konsolidierung in den U-Mode.


    Aber die Aussicht, meinen Alltag weiterhin auf HEGA ausrichten zu müssen, obwohl ich dafür durch das sehr langsame Spiel, insbesondere jetzt im Mid- und bald Endgame, gefühlt sehr wenig dafür zurück bekomme, war einfach auch ein wesentlicher Faktor*. Ich hatte zweimal gut Spaß diese Runde:

    1. Beim Rundenanfang

    2. Bei einem von uns erklärten Krieg


    Insofern unterschreibe ich die Punkte 2-5 von JJH in aller Deutlichkeit. Investiert mit V5 bitte so viel Zeit wie nötig, dass euch der Rundenneustart dank Automatisierung kaum Arbeit kostet und wir bei der Rundenlänge auch mal Experimente wagen können.


    *Faktor dafür, nicht auf Sparflamme weiter zu spielen für die theoretische Aussicht, dass in N/V irgendwann mal Action in Form von Events, Kriegen oder regulärem PvP stattfinden könnte.

    Beides muss ich wohl nicht näher erklären.

    Doch, sollte erklärt werden. Du musst mir nicht erklären, welchen Effekt beide Maßnahmen haben - der ist für halbwegs erfahrene Spieler offensichtlich: Es soll verschärft werden, dass es eher auf den einzelnen Spieler in SZ0 ankommt statt seiner Gruppe/Supportnetzwerk.


    Es ist aber so, dass das nur einen Teil der Möglichkeiten trifft und beides ab SZ1 dann eben wieder genutzt werden kann. Daher muss man sich die Frage stellen, warum der "Einzelspieler"-Spielstil in SZ0 gestärkt werden soll und ab SZ1 dann wieder alles so läuft wie bisher. Diese "Subvention" erzeugt im Fall von Sitting ja sogar neue Komplexität. Diese ist zu rechtfertigen.

    Das was ihr tut, passt irgendwie nicht mit dem zusammen was ihr sagt oder wollt.

    Naja, das liegt ein Stück weit an der unterschiedlichen Betrachtungsweise. Wenn es als Bug eingestuft ist und ausgenutzt werden kann, dann wird es technisch genau so behandelt. Problematisch ist, dass das bisherige Spielgeschehen so sehr darauf aufbaut. Und diese Dimension an "Auswirkung" eines Bugfix, fällt der Spielermehrheit natürlich sehr viel mehr auf.

    NPC Farming

    Ich bin hier grundsätzlich damit zufrieden, dass Team Rot so sehr auf die Kritik der letzten Runde gehört hat. Und auch der jüngste NPC Bugfix gibt ihnen indirekt in Teilen nochmal Recht: Kaum sind NPCs tot, posten Spieler aller Couleur mehr PvP. Für mich hängt Unterhalt, Quests und NPC Farming eben auch zusammen. Es ergibt Sinn regelmäßig Schiffe zu verbrauchen, um zu prodden, Belohnungen abholen zu können etc. Da muss man sehr genau schauen, dass sich das Überschreiten der Basiskapazität vom Unterhalt erstmal lohnt und dann immer weniger.


    Es bleibt schwierig darüber zu diskutieren. Ich finde meine Antworten auf raidens Fragen unter RE: NPC Farming eher dürftig, weil wir keinerlei Zahlen haben, worauf unsere Argumente basieren. Wenn wir einen Beispiel-NPC hätten und eine typische Beispielflotte, die die Admins jeweils benutzen, um zu den Stellschrauben von NPC Farming zu diskutieren, wären wir schneller am Ziel. Ich habe rund um RE: Liberator macht zu viel schaden so etwas schon gefordert.


    Aber nein, wenn JJH und Co Kritik anhand von Beispielen im Spiel anbringen, ist der Best Case, dass erstmal internes Expertenwissen in Teilen preisgegeben wird, um ihm zu erklären, warum sein Beispiel nicht funktioniert.


    Es wäre auch ein gutes Thema für Triff den Admin. Aber bitte nicht unvorbereitet aka Freestyle.


    V5

    Wie soll es weitergehen

    Ich finde so ein bisschen muss man hier die Kirche im Dorf lassen. Wir haben sehr gute Beispiele für Spieler-Forderungen, die sich als totaler Schwachsinn herausstellen. Ich bin schon auch froh, dass nicht jeder Unsinn, der hier im Forum dank Fraktionszugehörigkeit eine Mehrheit findet, dann ins Spiel kommt.


    Wie viele Wochen und Monate ist NPC-Farming jetzt tot? Achso, noch keine ganze Woche und keinen ganzen Monat? Chillt mal, wirklich.


    Jeder hier kann einen Wiki-Account haben. Ja, es ist umständlich, aber wenn wir jeden Tag fünf Anmeldungen und manuelle Freischaltungen im Wiki hätten, wäre Team Rot dazu gezwungen, besser zu werden. Bis dahin ist es halt oft veraltet.

    Jeder hier kann am Spiel mitwirken. Wenn man nichts kann (programmieren, Texte schreiben etc., Balancing, Administration), dann ist natürlich das Potenzial etwas überschaubar.


    Fehlende Kommunikation

    Nehme ich mal auch zusammen mit der Feststellung, dass die V5-Kommunikation dürftig ist:

    Ich denke so langsam wie es voran geht, ist vermutlich Transparenz so wie du es dir wünscht, auch etwas, was vom Zeitbudget von Team Rot etwas weg nimmt. Und was ist nun besser? Besser informiert, aber V5 kommt ein halbes Jahr später.


    Ich war selbst schon desöfteren erschrocken wie lange Dinge hier dauern. Ein Rundenneustart zum Beispiel.


    Man hört auch von unterschiedlichen Teammitgliedern zu unterschiedlichen Themen sehr unterschiedlich viel. Ich denke Apia - das wird er aushalten - ist für einige oft der Elefant im Raum. Ich bin selbst manchmal tiefenfrustriert in Diskussionen mit ihm. Aber ist er nicht auch einer derjenigen, der eben viel mit uns diskutiert? Und ist das nicht eigentlich ne gute Sache?

    Wieso kein Discord?

    Ich denke hierzu wurde schon oft einiges gesagt und ist offensichtlich:
    Das Forum, der (in meinen Augen kaum lohnenswerte) Ingame-Chat und das Spiel an sich sind voll unter der Kontrolle der Admins. Da wird keiner morgen monetarisieren. Da kann man eine Beziehung zwischen Äußerung und Spieler herstellen. Wir wissen alle wie brüchig die "Verifizierung" der HEGA-Halle ist. Im Vergleich sind die, wenn auch etwas aus der Mode gekommenen, Tools der Admins langlebiger. Deswegen war Triff den Admin auch bei Skype - kein externer Accountzwang.


    Ich finde die HEGA-Halle, unseren Discourse , Imperial Palace und wie sie alle heißen schon ganz gut.


    Es ist eigentlich sogar umgekehrt. Wenn du glaubst, dass die Mitarbeit am Spiel daran scheitert, dass die Admins auf das veraltete Tool setzen, dann lass den Spieler, den man wirklich ins Team einbinden wollte, mal git installieren (ein Beispiel). Es ist wirklich ein sehr geringer Aufwand, ins Forum zu finden. Wer daran scheitert, der hätte beim offiziellen HEGA-Discord auch nichts beigetragen, was unverzichtbar gewesen wäre.


    Technologiebaum/Balancing/Quests

    Hier muss ich relativ uneingeschränkt zustimmen. Selbst für eine Beta ist das diese Runde...naja...


    Über Jahre haben wir über Tartan, Arquitens etc. diskutiert. Das Schiff wurde nach hinten geschoben bzw. die Anforderungen erhöht.


    Dann kam der schwierige Teil: Ihr habt ein neues Balancing gemacht und die alten Skins/Namen der Schiffe behalten. Die Exe als Lucrehulk. Das haben schon einige Spieler nicht verstanden und hier Schwachsinn im Forum gepostet. Das war kommunikativ dürftig.


    Aber der Fehler ist trotzdem riesig: Ein komplett neues Balancing aber den ALTEN Techbaum und nahezu unverändert die ALTEN Quests? Das ergibt einfach überhaupt keinen Sinn. Das ist völliger Zufall, ob da etwas vernünftiges bei rauskommt. Gemessen daran und dass auch noch Werte falsch importiert wurden? Ich hätte es sogar fast noch schlimmer erwartet. Da verstehe ich dann wirklich eure Policy genau wie _1Alex_ nicht. Wenn euch da Kapazitäten fehlen, können Spieler helfen.


    Eure Interna sind evtl. berechtigterweise zu intransparent als dass ich jetzt sagen könnte, wie es besser ginge. Aber das Balancing zwischen den Schiffen ist höchstens auf dem Papier gut. Dank Datenimport-Pannen gepaart mit altem Techbaum und Quests ist es auch Monate nach Rundenbeginn noch sehr komisch. Wie früh einige Spieler hier den Kopf in den Sand stecken, ist auch nicht richtig. Aber man muss schon oft sagen "naja, schauen wir mal nächste Woche nach dem nächsten Patch, ob wir uns dann die Arbeit machen und neu rechnen."

    Allerdings ist weiterhin das Ziel, dass man NPCs nicht so lukrativ Farmen kann wie vergangene Runde.

    Hier waren die NPCs einfach viel zu lukrativ im Verhältnis zu allen anderen Wegen der Ressourcengewinnung.

    Und das hattet ihr bis vor kurzem (ausversehen) auch gut getroffen. Es war möglich, aber man musste (als Imp) schon ein wenig Grips in die Zusammenstellung setzen, um Gewinn zu machen. Bei den Rebs frage ich mich, warum es so lange so gut funktioniert, nur mit X-Wings zu fliegen. Die waren natürlich umgekehrt erstmal davon geschädigt, dass Imps Schiffe hatten, die temporär verlustfrei farmen konnten.


    Was findet ihr wie viel Verlust sollte man pro NPC Kampf haben?

    Ich verliere derzeit mit voll ausgeschöpfter Unterhaltskapazität am Ende von SZ6 1/3 meiner Schiffe. Das ist vermutlich etwas viel.



    Sollten wir besser die NPC Schiffe schwächen oder reduzieren?

    Das ist mir eigentlich egal. Dafür sind meine Infos zu sehr aus zweiter Hand und nutze NPC Farming zu selten.


    Wie viel Profit sollte man erwirtschaften?

    Ich würde so etwa 5% der durchschnittlichen Tagesproduktion in SZ1-7 sagen. Das heißt, dass das weniger ist als 5% von einem Spieler, der sich nur auf Minen konzentriert. Umgekehrt bedeutet das, dass man mit 20 NPCs (das wäre schon sehr viel) seine Tagesproduktion verdoppeln könnte. 10 NPCs folglich 50% mehr. Ein sehr solides Zubrot, vermutlich nötig, um zu den Spitzenspielern zu gehören, aber man kommt auch gut ohne klar.


    versuchen wir Schnellschüsse zu vermeiden

    Was war denn bitte

    -NPC Schaden von Bombern erhöht

    ? Ich habe das sehr als Schnellschuss empfunden, der uns mal eben das Klasse 3 und 4 Farmen komplett versaut hat und wir zwingend auf Jäger umsteigen mussten. Bzw. auf Jäger und Executoren, nur um dann mal doch dank Abweichung Kampfsimulator - tatsächlicher Kampf doch ne Exe zu verlieren...

    "Alle wollen immer die Flotte halten statt sie zu nutzen."

    - Held79 in der HEGA Halle.


    Ganz HEGA will SimCity spielen. Ganz HEGA? Nein, eine kleine Truppe tapferer Imperialer leistet erbittert Widerstand und zettelt wo sie nur können Kriege an.


    7ksokb.jpg

    Es hat sich nichts seit Rundenneustart geändert und das Vorhaben mit dieser Runde war im Grunde:


    NPC sollen diese Runde insgesamt deutlich unlukrativer sein als letzte Runde
    Lukrativität soll mit wachsenden, akkumuliertem Spielerbesitz (=Punkte) etwas sinken.

    Aber es soll schon noch permanent lohnenswert sein, oder?