Posts by Feuerstein

    Ist leider eine gängige Praxis geworden bei Paradox-Spielen, bringen ein zwar recht solides, aber eher schmuckloses Grundspiel (aber zum Vollpreis) raus und holen sich dann noch jede Menge Geld über die unzähligen DLC's rein...ist bei Stellaris und Imperator Rome genauso.


    Trotzdem geile Games :)

    Zwei Dinge sind mir dabei aber noch unklar:


    Punkt 1: wo liegt nun das ungefähre "Limit", also die Grenze wo weiteres Flottenwachstum unbezahlbar wird. Man sieht ja in den neueren KB, das Flottengrößen von rund 10 Mio Schiffen keine seltenheit darstellt. Auf den ersten Blick wirkt es eher als Bremse für die Mittelaktiven sich eine "bessere" Schutzflotte aufzustellen und die Hardcore-Fleeter 24/7 haben jetzt Milliarden an Credits, was juckt denen paar Mio Credits als Unterhalt zu zahlen...das holen sie sich jede Nacht neu rein.

    Sind erstmal alle Planeten komplett ausgebaut, spielen Ressi eh nur noch eine untergeordnete Rolle - das einzige was sie bremst, das vielleicht die Prodder nicht mehr soviel liefern können. Mir wäre ein richtiges Max-Limit lieber und man müsste trotzdem weitere Schiffe bauen/kaufen können und diese warten im Pool bis zum Einsatz. Man hat zum Beispiel eine oder mehrere aktive Max-Flotten von zB. 10k GKS und 50k Jäger, verballert man die, kann man aus dem Pool sofort neue Verbände aufstellen. So wäre auch ein "Totalverlust" einer Flotte nicht gleich ein Löschgrund und viele würden sicherlich aktiver angreifen, da es max nur einen Teil kosten könnte, der andere kann ja auch nur mit der Max Flotte deffen...da macht es dann die Forschung und die Auswahl der Schiffstypen usw...Feintuning.


    Punkt 2: es wurde gesagt, Späteinsteiger oder gecrashte können dadurch leichter "aufschließen". Kommt aufs Limit an, aber selbst wenn es von 10 Mio auf eine Mio sinkt (Flottenlimit), das muss ein gecrashter erstmal wieder zusammen basteln (und der hat wenigstens 6 ausgebaute Planeten, der Frischling nicht)....und bis dahin führt er ein Schattendasein bis er sich raustrauen darf.


    Versteht mich nicht falsch, eure Ansätze gehen ganz klar in die richtige Richtung und ich will auch nicht zu voreilig urteilen, aber ich bleibe etwas skeptisch ob diese Neuerung hilft oder eher das Spiel bremst. Warten wir es ab, wird die Zukunft zeigen. Ich für meinen Teil freue mich auf jedenfall auf die neue Runde!

    Da kann ich eventuell einige Infos zu beisteuern.

    Angelehnt ist es ja an heutige Armeen, man unterscheidet zwischen "Dienstgrad" und "Dienststellung"

    Dienstgrad - ist der tatsächliche Beförderungsgrad in der Laufbahn

    Dienststellung - durch die Befähigung des Dienstgrades vergebene Position

    Beispiel: ein Major kann eine Kommandofunktion haben durch seinen Dienstgrad (zB. Bataillonskommandeur) oder im Stab arbeiten (bei Missionsplanungen helfen) ohne Kommandofunktion.

    Beim Imperium gab es daher auch die Unterteilung zwischen Linienrängen und Positionsrängen (und noch Spezialistenränge, die lasse ich mal weg).

    Linienrang, siehe Dienstgrad / Positionsrang, siehe Dienststellung

    An der Uniform wurde immer nur der Positionsrang gezeigt, damit jeder gleich sieht, er hat das Kommando über das Schiff oder eben nicht (egal welchen echten Dienstgrad/Linienrang er inne hat).

    Zu den höheren Kommandoposten muss man wissen: der General führt die Bodentruppen, der Admiral die Flotten (soweit klar aber...)

    Dann gibt es noch die "politische Karriere":

    Das Universum teilt sich auf in - einzelner Planeten/Sonnensystem, mehrere Systeme genannt "Sektor" und mehrere Sektoren, genannt "Obersektor"

    Gouverneur - hat nicht nur über den gesamten Planeten das Kommando, sondern auch über diesem Planeten zugeteilten Boden- und Flottenverbände

    Moff - gleiches Kommando, aber über einen gesamten Sektor

    Großmoff - Kommando über einen Obersektor


    Soweit so gut, leider aber ist das der "alte Stand" (Legends), mittlerweile unterscheidet man zwischen Legends und Kanon.

    Legends - George Lucas

    Kanon - Disney (die schreiben die Regeln neu, alte Dinge aus Legends werden nicht zwingend übernommen in den Kanon).


    Zu den Dienstgraden hier mal ein Link:

    https://jedipedia.fandom.com/w…_imperialer_Rangabzeichen


    Hier ein Video zu den Dienstgraden (Legends)

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Hier ein Video zu den Dienstgraden (Kanon) - Video eher lala aber fachlich gut erklärt:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Erstmal was generelles...

    Hier kommt wieder das alte Dilemma zum Vorschein, was im Kern der Sache schlummert, wie auch bei Rebels und beim Rebellenwiderstand (zumindest in den ersten Filmen).

    Eine kleine Gruppe muss gegen ein mächtiges Imperium ankämpfen und damit sowas klappen kann und irgendwie in eine glaubwürdige Story gepresst werden muss, passiert folgendes: Die Helden haben mehr drauf als "Standardsoldaten" und zusätzlich sind die Gegner oft extreme Anfänger, also leichte Gegner.


    Bei Rebels gegen reguläre Sturmtruppen war es noch einigermassen glaubhaft, da das Imperium auf reine Masse setzte und die Kampfausbildung eher ein Crashkurs war.

    Trotzdem oft sehr merkwürdig, da Truppler bereits eine bessere Ausbildung genossen haben als die normale imperiale Armee (die sieht man beim Han Solo Film).

    Die Truppler aber tapzen oft unbeholfen in der Gegend rum und werden so nebenbei abgeknallt, wie bei the Mandalorien als sie den Berg (wo das Kind auf dem Altar lag) hochstürmten und alle abgeschossen wurden...zwar gute Aktionszene aber völlig unrealistisch ...sinnloses verheizen von Männern.


    Die hochtrainierten und vorallem fronterfahrene Klonsoldaten sind da eigentlich ein anderes Kaliber (sollte man annehmen), aber in der zweiten Folge werden sie von den vier Spezialisten auch so nebenbei besiegt. Das übliche Bild "Rebellen gegen blödspatige Imperiale"...aber anders würde das Konzept nicht funktionieren...kleine Truppe gegen das mächtige System. Aber damit müssen wir halt leben. Außerdem muss es wegen Disney auch noch Familien-/Kindgerecht sein, wollen ja einen großen Markt bedienen.

    Deswegen kommen auch Kinder ins Team und der Padawan überlebt und nicht der alte Jedi (das Zuschauerkind muss sich auch mit jemanden identifizieren können) ;)


    Kleine pedantische Anmerkung die mich störte: wenn Tarkin auch "nur" Admiral ist (also weder Hoch-/ noch Großadmiral und auch kein Moff oder Großmoff), dürfte er da seinen Adjudanten in Folge drei überhaupt zum Admiral befördern? Wäre dafür nicht ein weit höherer Dienstgrad notwendig? Beim Bund darf ein Hauptmann auch keinen Oberleutnant zum Hauptmann befördern....und wieso hat der Adjudant bereits vier Codezylinder getragen, obwohl er noch kein hoher Rangträger ist?


    pasted-from-clipboard.png


    Seit ich dieses Video sah, fällt mir sowas immer sofort auf:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich habe eben mal nachgesehen, der Adjudant trägt mit 2 blauen und 4 roten Kästchen bereits Admiralsabzeichen und Tarkin die eines Großmoffs. Aber warum sprechen sie ihn mit Admiral an...solche Ungenauigkeiten stören mich mittlerweile als echter Fan.


    Zum Schluß was positives an der Serie - schön mal den Anfang und Aufbau des Imperiums zu sehen, sonst kannte man es ja als bereits etablierte Diktatur.

    Sehen wir wie es ist, als nette Popcornunterhaltung, nicht mehr und nicht weniger!

    DreamwaverSB - Ich würde damit noch warten, bis die überarbeitete Version vom neuen Tutorial da ist.

    Für alle neuen Spieler die komplett orientierungslos sind, reicht meiner sicherlich als Überbrückung erstmal aus :saint:

    Ich habe mich zu dem Thema recht ausführlich mit dem Spieler "Old Orden" ausgetauscht.

    Er rechnet mit sehr spitzen Bleistift und im Null-Komma-Bereich, ist eher was für sehr erfahrene Spieler.

    Aber in einem Punkt sind wir schnell einer Meinung geworden und zwar...


    Das Hauptproblem in der Startphase ist der immerwährende Tiba-Mangel und ihn gilt es zu bekämpfen.

    Die einzige Möglichkeit ist die Tbamine möglichst weit hoch zu bringen, ohne große Beachtung des Tuto (eher Nebensache) und auch die Forschung weglassen.

    Am Anfang hat man ja nur eine Handvoll Gebäude und bei denen kann man es ja durchaus auch vorerst belassen...wie gesagt, es gibt viele Wege zum Ziel.

    EIn kompletter Anfänger braucht aber sicherlich einen roten Faden und der wird sich eher (relativ) dicht ans Tutorial halten.


    Aber mal abgesehen von der Startphase, wie gut man vom Fleck kommt. Das Spiel ist ja kein Sprint, sondern ein Marathon.

    Schon recht früh verlangt einem das Spiel wichtige Entscheidungen ab, wo soll die Reise hingehen.


    Spielt man das Model "Isengart":

    Sich im Schutze der Zone Null in Ruhe eine Flotte aufbauen, um dann mit 5-10k Jägern der Schrecken der Zone 1 zu werden.

    Dafür aber erst nach 14 Tagen als Nachzügler ins Geschehen eingrefen. Man spart sich aber dann auch etliche Ressi an und kann mit Schwung vieles wieder aufholen.


    Spielt man das Model "Stillstand ist Rückschritt, der einzige Weg heißt Vorwärts":

    Also möglichst schnell in die Zone 1 zu kommen, hier spaltet sich aber wieder der Weg...


    1. Der Miner - er strebt möglichst schnell den zweiten Planeten an und baut seine Minen gut aus, geht also in Richtung schnellen Wachstum.

    2. Der Fleeter - holt sich an Beute alles was greifbar ist, von NPC bis unwachsamen Zone-1-Futter.


    Aber egal welchen Weg man wählt, keine Sorge an die Neulinge, genug Zeit um sich seinen Pfad auszuknobeln hat man mehr als genug.

    Vielleicht sind auch die "alten" Wege bald obsolet und durch die kommenden Unterhaltskosten werden die Karten neu gemischt, wer weiß :/

    Daher abwarten und im Dunklen neue finstere Pläne schmieden :emperor:

    Ich weiß ja nicht was hier noch so spannendes passiert, aber ich will hier mal Bretzi zitieren...


    Bretzi schrieb:
    Bis jetzt ist noch kein Startdatum bekannt mad.gif
    Ja, die Runde ist mittlerweile echt festgefahren. Ein Neustart wäre wünschenswert


    Daher, schiebt schnell das Abschiedsevent rein und zack Neustart :P

    Die wilde rote Truppe klickt noch schnell im vorbei gehen die Neuerungen zusammen (muss nicht perfekt sein) :computer:

    Die Hauptenergie dann lieber komplett auf V5 legen, wenn die V4.x dann eh ein Auslaufmodel sein wird.

    Bevor das Sommerloch kommt, wo es dem Hegateam zu warm wird, um ihre kostbare Freizeit in diesem Fanprojekt zu versenken.

    Jaja wir wissen alle, dass es so nicht passieren wird, aber man wird ja noch träumen dürfen... :S

    Ich lerne gerne dazu, schreib mal deinen Weg auf, dann probiere ich den gerne aus...hab ja nun genug Zeit zum testen bis September

    Man könnte sich in der Anfangsphase auch damit behelfen, die Sonden per Belohnungen ins Feld zu streuen.

    Nicht jeder wird sie benutzen wollen und es landen dadurch sicherlich auch etliche im Handel.

    Bei "Serienjunkies" steht:


    Wir hatten nun das große Vergnügen, den 72-minütigen Pilot-Film Aftermath), der ab dem heutigen „May The 4th“ bei Disney+ verfügbar sein wird, bereits sehen zu können und uns einen ersten Eindruck zu verschaffen. Die 72 Minuten entsprechen übrigens der Länge von drei regulären Serienepisoden. Die voraussichtlich 13 restlichen regulären 23-minütigen Folgen werden ab dem kommenden 7. Mai jeweils freitags beim Streamingdienst bereitgestellt.

    Zum Thema Sonde I entfernt, fiel mir beim Tutorial was auf, war so wahrscheinlich nicht geplant.

    Man soll ja Sensortechnik lvl 5 erfüllen (reichte vorher für Sonde I).

    Nun ist die Vorgabe für die Mission "Schiffe" 3x Sonde II bauen, was aber die Voraussetzung Sensortechnik lvl 10 bräuchte.

    Da käme man Hart ans Limit seiner Kristallreserven, war beim abändern sicherlich so nicht angedacht oder?

    Das wäre unbedingt ein Anpassungspunkt, aber habt ihr bestimmt schon auf dem Schirm!


    Vielleicht wären 1-2 weitere Minenmissionen gut, um die Spieler zu ermutigen auf Minen am Anfang zu gehen und nochmal paar Belohnungen zu bekommen.

    Die "saure Gurkenzeit" bis man aus dem Jammertal raus ist, kam mir wieder sehr lange vor.

    Selbst jetzt nach vier Tagen bin ich erst bei: Dura 16; Tiba 19; Kristall+Wohnblock 10

    Auch wenn ich nicht immer sofort gebaut habe, als ich konnte. Das schreckt bestimmt viele Neulinge ab, sah ja oft Spieler die über die 2-4k Ep Marke nie hinaus kamen.


    Kann man dann eigentlich Testweise die neue Missionsüberarbeitung anspielen? Würde dann gerne nochmal einen neuen Guide schreiben.

    Nun die Masterfrage: wann (ganz grob) ist mit der neuen Runde zu rechnen?

    Am 27. März waren ja die 12 Monate rum, es hieß 12-14 Monate und wir befinden uns bereits im 14. Monat.

    Scharre schon mit den Hufen... :pferd:

    Apropos Techtree überarbeiten...darf ich hier einige Anpassungs-Bitten äußern?!


    Fall 1: die kleine Schiffswerft und auch die große B-Werft braucht für die letzte Mission nur bis lvl 180 (was bei 6 Planeten super ist, 6x30=180)

    Aber die A-Werft braucht leider 200, wäre es möglich das für die nächste Runde auch auf 180 zu senken.

    Die Erfüllung der Mission wirft einen immer stark zurück :(


    Fall 2: Bauvoraussetzung für die Truppenausbildungsanlage und für die Waffenfabrik ist ja leider das TeZe, für den Startplaneten eine gute Sache, das animiert den Spieler sein TeZe auszubauen für die zukünftige Forschung. Aber sicherlich 99% aller Spieler forschen nur auf dem HP, leider muss man dann auch auf den anderen Planeten dieses relativ nutzlose Gebäude bauen, empfinde ich immer als Ressourcenverschwendung. Könnte man die Bauvoraussetzung abändern, zB. durch eine Tibamine auf 8/12 (wie die Duramine auf 12).

    Alternativ ginge - das TeZe bringt kumulativ auf den anderen Planeten einen Forschungsbonus von wenigstens 0,1% pro Level für das TeZe auf dem HP :love2:


    Fall 3: Es soll ja eine eigene Recyclerreihe geben um dadurch mehr Recs ins Universum zu streuen (statt es auf allen Werften bauen zu können) - zumindest war so mein letzter Stand?!

    Wäre es Möglich auch eine eigene Missionsreihe für das so wichtige und teure Technologiezentrum zu erstellen, eventuell auch eine für das sehr kostenintensive Kolonisationsverfahren?


    Fall 4: was wurde aus meinen Vorschlag das Koloschiff mit Ressi senden zu können, sah es einsam im Archiv verschwunden? Es gab dazu nie ein abschließendes Urteil vom hohen Hegarat :nasowas:

    Ich habe ja gestern ganz neu gestartet nach einer Spielpause (wollte den Start für die neue baldige Runde optimieren).

    Kam dann auf die Idee, diesen optimierten Ablauf hier als Guide zu veröffentlichen.

    Da ich ja wie beschrieben Gebäudebau und Forschung möglichst parallel ablaufen lasse und alles nahtlos ineinander verschachtelt haben wollte.

    Mein eigener Anspruch lag darin, soweit wie nur irgendmöglich mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen zu kommen bis es nicht mehr weiter geht.

    Als alter Hase brauche ich ja nichts mehr großartig nachlesen und brauche nur zu klicken 8o ist wohl doch eher an die Hardcoreszene gerichtet 8)

    Ich habe für die 6 Punkte ca. 5 Stunden gebraucht (am Stück) und hatte dann ca. 1500 EP (auch durchaus interessante Info wo man steht).

    Wer sich lieber Zeit lässt (was völlig ok ist), der braucht diese Optimierungen nicht so ganz penibel befolgen, der hat ja dann durch die Produktionszeit weitere Ressourcen angesammelt und hat andere Möglichkeiten.


    Ich kann gerne einen weiteren Aufbauteil schreiben, spiele jetzt auch erstmal bis Zone 1 weiter und kann dann aus direkter Erfahrung berichten was sinnvoll ist und welche Schritte aus meiner Sicht die richtigen sind. Für alle Neulinge, ab ca. 8k Ep sollte man auch auf den Schiffsbau gehen um nicht ab 15k EP wehrlos dazustehen...aber dazu später gerne mehr.

    Dieser Aufbauguide ist für alle Neulinge in diesem Spiel gedacht, die möglichst Effizient eine solide Wirtschaft aufbauen möchten in der Startphase.

    Es ist zwar grundsätzlich eine kluge Idee den Tutorialmissionen zu folgen, aber die Reihenfolge ist durchaus entscheidend am Anfang.

    In der Zone 0 (bis 15k EP) bekommen wir hauptsächlich nur Ressourcen durch Eigenproduktion oder anfängliche Missionsbelohnungen (diese Quelle versiegt aber schnell).

    Dieser Guide ist aus Sicht des Imperiums, wird aber sicherlich ähnlich den der Rebellen sein (Bau- oder Forschungsvoraussetzungen weichen eventuell leicht ab).

    Um auch gleich Kritikern zu begegnen, ich Maße mir nicht an, dass mein Weg der einzig wahre "Königsweg" wäre, er spiegelt nur meine Erfahrungen der Jahre wieder.


    Ok los geht's:


    Damit man seine bescheidenen Startressourcen möglichst sinnvoll einsetzt, muss man sich anfangs die Belohnungen zunutze machen.

    Aber schnell droht man zu stranden und ist Pleite, daher ist eine sinnvolle Reihenfolge sehr wichtig!


    Punkt 1: es geht los mit der Mission Durastahlwerk I, die Anfangsmissionen sind oft Voraussetzung für diverse Bau- und Forschungsrechte.

    Die ersten 11 Missionen bis "Wohnblock" können vorweg einfach wie gefordert abgearbeitet werden - bis dahin bleiben eh keine großen Varianten, alles gut soweit.

    Danach muss aber vom Weg eine Umstellung erfolgen, man könnte damit auch bereits nach der Mission 10 (Energiegenerator III) beginnen, aber die beiden Lvl Wohnblock sind schnell und günstig erledigt und bringen zumindest paar Credits in die stündliche Kasse.

    Durch den Generator lvl 3 haben wir genug Energie und lvl 4 (Mission 13) dient nur als Bauvoraussetzung für das Technologiezentrum, die eigentliche Zusatzenergie wird aber momentan nicht gebraucht.


    Punkt 2: wir ziehen daher quasi die Mission "Minen IV" (M 15) vor, bekommen zwar die Belohnung erst später aber wir haben die Ressi und die Energie zur Verfügung (nutzen die kommende Bauzeit um schonmal mehr zu produzieren).

    Zu erledigende Aufgaben:

    Tibannagasmine

    [8/8]

    Durastahlwerk

    [10/10]

    Mission erfüllen:

    Technologiezentrum I

    Obwohl wir sogar Tiba auch auf lvl 10 machen könnten und es sehr verlockend wäre, bitte aber nicht, da wir die Ressi brauchen um die Belohnungen zu bekommen für nahtloses bauen.

    Zweites Ziel ist ein kurzer Ausflug in eine Wirtschaftsmission, dazu aber gleich mehr (dient also der Vorbereitung).


    Punkt 3: mit den restlichen Ressi bauen wir nun die Kommandozentrale auf lvl 3 (M 12), während dieser Bauzeit einem netten Nachbarn eine kurze Ingamenachricht senden.

    Das dient aber nicht nur zur ersten Kontaktaufnahme, sondern zur baldigen Erfüllung der Mission "Neues Kommunikationssystem" (M 34).

    Sobald die Kommandozentrale auf 3 ist, bekommt man gleich 2 Belohnungen (die decken sogar fast die Baukosten).


    Punkt 4: nun Energiegenerator auf lvl 4 bringen und mit dem Technologiezentrum beginnen (M 13+14), aber das TeZe erstmal nur bis lvl 2 ausbauen.

    Wir werfen jetzt einen Blick auf die erwähnte Wirtschaftsmission "Bergbau I", die Belohnung nehmen wir gerne mit:

    Belohnungen für den Abschluss:

    Durastahl: 10.000

    Tibannagas: 12.000

    Imperium Lambda-Klasse T-4a Fähre: 5


    Zu erledigende Aufgaben:

    Minentechnik

    [5/5]

    Durastahlwerk

    [10/10]

    Tibannagasmine

    [10/10]

    Ab TeZe lvl 2 kann man die Minentechnik erforschen, was wir jetzt auch machen (bis lvl 5).

    An dieser Stelle immer auch auf die Energie achten (Forschung ist Energiehungrig) und parallel das Teze wie gefordert auf lvl 5 weiter ausbauen.


    Punkt 5: an diesem Punkt angelangt kommen wir nun etwas an die Grenzen unserer Ressi, daher genau bauen und forschen. Bis erreichen vom Teze lvl 5 sollte die Forschung Minentechnik lvl 5 erledigt sein.

    Nun holen wir uns die beiden Belohnungen für TeZe I und Minen IV ab (hatten wir ja bereits bei Punkt 2 erledigt).

    Mit diesen Belohnungen bauen wir jetzt die Tibamine auf lvl 10 aus, damit kassieren wir die Belohnung von Bergbau I.

    Kleiner Nebeneffekt, dadurch haben wir nun auch 5 Frachtschiffe und könnten damit die Handelsmission (M 37) abschließen.

    Da wir mit der Minen-Forschung durch sind, ist nun Platz für die Forschung der Schiffsbautechnik, wir müssen in Summe ja auch bis lvl 5 (lvl 3+2).

    Diese Mission unbedingt mitnehmen, die erbringen im Verhältnis zu den eingesetzten Kosten eine erfrischend hohe Belohnung.

    Die Kommandozentrale II (M 17) kann man noch auf lvl 4 bringen, aber für das nahtlose forschen muss nun die Generatormission V (M 20) vorgezogen werden, da euch sonst die Energie ausgeht.


    Punkt 6: In der Zeit wo Schiffbautechnik lvl 3 erfoscht wurde, sollte der Generator auf lvl 4 sein, man holt sich jetzt erstmal die Belohnungen für SBT I und KZ II ab.

    Während man weiter SBT lvl 4+5 erforscht für SBT II (M 21), erledigt man die Missionen Kristallmine II und Teze II und holt sich dann jeweils seine Belohnungen.

    Aber damit endet nun leider das recht flotte voran kommen...


    Ab jetzt wird es ziemlich zäh und durch dieses Jammertal muss man nun durch die nächsten Tage

    Ziel ist noch die Mission "Minen V" (M 22), aber diese nur im Vorbei gehen mitnehmen...

    Tagesziel muss nach den genannten 6 Punkten sein:

    Duramine und Tibamine auf lvl 12 und Kristall lvl 8, falls noch Restressi da sind in die Wohnblöcke investieren.

    Auf keinen Fall die Mission Kommandozentrale III (M 23) anfangen, sie von lvl 4 auf 6 bringen kostet rund 30k Ressi und ihr bekommt nur 4k Credits, absolute Genickschußquest!!


    Baut nun erstmal weiter eure Minen aus in den weiteren Tagen, das Tutorial jetzt erstmal beiseite lassen.

    Ihr lebt erstmal eine ganze Weile nur noch von der eigenen Produktion.

    Nach der Minenmission V lasst Dura erstmal auf lvl 14, bringt nun Tiba auf 15 und Kristall und Wohnblöcke auf jeweils 10.

    Langfristiges Ziel sollte so aussehen:

    Gebäude: Dura+Tiba auf 20, Kristall+Wohnblöcke auf 15

    Forschung: Minentechnik auf 15 und Bautechnik auf 10


    Mit diesem soliden Grundstock sprudeln die Ressi ganz nett ins Lager, jetzt könnt ihr euch dem Schiffswerft/Schiffbau widmen - nicht zu früh mit Schiffen beginnen.

    Diesen Anfangsfehler machen viele und kommen schnell ins stocken und verlieren die Lust.

    Ich hoffe ich konnte dem einen oder anderem Frischling helfen, die Startphase ein wenig zu überbrücken.

    Warum ist es wichtig möglichst schnell in die Zone 1 zu kommen, die ersten können NPC farmen (was sich ja nun durchaus lohnt).

    Die Nachzügler müssen sehen was übrig bleibt - wer einigermassen nach diesen Punkten spielt dürfte in ca. 5 Tagen mit der Zone 0 durch sein.

    Dieser Guide endet erstmal, weil nun die Wege sich gabeln - Spielstil (Miner, Fleeter oder Prodder), jeder spielt nun anders weiter aber diesen Grundstock braucht wohl jeder.

    Kurzfristige Projekte (noch in dieser laufenden Runde [Galaxie: Endor]):

    • Reduktion der Sonden auf zwei Typen

    Dadurch ist ja eine Sonde "frei" geworden, meine Idee dazu:

    Ist natürlich für die kommende Runde angedacht...

    Sonde 2 wird umbenannt in Sonde 1 (aber macht weiterhin den Job von ehemals 1+2)

    Sonde 3 wird zu Sonde 2 (aber macht weiterhin den Job von ehemals 3)


    Die neue Sonde 3 (freier Platz) ist eine Propagandasonde und kann nur auf einen NPC angewendet werden.

    Man kann sie nur einmal auf den gleichen NPC anwenden (nur eine Chance, Erfolg hängt wie gehabt von der Sensortechnik ab).

    Bei Erfolg wird ein Teil der NPC Streitkärfte davon überzeugt, sich nicht mehr gegen das Imperium (bzw. Rebellion) zu stellen und desertiert.

    Höhe kann gerne sinnvoll angepasst werden, es sollten aber wenigstens um die 25% sein (sowohl Flug- als auch Bodeneinheiten).


    Dadurch wäre die neue Sonde 3 durchaus sehr wertvoll und ein "muss" für jeden NPC Farmer.

    Auch die Prodder hätten wieder ein Produktionsziel vor Augen was Profit verspricht 8)

    Früher war ja das erringen der Bauvoraussetzungen für Sonde 3 immer nervig und das überliess man gerne den Proddern

    Wäre zumindest eine Maßnahme um die dritte Sonde (relativ sinnvoll) im Spiel zu halten.

    Gerne kann natürlich das Konzept noch variabel angepasst werden...was die Versuche angeht und wieviele Prozente verschwinden usw.


    Wäre eventuell sogar eine neue Missionskette - x NPC durch Propaganda von seiner Sache zu überzeugen (ähnlich wie die Spionagequest)

    Was haltet ihr von dieser Idee?

    Dazu wollte ich längst mal was schreiben.

    Ich persönlich war auch nie sehr glücklich darüber, dass jeder sieht was man für ein Spielertyp ist.


    Die Funktion bzw. deren Sichtbarkeit müsste man auf Wunsch abschalten können oder sie nur Gildenmembern zugänglich machen dürfen.

    Sicherlich kein großer Aufwand das Ding mit einem Haken zu versehen, wo man die Sichtbarkeit mit abschalten kann.

    Vorweg: ich begrüße alle Ideen die das Spiel umfangreicher und interessanter Gestalten wollen und ich möchte nicht die Euphorie bremsen, aber...


    Vorschläge dieser Art gab es schon öfters (siehe abgelehnte Ideen), auch ein Allianzhauptquartier oder Ally-Planeten bauen zu können für Gildenmitglieder um dort Vorteile (Boost jeglicher Art) zu erhalten.
    Wurde durch die Bank weg abgelehnt, möchten die Roten nicht haben...


    Zweites großes Problem/Hürde die jeder Ideenbereiter im Auge haben muss: das kleine und nicht jünger werdende Hegateam hat in seiner (scheinbar) immer spärlicheren Freizeit kaum Zeit für massive Programmierleistungen.
    Damit habe ich mich schon lange abgefunden und die Roten machen da auch keinen Hehl draus - Kleinigkeiten können geleistet werden, aber selbst auch die nicht immer (siehe Tausenderpunkt bei den SZ-Punkten zur besseren Lesbarkeit, Wunsch wurde vor Monaten mal geäußert).


    Daher macht euch nicht zuviele Hoffnung, bei Ideen wo die Macher zumindest eine Chance sehen das es eventuell auf der Routemap landen könnte, dazu hätten sie sich bereits geäußert.
    Ich hoffe ich ziehe euch damit jetzt nicht runter, ist aber leider eine Realität - es ist eben nur eine Schar handvoll Leute die es seit über zehn Jahren am laufen halten und eben nicht viel (Frei-)Zeit reinstecken können/möchten.


    Dinge die es bereits gibt und verbessert werden könnten durch eine Idee haben da bessere Chancen, als was komplett neues programmieren lassen zu wollen...so zumindest meine Erfahrungen nach etlichen Jahren bei diesem Projekt
    Das ist nicht als Kritik jeder Art an dem Hegateam gedacht, falls das eventuell so rüber kommt...

    Wenn jemand im Mid/Endgame seine Flotte verliert und sagt, ich spiele trotzdem weiter um mein Team als Prodder zu unterstützen, da ziehe ich den Hut.
    Aber von Anfang an als Prodder zu spielen, diese Leute werde ich nie verstehen :denken:
    Das ist wie...man tritt einem Tennisverein bei, aber hat nie vor einen Schläger in die Hand zu nehmen und das Spiel zu spielen, sondern begnügt sich als "Balljunge" den anderen ein nettes Game zu bereiten :D
    Nicht falsch verstehen...ist halt zu weit weg von meiner Denkweise über den Sinn eines Spiels.


    Mein Traum wäre...mal "eine wunderschöne" Runde komplett ohne Flottenkauf, wo nur jeder aus eigener Kraft hat was er eben hat.
    Na klar jammern alle Fleeter und auch "Berufsprodder" rum und es würde wahrscheinlich auch weniger Aktion bedeuten, da ein Flottenkill auch beim anderen eine harte Nummer wäre.
    Aber dem könnte man durch hochschrauben der Schrottpunkte abhelfen, bekäme man 50-70% wieder wären auch solche Totalverluste verkraftbar (sind nur Zahlen ohne es genau ausgerechnet zu haben).


    Vielleicht könnte man das mal als "Seiten-Speedrunde" ausprobieren...ich wäre dabei :thumbup:

    @basti7 - beim Thema Ressourcen musst du dich vom alten Denken lösen - "früher" als eine Welt noch ca. 3 Jahre lief mag das richtig gewesen sein, jetzt wo sie nur noch 12-14 Monate geht, braucht man viele Ressi um möglichst schnell ins Lategame zu kommen, um lange was von seiner Früchte arbeit zu haben.


    Aber nun zum eigentlichen Thema:
    ich schlug ja (in dem oben genannten Thread) bereits vor, einen Mittelwert zu nehmen der passenden Schiffe oder alternativ ginge auch ein passender Pauschalwert.
    So viel Arbeit braucht sich das Hegateam eigentlich gar nicht machen, oder sogar noch einfacher...das billigere vergleichbare Schiff wird als Bemessungsgrundlage genommen und fertig (hauptsache es gibt ein TF).


    Auch sollte ruhig die 100% beibehalten werden nach dem Event, also das ein NPC immer Ressi hat.
    Außerdem sollte man dort die Spio auf garantierte 100% setzen (schließlich hat ein NPC ja keine Sensortechnik).
    Man muss oft größere Mengen an NPC scannen, da nervt es wenn da auch noch etliche Fehlschläge mit bei sind.


    Zu den BT (um das auch gleich mit abzufrühstücken) - dort gibt es ja bekannterweise kein TF,/Schrottpunkte aber...
    man könnte dort zB. 10% der Verluste wieder "auferstehen" lassen (die nur verwundet waren und Fahrzeuge die repariert werden konnten - wäre durchaus real, es gibt ja nicht nur Totalverluste in einer Schlacht)
    ebenso eine Art TF und zwar das einige der Gegner als Gefangene auf dem Sklavenmarkt gegen Credits verkauft werden können (man bekommt am Ende der Besetzung eben als kleine Info x Credits erhalten für den Verkauf der Gefangenen).


    Auch/oder meine Idee mit dem "Zufallsschatz" würde ich hier gerne nochmal nennen - also eine prozentuale Chance auf eine Zusatzbelohnung am Ende (kann ja auch in Form von Schiffen/BT sein).


    Alle diese Punkte würden das NPC farmen (auch außerhalb eines Events) stark motivieren und auch Leute ans "Gewehr" bringen die sonst keine Lust auf PVP haben oder Stress mit dem Nachbarn wollen.