Posts by Marethyu

    Es birgt halt höchsten den Nachteil für Angreifer, dass bei Angriffen im Zweifelsfall die Bauschleife des Angegriffenen vollgeknallt wird, damit die Rohstoffe zum Zeitpunkt des Angriff nicht mehr auf dem Planeten zur Verfügung stehen. Es kommt hat in den unteren SZ häufiger vor, dass es an Transportern zum saven fehlt.

    Und genau darum geht es eigentlich. Als Fletter ist man immer derjenige, der Zeit und Arbeit investieren muss und wenn man mal das Glück hat einen Spieler anzufliegen der beim Saven die ressen vergessen hat oder zu wenig Transporter hat, dann gibt es so schon genügend Möglichkeiten die Ressen schnell zu verringern (z. B. BT bauen, abbrechen und neu starten) wofür man noch nicht mal EZellen braucht.
    Daher stehe ich der Bauschleife eher ablehnend gegenüber.

    Steht im Thread "Abgelehnte Ideen", also wohl eher nicht.

    Die Schiffswerte der Spieler sind individualisiert. Je mehr Dislikes / Likes im Forum und je mehr / weniger unreflektierte Supporttickets umso besser / schlechter die Schiffswerte.


    :ironie:

    Wird das geiche System auch bei der Bezahlung (hö hö hö) der Admins angewandt? Wenn ja,sollte man vllt das 5 Sterne System bei Tickets einühren ;)

    Das weis ich, hab nur übersehen, dass man dann das Script auslesen kann :facepalm:
    Dann wär das wohl durch :)


    Nur blöd dass ein Performanterer Server kostet :D

    Damit ist das dann wohl erledigt :)

    Das verstehe ich nicht ^^

    Ich vermute mal, das hierbei ein externer Programmierer hinzugezogen werden soll. Unabhängig davon, dass das wahrscheinlich mehr kostet als die Jahresmiete des Servers, glaube ich kaum, dass ein externer einfach so eine Funktion entwirft und diese problemlos ins Spiel integriert werden kann. Da wird HEGA doch zu komplex und speziell sein....meine Vermutung.

    Das ist diese RUnde schon mehreren Spielern passiert. Eine entsprechende Aussage oder ein Hinweis von Seiten des Teams sind mir diesbezüglich aber entgangen (oder gab es nicht).


    Ich plädiere hier für Vorschlag Eins. Es ist das einzig sinnvolle was hier umgesetzt werden kann. Der zweite Vorschlag bringt nichts, wenn einem dann trotzdem was dazwischen kommt. Nummer drei sehe ich auch mit Programmieraufwand verbunden, weshalb die eins auch gleich durchgeführt werden kann um das Thema damit abzuhaken.

    Nach DreamwaverSB`s Aufschlüsselung der Schiffsverfügbarkeit und Hondo Ohnakas Erläuterung der Verfügbarkeit von Gebäuden folgende Idee:


    • Weil der Gr-75 Medium Transporter, die Corellianische-Korvette und das Corellianische-Kanonenboot klein genug sind, können diese auch in der Schiffswerft B gebaut werden.
    • Rebellen waren schon immer erfinderisch wo es ging, gerade weil Sie nicht umfangreiche Kapazitäten zum Bau von Schiffen hatten.
    • Es passt ins Konzept, dass Rebellen trotz deutlichem Aufwand in die Struktur investiert um effektiv und effizient produzieren zu können, während das Imperium Kosten und Zeit bei der Struktur spart und höhere Preise bei der Produktion haben.
    • Der Vorschlag könnte die festgestellten Nachteile ausreichend ausgleichen.

    Wäre ziemlich interessant, im Gegenzug würde ich aber dann vorschlagen, dass die Imperialen die Recycler in den Orbitalwerften bauen können. Auf unserer Seite gibt es nämlich ein massives Recyclerproblem, was schon manches Vorhaben frühzeitig beendet hat.

    Das wäre natürlich eine Möglichkeit, aber das bedingt, dass bestimmte Spieler in bestimmten Schutzzonen verbleiben müssen. Quasi in ihrer Entwicklung komplett gestoppt werden.

    Was bei allen schönen Ideen immer wieder vergessen wird, ist das die Spielerschaft sehr unterschiedlich ist. Es gibt nur ca 30-50 sehr aktive Mitspieler, der Rest ist mehr 'Teilzeitmässig' unterwegs. Würde ein System wie oben beschrieben (was ich interessant finde) eingeführt, würden die Spielerzahlen schnell auf unter 100 sinken. Sollte dann ein Mitspieler, aus welchen Gründen auch immer, weniger aktiv sein können, wird er entweder auf 1 Planeten zurück gestutzt und verlässt das Spiel, oder etwas später, da er dann kleingehalten werden kann.

    Stimmt, das wollte ich auch noch ansprechen, habe ich aber dann doch vergessen.

    Mir gefällt das ziehmlich gut, aber wir sollten hier auf jeden Fall noch einige Dinge ansprechen die notgedrungen geändert werden müssen um das ganze Spieltauglich zu machen. Grund dafür ist die doch überschaubare Spielerzahl von HEGA.


    1. Flugzeiten


    Selbst wenn man nur die benachbarten Sektoren angreifen kann, wird das Problem mit den langen Flugzeiten bestehen bleiben. Das sehe ich zwar noch nicht als gravierend an, da das ganze erst mal getestet werden muss wie sich die aktuellen Reisegeschwindigkeiten da auswirken würden.


    2. Die Minenproduktion/Preise allgemein


    Wenn ich sämtliche Kolonien und auch Startplaneten verlieren kann, werde ich es tunlichst vermeiden Planeten in heiß umkämpften Sektoren stärker auszubauen als nötig. Daraus ergibt sich das die aktuelle Produktionsformel, die eine langsame Steigerung der Ressourcenausbeute mit sich bringt nicht mehr funktionieren kann. Auf einer Kolonie brauche ich schnell viele Ressourcen um eine kleine Basis zu errichten und gegebenenfalls eine Schiffsproduktion ans Laufen zu bringen. Alternativ dazu könnte man auch die Kosten deutlich senken.


    3. Die Bauzeiten


    Um die Spieler an der Vielzahl von Konflikten an Zonengrenzen zu beteiligen brauchen sie eines. Eine enorm große Anzahl an Schiffen. Da jedes System betroffen sein kann muss man flexibel sein und mehrere Flotten wegschicken können, das funktioniert nicht, wenn ich am Tag in der Anfangs- und Midgamephase nur ein paar 100 Jäger und eine handvoll GKS bauen kann (sowohl Imps, als auch Rebs). Auch hier wäre der Faktor Flugzeit wichtig. Wenn meine Schiffe mit Hin- und Rückflug den halben Tag unterwegs sind bin ich ungeschützt und meine Kolonie kann zwischenzeitlich erobert werden.


    4. Schutzzonen


    Das ist eigentlich mein Hauptproblem bei dieser Idee. Ich sehe es schon kommen, dass in manchen Sektoren eine Eroberung nicht stattfinden kann, da zu viele niedrige SZ Planeten da drin liegen, strategisch plaziert um eine Eroberung zu verhindern. Da bleibt dann nur die Möglichkeit entweder mehr eigene Kolonien (von Reb/Imp seite aus) zu platzieren oder auf versuchen die eigene SZ zu senken. Das ganze wird auf jeden Fall viel Frustpotential mit sich bringen, einfach von menschlicher Seite aus.


    Ein kleiner Lösungsansatz für dieses Problem wäre es, wenn die NPC-Planeten ebenfalls eroberbar wären und als Flottenstützpunkte dienen. Grundlage dafür wäre, dass bei diesen die Schutzzone entfällt bzw. man jeden NPC Planeten angreifen kann.
    Diese NPC-Planeten haben eine zuvor festgelegte Produktion von Ressourcen, die so genutzt werden kann um die Versorgung der dort stationierten Truppen und Schiffe zu gewährleisten und man nicht extra Treibstoff dahin schicken muss um seine Flotte notfalls zurückzuziehen.



    ___________________


    Alles in allem auf jeden Fall seeeeeehr viel Arbeit, aber ich kann mir vorstellen, dass dies auf jeden Fall eine riesen Möglichkeit wäre (wie andere vorgeschlagene Konzepte) für HEGA wieder richtig interessant zu werden.

    Insofern verstehe ich deinen Frust, aber wenn das Verteidigen ausschließlich im Kriegsfall möglich wäre, gibt es keinen Grund mehr einer/m Allianz/Imperium beizutreten.

    Gefällt mir ziemlich gut, allerdings würde ich die farbliche Markierung dahingehend nutzen und nur die Farben Rot (Rebellen), Blau (Imperiale), Grün (Verbündete) und Gelb (NaPs) nutzen. NPCs würde ich in dem weiß lassen.

    Ich möchte hier mal noch eines einwerfen, dass hier ist immer noch ein Spiel und da darf man eines nicht kritisieren: die Spieler. Man kann nicht erwarten, dass jeder den Großteil seiner begrenzten Freizeit in HEGA investiert wie es viele auf den oberen Plätzen tun.

    Die imperiale Seite ist Segen und Fluch zugleich...ich glaube das sie die stärkere Seite sein kann, sofern man sie richtig spielt und gleich am Anfang kleine bewegliche Kampfgruppen bildet und eine Horde prodder um sich scharrt.

    Wir können uns ja gerne mal über das Prodderdasein in der Frühphase des Spiels (8-10 Monate) unterhalten. Bin mir nicht sicher, ob du weißt was es heißt die 'hungrigen' aber vor allem auch erfolgreichen Fletter mit den wenigen Schiffen zu versorgen die man in dieser Zeit produzieren kann. Und als imperialer Prodder Nummer zwei behaupte ich einfach mal, da ein wenig Erfahrung darin zu haben.


    Zudem, stell dich mal darauf ein, dass nach meiner eigenen Erfahrung diese Runde wenigstens noch ein Jahr geht. Zumindestens dann, wenn das bisherige System so beibehalten wird :)

    Was stellst du dir den unter Sabotage vor? Verzögerungen beim Gebäudebau oder Forschung? Zerstörung von in der Werft produzierten Schiffen?


    Bei letzterem Fall muss ich natürlich mal anmerken, dass die Zerstörung einer in Produktion befindlichen Exe einen Schaden von ca. 1,3kk Materialwert (SBT 50). Darunter alleine fast 500k Stahl. Daher würde ich diesem Teil deiner Idee der Fairness wegen eher negativ gegenüberstehen. Ansonsten aber recht interessant. Es würde auch den Bodentruppen eine nützliche Aufgabe geben.

    Was heisst hier den "in kürzester Zeit"
    Bauen Rebs mal eben 500.000 Jäger in kürzester zeit?


    Mal Grob über den daumen gerechnet bei MAX Werften - SBT 50, 6x2 Werften bei 24/7 X-Wing Prodde?!


    Ergebniss= 183d, soviel zu in kürzester zeit ^^

    Na ein bisschen mehr als 183 am Tag sind das schon. Immerhin mal die 12 Werften, denke ich.
    Aber auch wenn das dann 2k am Tag sind muss man für die von dir angesprochenen 500k Jäger mal unbedeutende 250 Tage vollproduktion machen und das beim maximalen Ausbau.


    Wenn das "in kürzester Zeit" ist, ja, dann ersetzen die Rebellen tatsächlich in kürzester Zeit, einmal pro Runde, die verlorenen Jäger.


    Twixed schrieb von einer Gesamtbauzeit von 183 Tagen für die 500k Jäger.


    Edit:


    Um 500k Jäger zu zerklopfen braucht man ungefähr 20k Tartans. Hierbei habe ich keine Forschungen berücksichtigt. Das würde bei 6x2 Werten, SBT 50 und 24/7 Prod zu einer Bauzeit von gerade einmal 92 Tagen führen....also sehe ich hier alle Vorteile auf Seiten der Imperialen. Parallel dazu kann man noch günstig Ties als Schussang bauen, während einem Reb nur der Bau von teuren GKS bleibt.

    Auf der Seite des Schwarzmarkts steht folgendes:


    "Maximal können 500.000 Ressourcen insgesamt gekauft, sowie maximal 500.000 insgesamt verkauft werden.Bei Eingabe eines höheren Gesamtwertes als 500.000 erscheint folgende Fehlermeldung:
    Fehler! Das Mengenlimit ist überschritten."


    Meiner Erfahrung nach ist die Zahl nicht korrekt. Daher die Frage an die Admins, gibt es aktuell noch ein Limit und wenn ja, wie hoch ist das?

    Um mal die Aufgabe der Imperialen hervorzuheben:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.