[Umfrage] - Die Zukunft der Loyalität

    • [Umfrage] - Die Zukunft der Loyalität

      Umfrage - Zukunft der Loyalität 26
      1.  
        Loyalität behalten, aber eine Art Gewichtung entwickeln (15) 58%
      2.  
        Loyalität abschaffen, jeder kann jeden angreifen (8) 31%
      3.  
        Loyalität, so wie sie jetzt ist, behalten (3) 12%
      Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis ...

      ... da haben Separatisten, Republikaner und die Black Sun noch miteinander spielen können. Es gab keine Loyalität, jeder konnte jeden angreifen, jeder konnte mit jedem zusammen spielen. Die Server waren voll. Ob das nun an den Fraktionen selber liegt, die viele vermissen, oder an dem sehr lockeren Konzept, ist schwierig zu sagen.

      Dann gab es die Fraktionstrennung. Man konnte seine eigene Fraktion nicht mehr angreifen. Natürlich realistischer, aber es hat das Spielverhalten stark eingeschränkt (und manche würden sagen dem Spiel stark geschadet). Da das von der Spielerschaft später nicht mehr erwünscht war, wurde diese Funktion abgeschafft. Nun haben wir den Realismus-Kompromiss der Loyalität. Man kann zwar die eigene Fraktion angreifen, aber es hat Auswirkungen. Eine Art Bestrafung, wenn man seine eigene Fraktion angreift, die einem militärische Questbelohnungen verwehrt und den Bau einiger Schiffsklassen. Doch besonders bei kleiner Spielerzahl oder im Kriegsfall, kommt man mit der Loyalität teilweise sehr ins Grübeln, ob man überhaupt die eigene Fraktion angreifen möchte, obwohl man es darf, weil das Konsequenzen zur Folge hätte. Trotz allem argumentieren ein paar, dass die Loyalität das Spiel realistischer macht und man seiner Fraktion entweder treu bleiben soll oder dafür Einbüßungen in Kauf nehmen muss, falls man es nicht ist.

      Meine Frage an die Community ist nun: Was wünscht Ihr euch für die Zukunft?

      1. Soll die Loyalität so bleiben, auch wenn sie sich im späten Spielverlauf fast gar nicht mehr bewegt und ein nahezu fester Wert ist?
      2. Soll die Loyalität eine Überarbeitung bekommen, sodass das frühere Verhalten sich nicht mehr so stark auswirkt wie das aktuelle Verhalten und die Loyalität flexibler wird?
      3. Oder soll die Loyalität einfach abgeschafft werden und nur noch einen optischen Wert im Profil bekommen, um das Spielverhalten eines Spielers zu beobachten?

      Haut gerne auch eure Meinung in die Kommentare ^^

      Spoiler anzeigen
      Ob die Fraktionen wieder zusammen spielen können sollten, werde ich hier nicht fragen, da es aktuell von den Spielmachern anders geplant ist. Es werden Fraktionsevents kommen, deshalb würde eine Auflockerung des Systems eher wenig Sinn machen. Aber wer weiß, ob das eine mit dem anderen in Zukunft nicht doch vereinbar ist :)
    • Scream schrieb:

      Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis ...

      ... da haben Separatisten, Republikaner und die Black Sun noch miteinander spielen können. Es gab keine Loyalität, jeder konnte jeden angreifen, jeder konnte mit jedem zusammen spielen. Die Server waren voll. Ob das nun an den Fraktionen selber liegt, die viele vermissen, oder an dem sehr lockeren Konzept, ist schwierig zu sagen.

      Dann gab es die Fraktionstrennung. Man konnte seine eigene Fraktion nicht mehr angreifen. Natürlich realistischer, aber es hat das Spielverhalten stark eingeschränkt (und manche würden sagen dem Spiel stark geschadet). Da das von der Spielerschaft später nicht mehr erwünscht war, wurde diese Funktion abgeschafft. Nun haben wir den Realismus-Kompromiss der Loyalität. Man kann zwar die eigene Fraktion angreifen, aber es hat Auswirkungen. Eine Art Bestrafung, wenn man seine eigene Fraktion angreift, die einem militärische Questbelohnungen verwehrt und den Bau einiger Schiffsklassen. Doch besonders bei kleiner Spielerzahl oder im Kriegsfall, kommt man mit der Loyalität teilweise sehr ins Grübeln, ob man überhaupt die eigene Fraktion angreifen möchte, obwohl man es darf, weil das Konsequenzen zur Folge hätte. Trotz allem argumentieren ein paar, dass die Loyalität das Spiel realistischer macht und man seiner Fraktion entweder treu bleiben soll oder dafür Einbüßungen in Kauf nehmen muss, falls man es nicht ist.

      Meine Frage an die Community ist nun: Was wünscht Ihr euch für die Zukunft?

      1. Soll die Loyalität so bleiben, auch wenn sie sich im späten Spielverlauf fast gar nicht mehr bewegt und ein nahezu fester Wert ist?
      2. Soll die Loyalität eine Überarbeitung bekommen, sodass das frühere Verhalten sich nicht mehr so stark auswirkt wie das aktuelle Verhalten und die Loyalität flexibler wird?
      3. Oder soll die Loyalität einfach abgeschafft werden und nur noch einen optischen Wert im Profil bekommen, um das Spielverhalten eines Spielers zu beobachten?

      Haut gerne auch eure Meinung in die Kommentare ^^

      Spoiler anzeigen
      Ob die Fraktionen wieder zusammen spielen können sollten, werde ich hier nicht fragen, da es aktuell von den Spielmachern anders geplant ist. Es werden Fraktionsevents kommen, deshalb würde eine Auflockerung des Systems eher wenig Sinn machen. Aber wer weiß, ob das eine mit dem anderen in Zukunft nicht doch vereinbar ist :)

      Bin für Punkt 3 Abschaffen :)
    • Ich bin gegen eine strikte Abschaffung der Loyalität. Damit würde eine toxische Spielweise nur noch weiter gefördert und daran habe ich und wohl auch eine ganze Reihe anderer, keine Lust. Ich sehe das Spiel neben seinem strategischen Aspekt auch ein wenig aus RP-Sicht, Rebellen kämpfen gegen das Imperium. Wenn man nun die eigene Fraktion angreift ist man eben ein Verräter und wird entsprechend abgestraft. Und dass es schwerer ist sich die Loyalität wieder zu verdienen ist nur logisch. Dass man das Loyalitätssystem überarbeiten kann steht außer Frage, doch sollte es keine allzu starke Lockerung erfahren.

      Es wird immer wieder darüber geklagt, dass es an Spielern mangelt. Wenn man nun ohne Strafen jeden angreifen kann dürfte das Problem noch weiter verschärft werden. Da viele Spieler, die eben nicht 24/7 online sein wollen oder können, die Lust daran verlieren sich permanent abfarmen lassen zu müssen. Und hierbei geht es nicht darum, dass man schludriges Spiel nicht "bestrafen" sollte. Wenn jemand meint er müsse nicht saven und könne erwarten, dass seine Ress und Schiffe nach fünf Stunden offline noch immer da sind ist er selbst schuld.
    • Scream schrieb:

      Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis ...

      ... da haben Separatisten, Republikaner und die Black Sun noch miteinander spielen können. Es gab keine Loyalität, jeder konnte jeden angreifen, jeder konnte mit jedem zusammen spielen. Die Server waren voll. Ob das nun an den Fraktionen selber liegt, die viele vermissen, oder an dem sehr lockeren Konzept, ist schwierig zu sagen.

      Dann gab es die Fraktionstrennung. Man konnte seine eigene Fraktion nicht mehr angreifen. Natürlich realistischer, aber es hat das Spielverhalten stark eingeschränkt (und manche würden sagen dem Spiel stark geschadet). Da das von der Spielerschaft später nicht mehr erwünscht war, wurde diese Funktion abgeschafft. Nun haben wir den Realismus-Kompromiss der Loyalität. Man kann zwar die eigene Fraktion angreifen, aber es hat Auswirkungen. Eine Art Bestrafung, wenn man seine eigene Fraktion angreift, die einem militärische Questbelohnungen verwehrt und den Bau einiger Schiffsklassen. Doch besonders bei kleiner Spielerzahl oder im Kriegsfall, kommt man mit der Loyalität teilweise sehr ins Grübeln, ob man überhaupt die eigene Fraktion angreifen möchte, obwohl man es darf, weil das Konsequenzen zur Folge hätte. Trotz allem argumentieren ein paar, dass die Loyalität das Spiel realistischer macht und man seiner Fraktion entweder treu bleiben soll oder dafür Einbüßungen in Kauf nehmen muss, falls man es nicht ist.

      Meine Frage an die Community ist nun: Was wünscht Ihr euch für die Zukunft?

      1. Soll die Loyalität so bleiben, auch wenn sie sich im späten Spielverlauf fast gar nicht mehr bewegt und ein nahezu fester Wert ist?
      2. Soll die Loyalität eine Überarbeitung bekommen, sodass das frühere Verhalten sich nicht mehr so stark auswirkt wie das aktuelle Verhalten und die Loyalität flexibler wird?
      3. Oder soll die Loyalität einfach abgeschafft werden und nur noch einen optischen Wert im Profil bekommen, um das Spielverhalten eines Spielers zu beobachten?

      Haut gerne auch eure Meinung in die Kommentare ^^

      Spoiler anzeigen
      Ob die Fraktionen wieder zusammen spielen können sollten, werde ich hier nicht fragen, da es aktuell von den Spielmachern anders geplant ist. Es werden Fraktionsevents kommen, deshalb würde eine Auflockerung des Systems eher wenig Sinn machen. Aber wer weiß, ob das eine mit dem anderen in Zukunft nicht doch vereinbar ist :)

      Abgeschafft werden sollte die Loyalität auf keinen Fall. Entweder man lässt Imps und Rebellen gegeneinander kämpfen und schafft (wieder) eine Fraktionstrennung, oder eben nicht. Sehe da dann keinen Sinn dahinter, wieso man dafür noch belohnt werden sollte, wenn man seine eigene Fraktion angreift und "keine Strafe" bekommt.
      DreamwaverSB meinte ja selbst, dass es irgendwo im Forum noch Iddensammlungen gibt. Auf die schnelle habe ich nur den Beitrag gefunden, weshalb man die Diskussion bestimmt auch dahin verlagern könnte:
      hidden-empire.de/index.php/Thr…nen-Spielphasen/?pageNo=4

      Meinen Senf gebe ich trotzdem dazu, da eine Anpassung sinnvoll wäre. Hier will ich nur sagen, dass ich in G1 immer bei 100% (vielleicht auch mal bei 99) war und somit mich hier einmische, obwohl ich in der Loyalitäts-Hinsicht keine Ahnung habe, da ich leider Gottes fraktionstreu bin.
      Die "Vorschläge" sind aber nichts neues, da die sowieso schon im Thread genannt worden sind.
      - Loyalität im eigenen Fraktions-Kriegsfall ausschalten (Sollte aber auch keinen Loyalitätsbonus dazu geben)
      - Angriffe bei geringer Loyalität schwächer (Als "Strafe", falls man die Loyalitätsvoraussetzung für Schiffe abschaffen möchte)
      - Loyalität in Schutzzonen aufteilen. In den "oberen" Zonen hast du nun mal das Problem, dass viele Spieler seeeeehr viel stärker sind und somit hast du kaum eine Chance Loyalität zu steigern, ohne Verluste in Kauf zu nehmen. Hier winke ich gerne erneut mit der SZ-Erweiterung (Off-Topic Hallo!)
      - Auch als Überlegung: Aktiven Handel und Verteidigungen mit einfließen lassen, um Loyalität mal nicht nur am Krieg festzumachen...

      Aber auch im anderen Thread wurde schon gesagt: Egal, was man ändert, jemand wird sich immer beschweren. Was auf der einen Seite Vorteile bringt, bringt auch wieder Nachteile mit sich (Siehe Idee mit Loyalität und Handel: Absprachen) - Allen kann man es nicht Recht machen.

      Liebe Grüße,
      B7
    • Garm Bel Iblis schrieb:

      Ich bin gegen eine strikte Abschaffung der Loyalität. Damit würde eine toxische Spielweise nur noch weiter gefördert und daran habe ich und wohl auch eine ganze Reihe anderer, keine Lust. Ich sehe das Spiel neben seinem strategischen Aspekt auch ein wenig aus RP-Sicht, Rebellen kämpfen gegen das Imperium. Wenn man nun die eigene Fraktion angreift ist man eben ein Verräter und wird entsprechend abgestraft. Und dass es schwerer ist sich die Loyalität wieder zu verdienen ist nur logisch. Dass man das Loyalitätssystem überarbeiten kann steht außer Frage, doch sollte es keine allzu starke Lockerung erfahren.

      Es wird immer wieder darüber geklagt, dass es an Spielern mangelt. Wenn man nun ohne Strafen jeden angreifen kann dürfte das Problem noch weiter verschärft werden. Da viele Spieler, die eben nicht 24/7 online sein wollen oder können, die Lust daran verlieren sich permanent abfarmen lassen zu müssen. Und hierbei geht es nicht darum, dass man schludriges Spiel nicht "bestrafen" sollte. Wenn jemand meint er müsse nicht saven und könne erwarten, dass seine Ress und Schiffe nach fünf Stunden offline noch immer da sind ist er selbst schuld.
      Naja und die jetzige Lösung sorgt dafür, dass 50% der Spieler alles abbekommen und der Rest nicht? Ist das nicht noch toxischer? :D

      Da das Spiel eh nur von den Top 30 aktiv gespielt wird, finde ich eine Abstimmung mit 20 Leuten durchaus repräsentativ ^^
    • Garm Bel Iblis schrieb:

      Es wird immer wieder darüber geklagt, dass es an Spielern mangelt. Wenn man nun ohne Strafen jeden angreifen kann dürfte das Problem noch weiter verschärft werden
      Ich seh deinen Punkt. Aber schau die folgende Situation an: Zone 7 in G2 vor kurzem: 10 Imperiale, 1 Rebell. Wer kriegt höchstwahrscheinlich alle Angriffe ab wegen der Loyalität? Der eine Rebell. Erzähl mir dann mal, dass es "toxischer" ist, wenn alle alle angreifen können und es mehr ausgeglichen ist, anstatt wenn der eine in der Unterzahl von allen anderen angegriffen wird

      Hugo Legend schrieb:

      Da sich im Forum nur eine Hand voll Spieler herumtreibt, ist diese Umfrage absolute nicht representativ.

      Sry bro
      Wie wäre es damit, wenn du dann produktiv die Umfrage mit deinen Mitspielern in G1 und G2 teilst, anstatt sie zu diskreditieren, bro? ^^ Geringe Forenaktivität kommt ja nicht von irgendwoher. Wenn Spieler denken, dass ihre Meinung sowieso nicht gehört wird und "nicht repräsentativ" ist, beteiligt sich auch niemand. Das ist aber einfach von Grund auf die falsche Einstellung
    • KuatDriveYards schrieb:

      Naja und die jetzige Lösung sorgt dafür, dass 50% der Spieler alles abbekommen und der Rest nicht? Ist das nicht noch toxischer? :D
      Da das Spiel eh nur von den Top 30 aktiv gespielt wird, finde ich eine Abstimmung mit 20 Leuten durchaus repräsentativ ^^
      Kannst Du das bitte genauer erläutern, ich verstehe nicht wie die Loyalität Schuld daran sein soll, dass 50% der Spieler nichts bekommen.
      Ich sehe es deutlich toxischer wenn die Leute, die 24/7 spielen, zu denen zähle ich nicht wirklich doch bin ich sehr aktiv, im Grunde alles bekommen und der Rest so gut wie gar nichts mehr.

      Widerspricht sich das nicht mit dem oberen Satz? Und lese ich das dann richtig, dass nur die Top 30, ohne Loyalität, ihren Spaß haben können und der Rest muss eben sehen wo er bleibt.


      Scream schrieb:

      Ich seh deinen Punkt. Aber schau die folgende Situation an: Zone 7 in G2 vor kurzem: 10 Imperiale, 1 Rebell. Wer kriegt höchstwahrscheinlich alle Angriffe ab wegen der Loyalität? Der eine Rebell. Erzähl mir dann mal, dass es "toxischer" ist, wenn alle alle angreifen können und es mehr ausgeglichen ist, anstatt wenn der eine in der Unterzahl von allen anderen angegriffen wird
      Dass es aufgrund der Schutzzonen immer mal wieder zu einer ungünstigen Verteilung von Rebellen und Imperialen kommt ist nun einmal Teil des Spiels. Zumal Dein Beispiel ein Extrem darstellt. Da muss ich mir als Unterlegener einfach selbst die Karten legen, will in der SZ aufsteigen und ein Ziel für alle anderen sein oder lasse ich mir noch etwas Zeit, sammel noch ein paar Ressourcen und steige etwas später auf.
      Zudem kann ich mich ziemlich unattraktiv machen wenn bei mir nichts zu holen ist, weil ich gut save, oft nachsehe ob was kommt, nachts die Minen runterdrehe und die Werften nicht arbeiten lasse. Das bremst mich zwar ein wenig aber ich habe meine Ruhe.

      Wenn man die Loyalität abschaffen sollte, dann sollte man wieder einführen, dass die eigene Fraktion nicht angegriffen werden kann. So wie es vor V4 war. Ich spiele "erst" seit V3.5, ob es davor auch mal anders war kann ich nicht beurteilen. Ich bin damals zu dem Spiel gestoßen weil es (unter anderem) eben kein jeder gegen jeden war.

      Nach wie vor sehe ich keinen Grund die Loyalität abzuschaffen. Es würde nur dazu führen, dass die 24/7-Spieler alles und jeden abfarmen der nicht bei 3 gesavet hat und somit viele Spieler mit der Zeit verprellen. Denn selbst wenn man nach der Anfangsphase einer neuen Galaxie irgendwann seine Ruhe hat, es kommt der Punkt an dem man irgendwann keine SZ mehr hat und ist sofort wieder Freiwild.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Garm Bel Iblis ()