Alkoholisches Propaganda Programm APP [G2-Holonet Sender]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alkoholisches Propaganda Programm APP [G2-Holonet Sender]

      Wir vom APP wünschen allen Zuschauern viel Spaß mit unserer neuen Nachrichtensender.

      +++++Neue Fraktion bildet sich aus dem Chaos+++++
      Nachdem sich die Galaxie erneut in einen großen Bürgerkrieg gestürzt hat, in dem es nur um die Frage geht ob die dunkle Siete der Macht über die helle Seite der Macht obsiegt, haben sich mehrere Systeme von diesem abergläubigen Unsinn abgewandt und folgen nun dem einzig wahren Gott. Der Alkohol. So wurde in kürzester Zeit eine neue Fraktion gegründet, die auf den Namen "alkoholische Allianz" hört. Auch der militärische Arm dieser Fraktion wurde in kürzester Zeit gebildet um all die Brüder und Schwestern im Geiste vor den Feinden zu beschützen, die sie vom wahren Glauben fortführen wollen. Diese Entscheidung fiel, nachdem mehrere Planeten von imperialen und rebellischen Streitkräften angegriffen wurden um die dortige Bevölkerung zum Umdenken zu zwingen. Unter der Liga des Mets werden sämtliche militärischen Streitkräfte geführt mit denen man für die Expansion, aber vor allem für die Verteidigung des Glaubens in die Schlacht zieht.

      +++++Erste Feuertaufe....Krieg!+++++
      Bereits wenige Wochen nach der Gründung der alkoholischen Allianz, versuchen die ersten heidnischen Gruppierungen den Glauben an den heiligen Alkohol zu vernichten. Eine Gruppierung von Bauerntölpeln die sich selbst als Götter von irgendeinem seltsamen Universum sehen, haben mehrere Angriffe auf Systeme der alkoholischen Allianz gestartet. Der Führer der Allianz äußert sich zu diesen Übergriffen wie folgt:

      "Sie glauben wir seien ihre Untertanen. Ihr Gott hat es ihnen gesagt. Sie errichtet ihre Festungen mitten zwischen uns und verdrängt uns aus unserem Heimatsystem.
      Ja, sie werden ihre eigenen Brüder morden nur um mehr Macht zu besitzen. Sie sind nicht wie wir, sondern niederträchtig und untreu. Ein unnützes Geschöpf das unsere Wälder ausrottet.
      Danach frisst es unsere Felder leer, und am Ende frisst es uns. Allein unter allen Primaten, töteten sie aus Lust und Gier. Nehmt euch in acht, und sammelt eure Kräfte.
      Wir sind niemandes untertan, oder Prügelknabe eines fremdes Gottes. Meide es, treib es wieder zurück, denn es ist der Bote des Todes! Es muss nicht so weiter gehen,
      nicht wenn wir uns wehren! Steht auf! Erhebt eure Waffen! Vernichtet sie!"


      Während in den ersten Wochen kaum Erfolge zu erkennen waren und die Truppen der Liga des Mets hartnäckig zurückschlugen, konnten die Feinde den ersten Sieg einfahren. Ein kleiner aber doch Verlustreicher. Schnell bekam der Admiral jedoch seine Revanche und vernichtete mehrere hundert Großkampfschiffe sowie mehrere tausend Kleinschiffe. Weitere größere Erfolge der Heiden blieben derweil aus. Selbst die größte Flotte der Galaxie konnte bei einer fast eintägigen Blockade eines Planeten lediglich ein paar hunderttausend Tonnen Ressourcen erbeuten. Das positive an der Geschichte war der Fakt, das für einen Tag die Flotte des Admirals nicht wirklich effektiv eingesetzt werden konnte. Die Truppen der Liga des Mets konnten derweil drei Admirale der feindlichen Truppen komplett neutralisieren. Zwei wurden bei der Vernichtung ihrer Flotten getötet, ein anderer gerit in die Gefangenschaft der Krieger des Mets. Ein Eliteverband der Liga des Mets. Somit schrumpfte die Anzahl an Kommandanten von 10 auf 7. Im weiteren Verlauf des Krieges konnten zwei weitere Flotten aufgerieben werden. Zwei Admirale sind mittlerweile ins Exil geflüchtet während ein dritter bereits von Anfang an ins Exil flüchtete. Wohl ist die Fürhung dieser Truppe nicht sehr fähig gewesen. Die militärische Führung der alkoholischen Allianz sieht die ENtwicklung positiv und denkt, das es nun im weiteren Verlauf des Krieges zu keinen größeren Niederlagen kommen wird. Derweil versorgen sich die Truppen in den Lagern des Feindes und erweitern somit die Schlagkraft ihrer Flotte.


      +++++Alkohol des Monats+++++
      In diesem Monat wird von den Priestern des heiligen Alkohols der Whisky empfohlen. Genehmigt euch jeden Abend ein Glas und spühlt so all das Unreine Geschwaffel und die Propaganda der Heiden aus euren Köpfen und eurer Seele. Es wird von der Nutzung von Eiswürfeln abgeraten. Das Verwässern des heiligen Nektar wird als Frevel angesehen. Auch das Vermischen mit anderen Flüssigkeiten fällt unter diesen Frevel. Einzig die Marken Jym Baym und Duck Janiels fallen nicht unter diesen Missbrauch von Alkohol. Sie sind von den Heiden durch den Schwarzmarkt verbreitete Getränke. Jedoch wird hier vom generellen Verzehr dieser Mittel abgeraten. Sie pflanzen den Keim des Bösen in die Körper derer die sie zu sich nehmen.


      Moderator: Wookie Wodka
    • ++++Die selbsternannten Götter. Auch nur einfache Wesen++++
      Immer mal wieder machen die selbsternannten Götter von sich reden. Waren es früher Kriege, die sie zumeist gegen kleinere Rebellengruppen geführt haben, legte man das Ziel auch schnell auf die eigene Fraktion. Verräter wurden sie dafür genannt. Von den Rebellen jedoch dafür gefeiert. Bei diesem Jubel blieb es schlussendlich auch von Seiten der Rebellen. Die „Göttlichen“ haben es sich auf die Fahne geschrieben, jeden undankbar und mit allen unehrlichen Mitteln aus der Galaxie zu tilgen. Sie prahlen mit vernichteten Völkern und verwüsteten Planeten. Giftgas und Superwaffen werden eingesetzt, wenn die eigene militärische Taktik nicht mehr den erwünschten Erfolg verzeichnet. Bisher sah es so aus, als würden sie überall da, wo sie ihre Faust hinstrecken, Erfolge verzeichnen. Erst die kleinen Rebellengruppen die vernichtend geschlagen wurden, dann die Größeren die in die äußeren Randgebiete oder in ein Exil flüchteten und später erst wieder zurückkehrten. Doch in all dem Chaos, welches sie in der Galaxie verbreiteten gab es stets Gegenwind.
      Die drei Kriege des Mets
      Sehr früh wurde das Augenmerk der „Götter“ auf die Liga des Mets gelegt. Der erste Krieg zwischen den beiden Gruppierungen entbrannte. Viele imperiale Flotten flogen zu Planeten, wo man die Rebellenbasis der Liga vermutete, oft gingen sie jedoch leer aus. Schnell hatten sich die Krieger zusammengerafft und bildeten die ersten Gegenangriffe und Hinterhalte. Der ein oder andere größere Sieg wurde eingefahren. Angriffe der Imperialen gingen in Trümmer auf. Blockaden erbrachten keine Erfolge. Der erste Admiral auf Seiten der Götter fiel. Ihm folgten zwei weitere im Laufe des ersten Krieges. Auch die Liga verlor einen Flottenadmiral bevor die Götter den Krieg durch eine Kapitulation beendeten. Die Liga hatte es geschafft den Göttern ein „Vietnam“ zu liefern.
      Der zweite Krieg folgte schon bald. Um jedoch der Schmach zu entkommen den die erste Kapitulation mit sich zog, gründeten einige Mitglieder eine neue Gruppierung, mit der sie schlussendlich gegen die Liga des Mets in den Krieg zogen. Unter der Führung des Admirals den man nur „Den Farmer“ nannte entbrannten schnell hitzige Gefechte zwischen den Streitkräften. Am Anfang gewannen die Imperialen noch die Oberhand mit einer Handvoll Erfolgen. Doch schnell hatte sich das Kriegsglück für sie eingestellt und spätestens nach der zweiten Woche stagnierten die Erfolge vollends. Eine Gegenoffensive vernichtete zwei Admirale endgültig und brachte die Streitkräfte unter ihnen zur Aufgabe. Immer mehr feindliche Flotten gingen in dem Kreuzfeuer der Verteidigungen in Trümmer auf. Blockaden wurden durch gezielte Agentenarbeit, Sabotage und Angriffen gelöst ohne Erfolge verzeichnen zu können. Am Ende folgte die erneute Kapitulation der imperialen Gruppierung.
      Danach war es einige Zeit ruhig. Die Kräfte konnten wieder auf andere Bereiche der Galaxie konzentriert werden um der Tyrannei des Imperiums und vor allem der selbsternannten Götter Schaden zuzufügen. Nach wenigen Monaten folgte dann jedoch auch der dritte und bis dahin letzte Krieg. Er lief ähnlich ab wie der zweite. Diesmal floh die Hälfte der Imperialen jedoch ins Exil und lediglich die obere Elite stellte sich zum Kampf. Dennoch blieben schnell die Erfolge wie auch im zweiten Krieg aus. Auch hier sorgten Angriffe auf Blockaden und gut geplante Verteidigungen für hohe Verluste und schlussendlich zur Kapitulation nach nur wenigen Wochen. Einige Zeit später wurden zwei der drei höheren Admirale nach dem Krieg ermordet aufgefunden. Einer wurde wohl Opfer eines Attentäters der Rebellen. Ein anderer wurde von imperialen Agenten für seine Niederlagen hingerichtet.
      Nachdem das Ansehen der selbsternannten Götter unter den verlorenen Kriegen litt, welches selbst durch die siegreichen keineswegs aufpoliert werden konnte, erhebten sich immer mehr Rebellen gegen die imperiale Gruppierungen. Die Erfolge von Seiten Rebellion häuften sich und die des Imperiums schrumpften. Auch wenn hier und da ein größerer Sieg durch die Tyrannen erlangt werden konnte, kamen schnell bedeutende Siege auf Seiten der Rebellion zum Vorschein. Auch die Kampagne, die durch die Propagandaabteilung der Götter ins Leben gerufen wurde, erreichte wohl eher weniger die Aussagekraft, die man sich erwünscht hatte. Im Gegenteil, sie legte die Art und Weise, wie die „Göttlichen“ ihren Kampf führen, für die ganze Galaxie offen. Aus ihren Worten erkannte man sehr genau dass sie auch vor den dreckigen Methoden nicht zurückschreckten um die Galaxie unter die Tyrannei des Imperiums zu bringen. Nach Erscheinen dieser Werbekampagne bekam die Rebellion einen starken Zuwachs an neuen Soldaten und sogar ganze Gruppierungen schlossen sich der offenen Rebellion gegen das Imperium an. Immer Mehr Erfolge, erlangten somit Aufmerksamkeit. Einige dieser Erfolge sorgten für den Rücktritt des Admirals den man „Den Farmer“ nennt. Dieser bekam von den Oberen der „Göttlichen“ wohl schnell einen Platz in der imperialen Verwaltung. Immerhin besser als hingerichtet zu werden. In jüngerer Vergangenheit kamen dann auch die ersten größeren Erfolge durch die Rebellin P.L. Trotz einer größeren Niederlage schaffte sie es schnell wieder die Oberhand zu gewinnen und vernichtete eine Hand voll imperialer Flotten in bedeutendem Ausmaß. Einer der Göttlichen verlor in der Schlacht um Kunterbunt gegen die Rebellin einen Großteil der militärischen Schlagkraft. Nachfolgend erlangten einige Rebellen kleinere Erfolge bei Plünderungen diverser Stationen des Imperialen und konnten so viele Millionen metrische Tonnen an Ressourcen erbeuten.

      „Göttliche Propaganda“
      Jüngst versuchte das Imperium mit einem neuen Gesicht in der Propagandaabteilung die Fehler der letzten Ausstrahlung zu begraben. Unter der Leitung des Reporters mit dem Künstlernamen K-D-Y erschien am Wochenende eine kurze Berichterstattung in der im Namen der „Götter“ ein „heroischer“ sieg gefeiert wurde. Man bauschte dieses Ereignis dermaßen auf, das es schon übertrieben wirkte. Doch schnell war klar. Es war nicht mehr als heiße Luft. Während man bei den Imperialen wohl dachte, dass es keinem auffallen würde, das man lediglich einen Sieg gegen einen kleinen angehenden Admiral der Liga des Mets erlangte, bemerkten alle Analytiker der Rebellion das diese Aktion ein Reinfall ohne Gleichen war. Folgend zeigen wir den Bericht der Informationsbeschaffung und Verwertung der neuen Republik, wie diese Abteilung bereits in der Rebellion betitelt wird:
      „Das Imperium rühmt sich mit einem Sieg gegen einen angehenden Admiral, der sich sogar noch in der Ausbildung zu eben jenem befindet. Natürlich war dies eine Niederlage mit Verlusten, die wir uns nicht gewünscht hätten. Doch müssen hier definitiv die Hintergründe in Betracht gezogen werden. Das Imperium benötigt vier ausgebildete Admirale, von denen mindestens einer der Obrigkeit angehört und vielleicht sogar den Status eines Großadmirals innehat, um eine kleine Flotte der Rebellion zu stoppen. In den verbitterten Gefechten, in die die kleine Flotte mit der Übermacht verwickelt war, schafften die Rebellen es jedoch, dem Imperium ein Viertel der eigenen Verluste zuzufügen. Man kann also, wenn man die Zahlen so betrachtet, definitiv nicht von einem heroischen Sieg ausgehen. Eher hat der junge angehende Admiral trotz seiner missligen Lage, alles gezeigt was er konnte und dem Imperium einige Verletzungen zugezogen. „
      Man sieht an diesem Beispiel die eindeutige Schwächung der „Göttlichen“. Ein kleines Zitat wollen wir uns daher nicht nehmen lassen und hier präsentieren: „Es braucht vier Götter um einen Menschen zu stoppen. Wer ist nun der Mächtigere?“ (Kommandant John Troian Vick auf der Götterdämmerung)

      ++++Immer mehr erheben sich++++
      Die Rebellion erhält immer mehr Zulauf. Seit etwa zwei Monaten wenden sich immer mehr Planeten und Systeme von den Tyrannen ab und wehren sich gegen die Ausbeutung, Ermordung und Terrorisierung ihrer Bevölkerung. Ganze Gruppierungen haben sich mittlerweile zusammengezogen um sich dem Imperium entgegen zu stellen. Dies passiert mittlerweile auch in besonders großem Maße und sehr erfolgreich. Das galaxieweite Holonet ist zum größten Teil von der Rebellion übernommen wurden um der imperialen Propaganda den Gar aus zu machen. Mittlerweile umfasst der Anteil des Imperiums nur noch 25 % während die Gruppierungen der Rebellion 60 % ausmachen. Die restlichen 15 % werden von neutralen und/oder Abtrünnigen sowie Piraten genutzt. Man vermutet dass der Anteil des Imperiums zugunsten der anderen beiden Fraktionen weiter schrumpfen wird. Auch im militärischen Sinne wächst die Gegenwehr. So haben sich einige Systeme zu der Gruppierung „EU3“ sowie „SIM“ zusammengeschlossen. Es sind noch junge Systeme die noch am Anfang unseres Technikzeitalters stecken, doch mithilfe der verbündeten Rebellengruppen erstarken auch diese immer schneller. Grade die Gruppe "Sim" sticht hier ganz klar heraus. Die Kommandanten dieser Gruppierung zeigen ein hohes Maß an kämpferischem Können und taktischer Führung. So wüten sie seit ein paar Tagen wie Berserker durch die Reihen der imperialen Streitkräfte ohne jedoch große Verluste zu erleiden.
      <-----------------------------------------------TEIL 1----------------------------------------------------->
    • ++++Kämpfe aus der Galaxie++++
      Um diesen Beitrag nicht all zu lang zu ziehen, werden ausschließlich Berichte über Siege mit Beuten und Trümmerfeldern von über 15 Millionen metrischen Tonnen vorgeführt.

      Göttliche Waffenschmiede geplündert
      In den Morgenstunden des 24.09. hat ein Überfallkommando der Liga des Mets erfolgreich die Verteidigung eines wichtigen Ressourcenlagers der Waffenschmiede überfallen. Hierbei wurden inklusive der verwerteten Trümmer etwa 19 Millionen metrische Tonnen erbeutet. Die eigenen Verluste blieben hierbei vergleichsweise im unteren Fünftel.

      g2.hiddenempire.de/kb/be014f52dacd40c63ef3a42ff95329d0.html

      Zwei Tage später wurde eine weitere Flotte in ein anderes System entsandt um ein verstecktes Ressourcenlager der "göttlichen Waffenschmiede" zu finden von dem diverse Händler berichtet hatten. Trotz längerer Flugzeit des Überfallkommandos, konnte dieses sich unbemerkt dem Planeten nähern und überraschend zuschlagen. Die Verteidigung konnte erst im letzten Moment aktiviert werden und auch eine Patrouillenflotte die zur Hilfe eilte, konnte am Sieg der Flotte kaum etwas verändern. Man erbeutete bei diesem Angriff etwa 36 Millionen metrische Tonnen Ressourcen und konnte das gesamte Trümmerfeld mit 4 Millionen metrischen Tonnen komplett und ungestört abbauen.
      g2.hiddenempire.de/kb/dbca5ea5441638eab0526f033cbbe292.html


      Streiter der "Götter" tappt in Falle
      Durch drei zeitgleich durchgeführte Angriffe der Rebellengruppe "Sim" versuchte man den Gott des Stahls zu einer übereilten Handlung zu provozieren. Dieses Vorgehen trug auch Früchte. Die gesamte Flotte des Imperialen ließ die Hauptwelt Schutzlos zurück während sie auf dem Weg zu einer vermeindlichen Rebellenbasis war. Diesen Moment nutzen die Rebellen um zuzuschagen. Das Ergebnis waren 140 Millionen metrische Tonnen die dank der gut durchdachten Operation erfolgreich und ohne große Verluste abtransportieren konnte.
      g2.hiddenempire.de/kb/c442b750b761bd88035ee5513db02bbb.html
      g2.hiddenempire.de/kb/0cf145249313059bef115d3a8c877f91.html
      g2.hiddenempire.de/kb/320d09bf4bcd54cf59c3497bfdbb9c69.html
      g2.hiddenempire.de/kb/8ce86372c48c093a04b4e411985f1add.html
      g2.hiddenempire.de/kb/71b9829aded052833aa1f42efdd195df.html
      g2.hiddenempire.de/kb/c442b750b761bd88035ee5513db02bbb.html

      Ein Tag später tappte der "Gott" ein weiteres Mal in die selbe Falle und die Flotten von Sim konnten erneut einen unbewachten Basis leer räumen.

      abload.de/img/kb0mjn8.png

      ++++Tipps und Tricks++++

      Tipp Nr. 12: „Eine Typ 3 Sonde kann sogar Götter stoppen!“

      ++++Lustige Aufnahmen++++
      In dieser Sendung dabei: "Götter bei der Arbeit"

      <-----------------------------------------------TEIL 2----------------------------------------------------->

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von APP Team ()