Usermeinung: Spionagesonden in HEGA

  • In Verbindung mit meinen beiden Vorpostern eine alternative Möglichkeit:

    Sonde 1: Angabe von Ressourcen (+-10 %), Forschungsstufen (+- 5-10 Stufen), Schiffe (+-50 %), Verteidigung (+-50 %)
    - Genauigkeit steigt mit Steigerung der Spiotech -> bei 50 Res genau, Forschung genau, Schiffe und Def (+- 10 %)

    Sonde 2: Angabe der angreifenden und verteidigenden Flotten (+- 30%)
    - identisch zu eins -> Spiotech 50 -> +-10%

    Sonde 3: Angabe Schiffe + BT (+- 30 %)
    - bei spiotech 50 -> +- 1-3%

    _____

    erfolgreiche Spionagen sind zu 60 % unentdeckt
    Steigerung der Entdeckungswahrscheinlichkeit feindlicher Sonden durch Erforschung der Spiotech. Spiotech 50 -> ~5 - 10 %
    Fehlschläge werden sofort entdeckt.
  • DreamwaverSB schrieb:

    Finde ich jetzt nicht gerade sehr zielführend. Würde dem SPiel noch weitere Angriffe entziehen, da wirklich nur noch 'kleinere' und schnell erreichbare Ziele angeflogen werden. Vor allem frage ich mich in dem Kontext, woher die Daten denn eigentlich kommen sollten? Von einem Gebäude das auf deinem Planeten ist und über alle Planeten in der gesamten Galaxie bescheid weiss?
    Verstehe deine Argumentation nicht. Jemand der Ress erobern will fliegt auch lange Strecken. Mir kommt es so vor, entschuldigt bitte die Wortwahl, als wenn hier die Warmduscher nur zu 100% sichere Flüge machen wollen. Genau diese Leute brechen ihren Angriff ab wenn das Opfer Sonde 2 gestartet hat um herauszufinden ob sich ein Deff lohnt. Die Daten der angreifenden Flotte werden ganz einfach, wie in den Saveflügen dargestellt. Also kein Problem für den Progger den Angriffsflug genau so mit Daten zu hinterlegen wie einen Saveflug. Momentan ist dieses Spiel sehr statisch und von einer Dynamik sowei entfernt wie die Erde von Alpha Centauri. Da waren die Progger und Mods von Space Pioneers 2 diesem Spiel Lichtjahre vorraus. Man schaue bitte z.B. ganz vorsichtig auf den noch im Bau befindlichen Chat......
  • Genia le Taktique schrieb:

    Momentan ist dieses Spiel sehr statisch und von einer Dynamik sowei entfernt wie die Erde von Alpha Centauri. Da waren die Progger und Mods von Space Pioneers 2 diesem Spiel Lichtjahre vorraus. Man schaue bitte z.B. ganz vorsichtig auf den noch im Bau befindlichen Chat......
    Dir ist schon klar, dass hier Menschen an deiner Freizeitgestaltung arbeiten und dafür täglich ein paar Stunden opfern. Ob nun aktiv (in Form von Programierung und Supportarbeit), als auch passiv (in Gedanken). Das bedeutet, diese Menschen (Rote im Forum) bekommen kein Geld für das was sie da tun. Nur für dich du Genie: SpacePioniers war kommerziell, also haben die Programierer für das was Sie ablieferten Geld gesehen.

    Leute....dieses Rumgeheule des Ingamechat wegens ist sowas von zweitausendzehn (so wie dieser Spruch). Jede(s) Allianz/Imperium, welches etwas auf sich hält, verlegt die Kommunikation sowieso extern. All diese Argumente àla "mehr Zusammenarbeit und Kommunikation" sind komplett von der Realität entkoppelt. Es gibt bereits Imperien, die kommunizieren über Whatsapp (2009 TM).

    Sorry für den Ausfall.

    BTT:

    @Genie le Taktique :

    Wenn ein Spieler der mehr Zeit als nur "ein wenig" in HEGA investiert, wird er schnell feststellen, dass Anflüge >1h, die keinen Erfolg erbringen, keinen Sinn machen. Daher werden diese sehr schnell eingestellt. Sollte man also einen Spieler erwischen der im übernächsten Nachbarsystem sitzt (Flugzeit bei Hyperantrieb 100 >15 min) und damit mehr als eine Stunde entfernt, wird nicht mehr angeflogen, sobald eine IIer Sonde von einem (auch nur entfernt) verbündeten Spieler ankommt. Schlaue Spieler beobachten und opfern zur Not auch mal Schiffe um sich ein klares Bild zu machen, ABER trotzdem. Aktuell ist die Sonde II das beste Mittel gegen Rebellen und Imperiale und machen damit den Spielstil der HardcoreFletter unnötig schwer.

    Edit: Wer sich mal intensiv über die Taktik von Flettern unterhalten möchte kann entweder in den discrod-channel kommen oder mich ingame anschreiben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marethyu ()

  • Hey ho,

    wäre es nicht möglich nur noch eine Sonde zu haben und diese dann entsprechend der ewünschten Stufen in Form der Sonsortechnik entwicklung zu erreichen? Mein grober gedanke wäre dazu:

    Kosten für den Bau einer Sonde werden teurer egal wie hoch die Sonsortechniksstufe (folgend ST) ist.

    ST Stufe 01-10 = Flottenspionage
    ST STufe 11-20 = Bodentruppen Spionage
    ST Stufe 21-30 = Ressourcen Spionage

    oder so ähnlich :)


    viel Grüße
    Kennen sie den Unterschied zwischen einem Fehler und Schuldhaftem Versagen Fähnrich? "Thrawn" :trooper: :deathstar:
  • Hatte gerade noch eine Idee :huh: :

    Manchmal kommt man ja in die Situation, dass man sieht, dass sich eine gegnerische Sonde dem Planeten nähert.
    Wie wäre es, dass man dann diese Sonde abfangen oder noch kreativer: mit falschen Informationen zurückschicken kann.
    Wobei ich denke das letzteres einen Hohen Unterhaltungswert für beide Seiten hätte.
    Ich denke nur, wer viel online ist, sollte auch dafür belohnt werden, wenn er mal ne Sonde sieht.

    Klar, man sieht auch die Angriffsflüge und kann die nicht einfach wegklicken, ...
    Aber nur mal so als Idee...

    Man könnte ein "Umprogrammieren" der Sonde ja auch davon abhängig machen wie gut die Sensortechnik/ Spionage erforscht worden ist.
    Also nur wenn man mindestens 5 Stufen besser als der "Spionierende" ist, darf man das auch...

    und wer es nicht mitbekommt, der kann auch nichts dran ändern.
  • Was ich mal als Idee noch mit einbringen würde, wäre, das die Typ2 Sonde nur die 'offensichtliche' Flottenbewegung anzeigt. Sprich es werden nur die Schiffe angezeigt, welche im Raum wirklich umherfliegen. Alle Schiffe in den Hangars werden von der Sonde nicht erkannt.
  • DreamwaverSB schrieb:

    Was ich mal als Idee noch mit einbringen würde, wäre, das die Typ2 Sonde nur die 'offensichtliche' Flottenbewegung anzeigt. Sprich es werden nur die Schiffe angezeigt, welche im Raum wirklich umherfliegen. Alle Schiffe in den Hangars werden von der Sonde nicht erkannt.
    Guten Morgen der Herr. Was leistet Sonde derzeizeit nochmal??? ;)
    Auf den Chat kann man gut und gerne verzichten wenn man auf eine Rundmail automatisch mit einer Rundmail antworten könnte.

    Hier mal ein Beispiel:

    ei der Spionage des Planeten .......... konnten wir folgende Informationen sammeln:

    Der Spieler ........ besitzt 3.908.007 Punkte und befindet sich in der Schutzzone 7.

    Flottennr: 1 / Auftrag: Angreifen
    Ziel: .......... / Spieler: .........
    Ankunft: 15:48:57 03.12.2018
    Flottenzusammensetzung:
    50x Lambda-Klasse T-4a Fähre
    142x Sentinel-Klasse-Landungsboot
    153x TIE-Jäger
    1.878x TIE-Abfangjäger
    1.633x TIE-Defender
    1.228x TIE-Bomber
    267x Acclamator-Klasse
    149x Tartan-Kreuzer
    40x Imperium-Klasse

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Genia le Taktique ()

  • Neu

    DreamwaverSB schrieb:

    CHESSBASE schrieb:

    Sonde 1: zeigt genaue Werte für Bauwerke, Forschung, Ressourcen, Schiffe, Verteidigung an
    Sonde 2: wie gehabt mit einer absoluten Neuerung! Der Angreifer sieht die Spio 2 nur dann, wenn seine Sensortechnik mind. 10 Werte über dem des Losschickenden erforscht ist.
    Sonde 3: Anzeige der kompletten Bodentruppen
    Warum sollen bei Sonde 1+3 genaue Werte angezeigt werden? Vor allem, warum sollen Sonden die Forschung und die Bauwerksstufen erkennen können? DAs ist doch sinnfrei...Sonde 2 wäre dann mit Vollausbau der Forschungstechnik niemals mehr sichtbar bzw. selbst 9 Stufen darunter wäre jeder Spioversuch unsichtbar... Darin sehe ich absolut keinen Sinn und würde zu noch weniger Kämpfen führen, da auch die Verteidigungsflüge nicht mehr angezeigt werden würden.
    Genaue Werte bei 1+3 sollen deshalb angezeigt werden, weil ich sonst keine Spio brauche. Deshalb spioniere ich derzeit auch so gut wie nie. Denn wenn ein "Spion" mir falsche Angaben macht, dann brauch ich ihn nicht.
    Und jede weitere Spiostufe vom Abwehrenden bedeutet ja nicht, dass der Spionierende nichts sieht. Er muss dann halt entweder bessere Spios haben (durch eigene höhere Spiostufe) oder muss mehr Spios schicken, damit er ein optimales Ergebnis erhält.
    Andererseits, wenn man sich an realistischen Dingen orientieren würde, gebe ich Dir natürlich auch Recht. Auch da erkennt der beste Spion nicht immer alles, was er sehen soll. Doch das hier ist im Spiel sehr schwer umzusetzen.

    Auch wenn das jetzt mit Spios nichts zu tun hat, hier mal ein Anregung, damit auch kleine oder kleinste Spieler Chancen gegen größere Gegner haben:

    Flottenstarts von mehreren Spielern, die zur identisch gleichen Zeit auf ein und demselben Ziel eintreffen!!
    Beispiel: Spieler X ist der Größte. Keiner kann seine Flotte schrotten. Er lässt sie einfach stehen... ABER: Die Flotten von vielen kleinen Spielern einer Ally oder von verbündeten Allys könnten ihn schrotten, wenn deren viele Flotten zur exakt gleichen Zeit, als wäre es eine große Ally, eintreffen würde. Dies würde bedeuten, dass eine Allianzflotte gebildet werden könnte, die dann der Allychef zu der von ihm bestimmten Zeit einsetzen könnte.

    Gruß
    CHESSBASE