Feedback Raidkolo, Hyper 100 sonstige Anmerkungen

  • Angebotsinhalt:
    1.308.000.000 Credits,
    15.000.000 Kristall,
    2.000.000 Energiezellen


    Anonymer Verkäufer

    Preis:
    108.398x Y-Wing,
    647x Liberator-Klasse-Kreuzer,
    1.687x Mon-Calamari-80,
    615x Rebellen-Infanterie,
    15.135x Kommando-Infanterie,
    18.429x Raketenwerfer-Infanterie,
    16.015x Spezialkommando-Infanterie,
    13.875x BARC-Speeder,
    3.674x T2-B,
    3.643x T47-Luftgleiter,
    1.959x AAS-1,
    3.270x MPTL-2a

    Müssen wir da wirklich noch lange um den heissen Brei rumreden wo die Probleme liegen?
  • Nach meiner Planzeichnung kann man Schiffe/Verteidigungsanlagen nur gegen Stahl und Credits (mit gutem Gewinn) tauschen. Das Credits/Stahl Verhältniss soll dem Prodder auch was bringen.

    Wenn man so ne Regel einführt dass auch immer ein Mindestanteil von Stahl dabei ist, dann kann man Schiffe auch nicht mehr so verschenken.
  • DreamwaverSB schrieb:

    Angebotsinhalt:
    1.308.000.000 Credits,
    15.000.000 Kristall,
    2.000.000 Energiezellen


    Anonymer Verkäufer

    Preis:
    108.398x Y-Wing,
    647x Liberator-Klasse-Kreuzer,
    1.687x Mon-Calamari-80,
    615x Rebellen-Infanterie,
    15.135x Kommando-Infanterie,
    18.429x Raketenwerfer-Infanterie,
    16.015x Spezialkommando-Infanterie,
    13.875x BARC-Speeder,
    3.674x T2-B,
    3.643x T47-Luftgleiter,
    1.959x AAS-1,
    3.270x MPTL-2a

    Müssen wir da wirklich noch lange um den heissen Brei rumreden wo die Probleme liegen?
    Und wenn der Proder genau das will?
    Weil er vieleicht alles andere in massen hat?


    ...nur so eine Überlegung ^^


    edit: Ohne Proder brauhcts aber auch keine RK's. Ohne Proder macht jeder Fleeter einen dicken Att und kann dann eigentlich aufhören zu Spielen weil er nicht nach versorgt werden kann, nicht aus eigener Kraft.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tWiXeD ()

  • Sir Soda schrieb:

    Stimme Replicon zu.
    Ich habe es auch mal versucht mich in die Lage von verschiedenen Spieltypen hinein zu versetzten und raus gekommen ist das hier:
    Klassensystem.png


    und meine Berechnungen ergeben ein ähnliches Ergebnis:
    1tav.png



    Nachteil bei der ganze Sache ist halt dass man (wenn man optimal seine Klasse spielen will) auf andere angewiesen ist. Und so viele Spieler gibt es auch wieder nicht. (Vl braucht ihr mehr HEGA-Werbung.) Diejenigen die schon seit Jahren dabei sind, sind wahrscheinlich schon ein eingespieltes Team und bleiben sowieso immer die Top Allianzen. Ein weiterer Punkt wäre dass auch das Verhältnis stimmt, wenn jeder Fleeter wird, ist die Idee auch für die Katz.

    PS: Wie wäre es wenn die Verteidigungsanlagen gleichzeitig auch eine eigene Art von Bunker wären. (In Berücksichtigung des oben angeführten Klassensystems.)

    Nachtrag:
    Da es verschiedene Klassen vl geben wird, ist es auch sinnvoll über verschiedene Siegesvarianten zu diskutieren.

    Fleeter: Sieg durch Militärpunkte (die Schiffsanzahl die man hat neben Gebäude/Forschung) aber vl auch +(Anzahl zerstörte Schiffe)
    Miner: Sieg durch Wirtschaftspunkte (Gebäude/Forschung und Menge an Kristall/Gas)
    Prodder: Sieg durch Anzahl an allen produzierten Schiffen + Credits-Menge
    Zunächst mal: Sehr schön gemacht und durchdacht, ABER:

    die Einteilung der Spieler nach Prodder, Miner und Fletter ist mMn nicht mehr ganz zeitgemäß. Eigentlich gibt es nur noch Prodder, Fletter und Spieler, die weder Schiffe verkaufen/kaufen noch massiv auf Beutezüge gehen wie es so mancher Fletter tut. Man könnte sagen diese Spieler genießen das Game (teilweise auch völlig isoliert von anderen Spielern) und bauen sich ohne einen erheblichen Zufluss von externen Ressourcen selber auf (und zwar alle Aspekte des Spiels).

    Die Regel besagt, dass ein Prodder Schiffe mit 10% Gewinn verkauft. Mit diesen Ressen baut er zum einen neue Schiffe und seine Planeten aus. Der Ausbau betrifft aber in erster Linie nicht nur Werften, sondern auch die Minen (was ja eigentlich der Definition des Miners entspricht). Daraus schlussfolgert sich meines Erachtens, dass ein Prodder eben nicht nur erhebliche Mengen Stahl (selbst da kann man streiten), sondern auch alle anderen Rohstoffe in Massen benötigt und eine Beschneidung des Handels in dieser Richtung nicht sonderlich hilfreich ist.

    Weiterhin muss gesagt sein, dass Saven ein Kernelement des Spiels ist. Wer das nicht beherrscht wird früher oder später den Spielwillen verlieren. Den leichte Opfer sind gerne gesehen und werden entsprechend gemolken. Die zwei einzigen Möglichkeiten sich als Ziel unattraktiv zu machen ist eine hohe Aktivität oder in Abwesenheit die Produktion von Ressourcen zu drosseln und alles zu saven.

    Edit: Credits sind übrigens eine wunderbare Möglichkeit um schnell Flotten und Ressen von löschungswilligen Spielern aufzukaufen, bevor diese auf ewig verloren sind. Demnach kann die jeder gut gebrauchen.
  • Ich denke HEGA hat derzeit einen sehr wirtschaftlichen Charakter, den ich sehr mag,
    aber ich habe mal ein paar Ideen zusammengefasst, wie ein neues Spielkonzept aussehen könnte.

    Wenn ihr wollt schaut's euch mal an und sagt was ihr davon denkt...