Angepinnt Ideen-Brainstorming

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sollte es eine globale Forschung nun geben, wie sähe dann die ganze Sache mit der Energie aus? Wird dann trotzdem Energie wie zuvor benötigt und verbraucht?
      Oder entfällt der Verbrauch von Energie in diesem Fall ganz?

      Du hast Fragen zum Spiel? Dann schau zuerst in unser Wiki!
      Du bist im Wiki nicht fündig geworden? Dann versuch es hier im Forum.
      Hidden Empire - Galaxy Adventures


      Wir leisten Support durch private Nachrichten!





      "There is a fundamental difference between those who only command and those who actually lead"

      "Tyranny begins, where Law has been transgressed" - "Undermining the sense of law in a society is the first step of destroying the State of Law"
    • Master Silver schrieb:

      RainboW schrieb:

      Sind viele Fragen offen wie die unterschiedliche Anzahl an Spielern je Fraktion, was passiert mit Forschungen von Spielern die ausscheiden etc. Das müsstest du deutlich besser ausarbeiten bevor das Team sich überhaupt Zeit nimmt darüber nachzudenken.
      Der kommt etwas bissig rüber, schließlich ist das hier Ideen-Brainstorming und ich wollt es nur mal ansprechen als Möglichkeit.
      Tut mir Leid, ich hatte nen schlechten Tag und hab so viele Ideen gelesen diese Woche, dass mir der Kopf ein bisschen raucht. Da wünscht man sich dann etwas ausgearbeiteteres.

      Coder

      Du hast Fragen zum Spiel? Dann schau zuerst in unser Wiki!
      Du bist im Wiki nicht fündig geworden? Dann versuch es hier im Forum.
      Hidden Empire - Galaxy Adventures

      Private Nachrichten beantworte ich nach Lust und Laune, sowie deren Sinnhaftigkeit.

      Biete Kreuzer gegen Pizza T_T Threads in denen Spieler sich oder das Team beleidigen werden von mir grundsätzlich nicht weiter gelesen.
      Ich äußere mich nicht zum Thema Balancing
      Bierliste: -Tycron-

      FO-nTTaX el Diablo Coder Supporter Hidden Empire
    • Optionen

      Forschungskosten
      1. Fixe Kosten also 1000 Dura, 500 Tibanna usw für eine Stufe.
      2. Rohstoffe haben einen unterschiedlichen Wert für die Forschung, Beispiel Waffentechnik ist am günstigsten mit Kristallen zu erforschen, kann aber auch mit Durastahl alleine erforscht werden, kostet dann aber mehr (umgerechnet).
      3. Eine Mischung aus 1 und 2, jede Forschung hat einen fixen ideal Satz an Rohstoffen die benötigt werden, kann aber auch abweichend davon erforscht werden, jedoch für höhere Kosten.


      Forschungsstufenabschluss
      1. Es gibt eine Forschungszeit, welche beginnt sobald die notwendigen Rohstoffe eingegangen sind.
      2. Die Forschungstufe ist erforscht, sobald die Rohstoffe dafür eingegangen sind.
      3. Eine Mischung aus 1 und 2, sobald Rohstoffe eingehen werden diese in Forschungszeit umgerechnet, welche dann runterläuft und dadurch die Gesamtforschungszeit reduziert, solange bis sie auf Null ist. Nur eine Timer läuft, heißt es kann Pausen geben, aber keine zwei Timer gleichzeitig können die Forschungszeit reduzieren.
      4. Die Fraktion erfoscht automatisch sehr langsam alle Zweige gleichzeit. Die Spieler können nun Investieren und dadurch die Forschung beschleunigen, mehr Rohstoffe um so schnelle die nächste Stufe eines Zweiges.


      Forschungsort
      1. Ein zentraler Ort für jede Fraktion, unantasspar für die andere Fraktion.
      2. Ein Planet irgendwo für jede Fraktion, jedoch angreifbar für Spieler der andere Fraktion. Um die Verteidigun muss sich also auch gekümmert werden.
      3. Nur eine Fraktion (Imperium) hat einen zentralen Forschungort, die andere Fraktion muss nun "Forschungspunkte" beschaffen bei den Spieler der anderen Fraktion.



      Also meine persönliche Vorliebe wären Optionen 3, 4 und 3. Am einfachste zu implementieren und zu testen sind wahrscheinlich Optionen 1, 1 oder 2 und 1. Ich hoffe das reicht erstmal um die Hirnzellen anzuregen :D .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Master Silver ()

    • Die Auktionen so wie sie jetzt sind, sind auch nicht fertig.
      Wenn Spieler1 eine Auktion frei gibt, dann läuft diese für ein Mindestgebot nach Zeit=t1 ab, bis wann jeder Spieler sich überbieten können. Das ist wie es jetzt ist. Allerdings warten viele einfach bis zur letzten Sekunde womit dann der Käufer fest steht. Ich finden das nicht gut. Nachdem t1 fertig ist, gibt es weitere zb 5 min Zeit bis ein Gegengebot kommen kann, falls nicht steht der Käufer fest, falls doch bietet der andere Spieler dagegen und es sind weitere 5 min Zeit bis ein Gegengebot kommen kann. So hat der Verkäufer mehr und es ist viel fairer da man nicht das Gebot von irgendeinem *****, der einfach 1 Sekunde später clickt, vor der Nase weggeschnappt wird. So wie es jetzt ist macht jeder den Fehler nur einmal und keiner nimmt die Auktionen mehr ernst. Ich denke das ist relativ leicht zu programmieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Quig0n ()

    • Quig0n schrieb:

      Nachdem t1 fertig ist, gibt es weitere zb 5 min Zeit bis ein Gegengebot kommen kann, falls nicht steht der Käufer fest, falls doch bietet der andere Spieler dagegen und es sind weitere 5 min Zeit bis ein Gegengebot kommen kann.
      das hört sich eher wie eine never-ending-auktion an, zz gibt es eine endzeit und jeder hat die möglichkeit zu bieten. man muss nur schnell sein :D
    • Quig0n schrieb:

      Die Auktionen so wie sie jetzt sind, sind auch nicht fertig.
      Wenn Spieler1 eine Auktion frei gibt, dann läuft diese für ein Mindestgebot nach Zeit=t1 ab, bis wann jeder Spieler sich überbieten können. Das ist wie es jetzt ist. Allerdings warten viele einfach bis zur letzten Sekunde womit dann der Käufer fest steht. Ich finden das nicht gut. Nachdem t1 fertig ist, gibt es weitere zb 5 min Zeit bis ein Gegengebot kommen kann, falls nicht steht der Käufer fest, falls doch bietet der andere Spieler dagegen und es sind weitere 5 min Zeit bis ein Gegengebot kommen kann. So hat der Verkäufer mehr und es ist viel fairer da man nicht das Gebot von irgendeinem *****, der einfach 1 Sekunde später clickt, vor der Nase weggeschnappt wird. So wie es jetzt ist macht jeder den Fehler nur einmal und keiner nimmt die Auktionen mehr ernst. Ich denke das ist relativ leicht zu programmieren.

      Als ich verstehe dich da echt nicht. Das sind ganz normale Auktion, wie man sie auch von Ebay kennt und das Spiel mit den letzten Sekunden, dass gibt es auch bei Ebay. Also von daher kann ich mich nicht beschweren über die Auktion.
    • Dann schnappst DU! mir die Sachen dauernd at last Second weg! :D
      never-ending ist es ja nicht, denn die Obergrenze ist ja der derzeitige Marktkurs (bei Rohstoffen). Und ich habe nicht gesagt dass die 5 min sessions immer nur um maximal 10% erhöhen darf. Das mindestgebot läuft dann exponetniell. +4% +9% +16% +25% +36% und dann ist wahrscheinlich schluss. Dann freut sich auch der Verkäufer und wird viiiieel mehr Auktionen geben. Naja aber im Endeffekt jucken mich die Auktionen nicht mehr, viel wichtiger ist das man was gegen die Hauptprobleme macht. (Siehe meinen ersten Kommentar). Over

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Quig0n ()

    • Corefindel schrieb:

      Reparieren ist praktisch wie Schrottpunkte, nur umständlicher und nicht sicher für jeden Spieler, sondern wegschnappbar (vorzugsweise vom Angreifer, weil der ja eh schon immer knapp getimte Recycler hinterher schickt).
      Daher finde ich die Schrottpunkte eigentlich deutlich förderlicher für die kleineren Spieler als es so eine Reparaturgeschichte wäre - davon würden wieder in erster Linie die großen, aktiven Farmer/Basher profitieren und die kleinen, sowieso schon zerschossenen Spieler gucken wieder in die Röhre
      Ich habe mir diese Aussage immer und immer wieder durch den Kopf gehen lassen. Ich muss echt dazu sagen, dass das System mit den Schrottpunkten auch nicht besser ist, da wie du geschrieben hattest, die Farmer und Basher sowieso eng getimet'e Recycler hinterher schicken. Also ob ich nun mein TF verliere oder das TF und % beschädigte Schiffe, es bleibt immer das Prinzip. Die Basher und Farmer gewinnen in jedem Fall. Aber wenn man die Möglichkeit eines Bergens und Demontieren/Reparieren mit einbauen würde, dann hätte man z.B. beim Farmen der NPC´s wenigstens die Chance durch´s demontieren einen Rohstoff Zugewinn zu erwirtschaften dadurch auch die Chance bekommt, die wirtschaftliche Effizienz zu erhöhen, was sich auch positiv auf den Flottenbau auswirken würde. ;)
    • Schrottpunkte: ich werde gebasht und kriege instant x% an meinen Verlusten gut geschrieben. Die kann ich einlösen wann immer ich will (reduzieren sich aber mit der Zeit.)

      Reparatur: x% zerstörer Schiffe "reparieren" sich ähnlich wie die VT und sind Instant angreifbar von weiteren Angriffswellen.

      Vorteil der Schrottpunkte: der Spieler entscheidet, wann er sie gegen neue Schiffe eintauscht, nicht das System (wie bei einer Reparatur).
      :geschlossen:

      Du hast Fragen zum Spiel? Dann schau zuerst in unser Wiki!
      Du bist im Wiki nicht fündig geworden? Dann versuch es hier im Forum.
      Hidden Empire - Galaxy Adventures

      Ich leiste Support durch private Nachrichten - bei Anliegen von Relevanz.


      Im übrigen werden Konzeptthreads ohne Konzept von mir gemieden.
    • cowboyjoe schrieb:

      Schrottpunkte: ich werde gebasht und kriege instant x% an meinen Verlusten gut geschrieben. Die kann ich einlösen wann immer ich will (reduzieren sich aber mit der Zeit.)

      Reparatur: x% zerstörer Schiffe "reparieren" sich ähnlich wie die VT und sind Instant angreifbar von weiteren Angriffswellen.

      Vorteil der Schrottpunkte: der Spieler entscheidet, wann er sie gegen neue Schiffe eintauscht, nicht das System (wie bei einer Reparatur).
      Verdammt, ja, du hast recht, da habe ich ja komplett auf der Leitung gestanden. Natürlich, ich habe Schrottpunkt mit dem TF verwechselt. Sorry :thumbup: :D
    • Jayjay schrieb:

      Corefindel schrieb:

      Reparieren ist praktisch wie Schrottpunkte, nur umständlicher und nicht sicher für jeden Spieler, sondern wegschnappbar (vorzugsweise vom Angreifer, weil der ja eh schon immer knapp getimte Recycler hinterher schickt).
      Daher finde ich die Schrottpunkte eigentlich deutlich förderlicher für die kleineren Spieler als es so eine Reparaturgeschichte wäre - davon würden wieder in erster Linie die großen, aktiven Farmer/Basher profitieren und die kleinen, sowieso schon zerschossenen Spieler gucken wieder in die Röhre
      Ich habe mir diese Aussage immer und immer wieder durch den Kopf gehen lassen. Ich muss echt dazu sagen, dass das System mit den Schrottpunkten auch nicht besser ist, da wie du geschrieben hattest, die Farmer und Basher sowieso eng getimet'e Recycler hinterher schicken. Also ob ich nun mein TF verliere oder das TF und % beschädigte Schiffe, es bleibt immer das Prinzip. Die Basher und Farmer gewinnen in jedem Fall. Aber wenn man die Möglichkeit eines Bergens und Demontieren/Reparieren mit einbauen würde, dann hätte man z.B. beim Farmen der NPC´s wenigstens die Chance durch´s demontieren einen Rohstoff Zugewinn zu erwirtschaften dadurch auch die Chance bekommt, die wirtschaftliche Effizienz zu erhöhen, was sich auch positiv auf den Flottenbau auswirken würde. ;)
      Die Schrottpunkte bekommt jeder Teilnehmer des Gefechts unabhängig von seiner Anwesenheit. Es hat also nichts mit gut gesetzten recycler zu tun. Die helfen dir nur das Trümmerfeld abzubauen und das ist keiner Meinung nach ein gutes System. Man sollte die Recycler vielleicht ein wenig verlangsamen.

      Bei Npcs würde ich es persönlich gar nicht anwenden das Bergen und Reparieren. Der Kampf unter den Spielern soll gefördert werden. Ich persönlich wäre sogar dafür, daß npcs ab der letzten SZ kaum noch Ressourcen haben. Auch will ich nochmal darauf hinweisen das es Massig gute Ideen gibt. Ich habe auch einen Beitrag im Bezug auf Allianzen und Kriege gepostet letztes Jahr. Die Problematik ist, daß das Team das alles freiwillig in ihrer Freizeit macht und man eben nicht alles so leicht umsetzen kann. Man müsste einfach mal eine Gruppe aus mehreren Spielern zusammen ziehen, die mit dem Team diskutieren was man am besten alles in eine neue Version packen sollte und was nicht.

      Zu dieser Forschungsgeschichte. Bitte nicht für die Fraktion, das ist bescheuert. Lasst die Forschungen so wie sie sind und setzt mehr auf die Gemeinschaft. Also Allianzen. Lieber extra Forschung für die Allianz oder das Imperium, was intern geregelt ist und einen kleinen Vorteil gibt. Dies würde gut zu meiner Idee passen, das Allianzen eine Art zeitlichen Push kaufen können. Jedoch mit einer speziellen Bezahlmöglichkeit die entweder auf Aktivität abzielt (tägliches drücken und spenden von Ressourcen, die aber nur die Aktivität belohnen, nicht die Millionen Ressourcen die manch einer hortet) oder auf können. Dafür müsste man dann jedoch eine etwas kompliziertere Statistik programmieren. Wo wir bei Statistik sind. Die Allianz/Imperienstatistik ist sehr nice, aber es fehlt noch eine spezifische Statistik auf Kriege bezogen.
      Ich gehöre der "Wir-ärgern-gerne-Rebellen" Sekte an!

      Erfolgreiche Angriffe auf Rebellen können mir gerne als vollständig anonymisiert zugeschickt werden. Die besten werden es dann in die nächste Holonet-Sendung schaffen. Neben dem Link bitte kurz den Namen des Opfers und des Siegers.
    • Marethyu schrieb:

      2. Die Möglichkeit Schiffe zu reparieren. Durch einen Zufallsgenerator könnte jedes Schiff zerstört oder nur beschädigt sein (könnte natürlich auch in Abhängigkeit des gegnerischen Schiffes gemacht werden). Zerstörte Schiffe ergeben das Trümmerfeld, zusätzlich im TF enthalten sind beschädigte Schiffe (beider Fraktionen), die abgeschleppt werden können (neues Schiff Klasse Recycler/Transporter + Reperaturwerft). In der Reperaturwerft kann man die Schiffe dann durch den Einsatz von Ressourcen die Schiffe wieder instand setzen oder demontieren und die Ressourcen wiederverwenden natürlich nicht 100% der Baukosten vllt 40%(?)). Das demontieren trifft dann für Fraktionsfremde Schiffe zu, Instandsetzen + Demontieren für die eigenen.


      4. Trotz dieser Änderungen die Schrottpunkte beibehalten. Auch nach all den Fangvorrichtungen wird der Wiederaufbau einer verlorenen Flotte kostspielig sein.

      Das war ja mein Ausgangspunkt. nachdem ich nochmal darüber nachgedacht habe, muss ich zugeben, dass das ein wenig einseitig wirkt. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass man das Recyclen von Rohstoffen allgemein zeitabhängig macht. Aktuell kommen die Recycler an, dass System prüft ob Ressen da sind, lädt die ein und die Recsen dampfen sofort wieder ab. Würde ein Recycler eine bestimmte Zeiteinheit benötigen um eine bestimmte Menge Ressen einzusammeln (zum Beispiel 10 min um den Laderaum zu füllen) könnten auch mehrere Flotten gleichzeitig abbauen. Das ist natürlich ein riesiger Aufwand, ein völlig neues System zu implementieren, und auch für den Server eine deutliche Mehrbelastung.

      Das mit den Schiffen. Ja, schwierig... Ich bin bei dieser Idee von der Seite aus herangegangen: "Wie wäre es wohl in der Realität?" Hier würde ich das auch so weiterführen. Ein Teil der beschädigten Schiffe die potentiell kampfunfähig, aber noch flugfähig sind, könnten ja auf dem Planeten notlanden und bleiben dann halt dort.
      Alternativ sehe ich hier auch eine Vereinfachung. Das Bergungsschiff fällt weg. Man hat lediglich die Reperaturwerft, diese besitzt eine bestimmte Kapazität. Nun können beide Kampfparteien eine maximale Menge dort aufnehmen. Meinetwegen auch nur fraktionseigene Schiffe. Ist diese Kapazität auf einer Seite erreicht, zerfällt der Rest eben zum TF.


      Mir geht es bei dieser Idee darum, dass Spieler die geschossen werden nicht die Motivation verlieren. Aber dabei darf man es den Flettern nicht schwerer machen, als es ohnehin schon ist.
    • Grossadmiral Haui schrieb:

      Jayjay schrieb:

      Corefindel schrieb:

      Reparieren ist praktisch wie Schrottpunkte, nur umständlicher und nicht sicher für jeden Spieler, sondern wegschnappbar (vorzugsweise vom Angreifer, weil der ja eh schon immer knapp getimte Recycler hinterher schickt).
      Daher finde ich die Schrottpunkte eigentlich deutlich förderlicher für die kleineren Spieler als es so eine Reparaturgeschichte wäre - davon würden wieder in erster Linie die großen, aktiven Farmer/Basher profitieren und die kleinen, sowieso schon zerschossenen Spieler gucken wieder in die Röhre
      Ich habe mir diese Aussage immer und immer wieder durch den Kopf gehen lassen. Ich muss echt dazu sagen, dass das System mit den Schrottpunkten auch nicht besser ist, da wie du geschrieben hattest, die Farmer und Basher sowieso eng getimet'e Recycler hinterher schicken. Also ob ich nun mein TF verliere oder das TF und % beschädigte Schiffe, es bleibt immer das Prinzip. Die Basher und Farmer gewinnen in jedem Fall. Aber wenn man die Möglichkeit eines Bergens und Demontieren/Reparieren mit einbauen würde, dann hätte man z.B. beim Farmen der NPC´s wenigstens die Chance durch´s demontieren einen Rohstoff Zugewinn zu erwirtschaften dadurch auch die Chance bekommt, die wirtschaftliche Effizienz zu erhöhen, was sich auch positiv auf den Flottenbau auswirken würde. ;)
      Die Schrottpunkte bekommt jeder Teilnehmer des Gefechts unabhängig von seiner Anwesenheit. Es hat also nichts mit gut gesetzten recycler zu tun. Die helfen dir nur das Trümmerfeld abzubauen und das ist keiner Meinung nach ein gutes System. Man sollte die Recycler vielleicht ein wenig verlangsamen.
      Bei Npcs würde ich es persönlich gar nicht anwenden das Bergen und Reparieren. Der Kampf unter den Spielern soll gefördert werden. Ich persönlich wäre sogar dafür, daß npcs ab der letzten SZ kaum noch Ressourcen haben. Auch will ich nochmal darauf hinweisen das es Massig gute Ideen gibt. Ich habe auch einen Beitrag im Bezug auf Allianzen und Kriege gepostet letztes Jahr. Die Problematik ist, daß das Team das alles freiwillig in ihrer Freizeit macht und man eben nicht alles so leicht umsetzen kann. Man müsste einfach mal eine Gruppe aus mehreren Spielern zusammen ziehen, die mit dem Team diskutieren was man am besten alles in eine neue Version packen sollte und was nicht.

      Zu dieser Forschungsgeschichte. Bitte nicht für die Fraktion, das ist bescheuert. Lasst die Forschungen so wie sie sind und setzt mehr auf die Gemeinschaft. Also Allianzen. Lieber extra Forschung für die Allianz oder das Imperium, was intern geregelt ist und einen kleinen Vorteil gibt. Dies würde gut zu meiner Idee passen, das Allianzen eine Art zeitlichen Push kaufen können. Jedoch mit einer speziellen Bezahlmöglichkeit die entweder auf Aktivität abzielt (tägliches drücken und spenden von Ressourcen, die aber nur die Aktivität belohnen, nicht die Millionen Ressourcen die manch einer hortet) oder auf können. Dafür müsste man dann jedoch eine etwas kompliziertere Statistik programmieren. Wo wir bei Statistik sind. Die Allianz/Imperienstatistik ist sehr nice, aber es fehlt noch eine spezifische Statistik auf Kriege bezogen.
      Also erstmal muss ich dich echt loben, die Holonet News sind sowas von geil geschrieben, dass ich echt süchtig bin, Nachrichten von der Front zu lesen. :D Ich hoffe, dass ich eines Tages auch zu dem Einen oder Anderen Artikel etwas beisteuern kann. Aber voerst kann man quasi sagen, ich sauge die neuen Artikel förmlich auf. Aber was soll ich zum Rest sagen? Ich weiß, dass das Farmen von NPC´s nicht Kriegsfördernd ist und wenig Action unter den Fraktion bringt aber ich finde es zur Zeit ganz cool und kann somit in einigen Punkten Erfahrungen sammeln, die wichtig sind, um mich letztenendes, dann als "erfahrener" Flottenkommandant in den Krieg gegen die Rebellen zu stürtzen. Vielleicht ruhe ich mich auch darauf aus? Ich weiß es nicht. Aber das wird ja schließlich auch kein Dauerzustand sein. Aber die Idee mit der Arbeitsgruppe finde ich cool, dass wäre echtes Brainstorming, mit Leuten die aus der Praxis sprechen können und daher auch wirkliche Fehler zur Diskussion bringen. Aber kann die Abreitsgruppe auch zum Teil aus Leuten bestehen, die Neu Angefangen haben, damit auch der Nachwuchs, seine Sicht der Dinge mit auf den Tisch legen kann? Das würde dann hoffentlich Fortschritte bringen, was die Neugestaltung betrifft.
    • Marethyu schrieb:

      Marethyu schrieb:

      2. Die Möglichkeit Schiffe zu reparieren. Durch einen Zufallsgenerator könnte jedes Schiff zerstört oder nur beschädigt sein (könnte natürlich auch in Abhängigkeit des gegnerischen Schiffes gemacht werden). Zerstörte Schiffe ergeben das Trümmerfeld, zusätzlich im TF enthalten sind beschädigte Schiffe (beider Fraktionen), die abgeschleppt werden können (neues Schiff Klasse Recycler/Transporter + Reperaturwerft). In der Reperaturwerft kann man die Schiffe dann durch den Einsatz von Ressourcen die Schiffe wieder instand setzen oder demontieren und die Ressourcen wiederverwenden natürlich nicht 100% der Baukosten vllt 40%(?)). Das demontieren trifft dann für Fraktionsfremde Schiffe zu, Instandsetzen + Demontieren für die eigenen.


      4. Trotz dieser Änderungen die Schrottpunkte beibehalten. Auch nach all den Fangvorrichtungen wird der Wiederaufbau einer verlorenen Flotte kostspielig sein.
      Das war ja mein Ausgangspunkt. nachdem ich nochmal darüber nachgedacht habe, muss ich zugeben, dass das ein wenig einseitig wirkt. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass man das Recyclen von Rohstoffen allgemein zeitabhängig macht. Aktuell kommen die Recycler an, dass System prüft ob Ressen da sind, lädt die ein und die Recsen dampfen sofort wieder ab. Würde ein Recycler eine bestimmte Zeiteinheit benötigen um eine bestimmte Menge Ressen einzusammeln (zum Beispiel 10 min um den Laderaum zu füllen) könnten auch mehrere Flotten gleichzeitig abbauen. Das ist natürlich ein riesiger Aufwand, ein völlig neues System zu implementieren, und auch für den Server eine deutliche Mehrbelastung.

      Das mit den Schiffen. Ja, schwierig... Ich bin bei dieser Idee von der Seite aus herangegangen: "Wie wäre es wohl in der Realität?" Hier würde ich das auch so weiterführen. Ein Teil der beschädigten Schiffe die potentiell kampfunfähig, aber noch flugfähig sind, könnten ja auf dem Planeten notlanden und bleiben dann halt dort.
      Alternativ sehe ich hier auch eine Vereinfachung. Das Bergungsschiff fällt weg. Man hat lediglich die Reperaturwerft, diese besitzt eine bestimmte Kapazität. Nun können beide Kampfparteien eine maximale Menge dort aufnehmen. Meinetwegen auch nur fraktionseigene Schiffe. Ist diese Kapazität auf einer Seite erreicht, zerfällt der Rest eben zum TF.


      Mir geht es bei dieser Idee darum, dass Spieler die geschossen werden nicht die Motivation verlieren. Aber dabei darf man es den Flettern nicht schwerer machen, als es ohnehin schon ist.
      So ging es mir auch. In der "Realität" wird ein riesen Sternenzerstörer auch nicht einfach komplett Zerstört sonder Kampfunfähig geschossen oder nur schwer Beschädigt, so das er vom eigenen Gefechtsverband eventuell geborgen und abgeschleppt werden kann. Das würde irgendwie den Spaß an Flottenkämpfen erhöhen aber ist hier leider nicht umsetzbar. Das sehe ich auch ein. Aber wie sieht es denn mit dem Thema Kampfmoral aus? Das war schliesslich auch eine Gute Idee, die man aufgreifen könnte. Den Faktor Kampfmoral könnte man ja z.B. mit einfügen, wie z.B. Panzerung/Schilde oder Waffen im Simulator. Auch das sich Schiffe im Gefecht selbstständig zurückziehen, wenn sie hoffnugslos Unterlegen sind,da die Kampfmoral drastisch fällt, wäre ein geiler Part. :D
    • Jayjay schrieb:

      Also erstmal muss ich dich echt loben, die Holonet News sind sowas von geil geschrieben, dass ich echt süchtig bin, Nachrichten von der Front zu lesen. :D Ich hoffe, dass ich eines Tages auch zu dem Einen oder Anderen Artikel etwas beisteuern kann. Aber voerst kann man quasi sagen, ich sauge die neuen Artikel förmlich auf. Aber was soll ich zum Rest sagen? Ich weiß, dass das Farmen von NPC´s nicht Kriegsfördernd ist und wenig Action unter den Fraktion bringt aber ich finde es zur Zeit ganz cool und kann somit in einigen Punkten Erfahrungen sammeln, die wichtig sind, um mich letztenendes, dann als "erfahrener" Flottenkommandant in den Krieg gegen die Rebellen zu stürtzen. Vielleicht ruhe ich mich auch darauf aus? Ich weiß es nicht. Aber das wird ja schließlich auch kein Dauerzustand sein. Aber die Idee mit der Arbeitsgruppe finde ich cool, dass wäre echtes Brainstorming, mit Leuten die aus der Praxis sprechen können und daher auch wirkliche Fehler zur Diskussion bringen. Aber kann die Abreitsgruppe auch zum Teil aus Leuten bestehen, die Neu Angefangen haben, damit auch der Nachwuchs, seine Sicht der Dinge mit auf den Tisch legen kann? Das würde dann hoffentlich Fortschritte bringen, was die Neugestaltung betrifft.
      Vielen Dank. Ich gebe mir auch viel Mühe, erreiche jedoch nicht meinen eigenen gesetzten Anspruch, den ich damals (in der letzten Runde) als rebellisches Holonet, meistens an den Tag gelegt habe. Zu der Zeit war einfach mehr los was das angeht :D.

      Wenn du NPCs farmen kannst, kannst du noch lang keine Spieler farmen. NPCs und Spieler unterscheiden sich im Normalfall gewaltig. Natürlich gibt es auch Spieler die einfacher zu farmen sind als NPCs. Aber die findet man natürlich nicht an jeder Ecke (aber in jedem Punktebereich :D). Aber, um denen, die gerne gegen NPCs kämpfen nicht den Spaß zu nehmen, meinte ich ja das die Ressourcen am der Endzone einfach reduziert werden. Es lohnt sich vielleicht den ein oder anderen Piraten noch zu farmen, aber nicht um sich damit ordentlich zu versorgen. Wie gesagt, wir sollen miteinander spielen, nicht mit dem PC-Gegner. Dafür brauch man kein Browsergame und vor allem geht das zu sehr in die berühmte "Sim City Richtung".

      In das Brainstorming Team sollten auch Neulinge geholt werden. Korrekt. Aber der Hauptkern sollte aus erfahrenen/langjährigen Spielern bestehen. Heschichte hinter dem Spiel ist halt auch wichtig bei so einer Diskussionsrunde. Bei den Neulingen könnte Erfahrung mit anderen Spielen eher hilfreich sein. Komplette Neulinge in dieser Branche könnte ich mir eher als Bremse bei so einer RUnde vorstellen. Dann bräuchte man diese Runde nicht in einem engeren Kreis durchzuführen.
      Ich gehöre der "Wir-ärgern-gerne-Rebellen" Sekte an!

      Erfolgreiche Angriffe auf Rebellen können mir gerne als vollständig anonymisiert zugeschickt werden. Die besten werden es dann in die nächste Holonet-Sendung schaffen. Neben dem Link bitte kurz den Namen des Opfers und des Siegers.
    • Jayjay schrieb:

      So ging es mir auch. In der "Realität" wird ein riesen Sternenzerstörer auch nicht einfach komplett Zerstört sonder Kampfunfähig geschossen oder nur schwer Beschädigt, so das er vom eigenen Gefechtsverband eventuell geborgen und abgeschleppt werden kann. Das würde irgendwie den Spaß an Flottenkämpfen erhöhen aber ist hier leider nicht umsetzbar. Das sehe ich auch ein. Aber wie sieht es denn mit dem Thema Kampfmoral aus? Das war schliesslich auch eine Gute Idee, die man aufgreifen könnte. Den Faktor Kampfmoral könnte man ja z.B. mit einfügen, wie z.B. Panzerung/Schilde oder Waffen im Simulator. Auch das sich Schiffe im Gefecht selbstständig zurückziehen, wenn sie hoffnugslos Unterlegen sind,da die Kampfmoral drastisch fällt, wäre ein geiler Part. :D
      Die großen Ausnahmen bringt die Star Wars Lore mit sich. Da ja das gute am Ende immer gewinnen muss (BUUUUH!), wird perfekte Technologie und Waffen, durch "Zufälle" und Kleinigkeiten in die Luft gesprengt! Vielleicht hätten deutsche Behörden den Bau des Todessterns abnehmen sollen. Aber bitte aus der Zeit wo die Geier wegen ihrer Geldgier nicht die meisten Bauprojekte in den Sand gesetzt haben *huuust*
      Ich gehöre der "Wir-ärgern-gerne-Rebellen" Sekte an!

      Erfolgreiche Angriffe auf Rebellen können mir gerne als vollständig anonymisiert zugeschickt werden. Die besten werden es dann in die nächste Holonet-Sendung schaffen. Neben dem Link bitte kurz den Namen des Opfers und des Siegers.
    • Grossadmiral Haui schrieb:

      Jayjay schrieb:

      Also erstmal muss ich dich echt loben, die Holonet News sind sowas von geil geschrieben, dass ich echt süchtig bin, Nachrichten von der Front zu lesen. :D Ich hoffe, dass ich eines Tages auch zu dem Einen oder Anderen Artikel etwas beisteuern kann. Aber voerst kann man quasi sagen, ich sauge die neuen Artikel förmlich auf. Aber was soll ich zum Rest sagen? Ich weiß, dass das Farmen von NPC´s nicht Kriegsfördernd ist und wenig Action unter den Fraktion bringt aber ich finde es zur Zeit ganz cool und kann somit in einigen Punkten Erfahrungen sammeln, die wichtig sind, um mich letztenendes, dann als "erfahrener" Flottenkommandant in den Krieg gegen die Rebellen zu stürtzen. Vielleicht ruhe ich mich auch darauf aus? Ich weiß es nicht. Aber das wird ja schließlich auch kein Dauerzustand sein. Aber die Idee mit der Arbeitsgruppe finde ich cool, dass wäre echtes Brainstorming, mit Leuten die aus der Praxis sprechen können und daher auch wirkliche Fehler zur Diskussion bringen. Aber kann die Abreitsgruppe auch zum Teil aus Leuten bestehen, die Neu Angefangen haben, damit auch der Nachwuchs, seine Sicht der Dinge mit auf den Tisch legen kann? Das würde dann hoffentlich Fortschritte bringen, was die Neugestaltung betrifft.
      Vielen Dank. Ich gebe mir auch viel Mühe, erreiche jedoch nicht meinen eigenen gesetzten Anspruch, den ich damals (in der letzten Runde) als rebellisches Holonet, meistens an den Tag gelegt habe. Zu der Zeit war einfach mehr los was das angeht :D.
      Wenn du NPCs farmen kannst, kannst du noch lang keine Spieler farmen. NPCs und Spieler unterscheiden sich im Normalfall gewaltig. Natürlich gibt es auch Spieler die einfacher zu farmen sind als NPCs. Aber die findet man natürlich nicht an jeder Ecke (aber in jedem Punktebereich :D). Aber, um denen, die gerne gegen NPCs kämpfen nicht den Spaß zu nehmen, meinte ich ja das die Ressourcen am der Endzone einfach reduziert werden. Es lohnt sich vielleicht den ein oder anderen Piraten noch zu farmen, aber nicht um sich damit ordentlich zu versorgen. Wie gesagt, wir sollen miteinander spielen, nicht mit dem PC-Gegner. Dafür brauch man kein Browsergame und vor allem geht das zu sehr in die berühmte "Sim City Richtung".

      In das Brainstorming Team sollten auch Neulinge geholt werden. Korrekt. Aber der Hauptkern sollte aus erfahrenen/langjährigen Spielern bestehen. Heschichte hinter dem Spiel ist halt auch wichtig bei so einer Diskussionsrunde. Bei den Neulingen könnte Erfahrung mit anderen Spielen eher hilfreich sein. Komplette Neulinge in dieser Branche könnte ich mir eher als Bremse bei so einer RUnde vorstellen. Dann bräuchte man diese Runde nicht in einem engeren Kreis durchzuführen.
      Vollkommen richtig, dass sich NPC und menschliche Gegner sich voneinander Unterscheiden. Es ging mir darum Kampferfahrungen vom Spiel her zu sammeln z.B. vorher zu Simulieren, mit verschieden Mischverbänden, wofür ist welches Schiff am besten geeigent, sowas halt. Der Rest wird dann nachdem NPC farming mit den Rebellen geklärt werden. :fight: Ich hatte ja geagt, dass ich das nicht auf Dauer machen werde. Ich suche schließlich auch die Action mit den Rebellen. So und zum anderen Thema, vollkommen richtig, der Hauptbestandteil sollte logischerweise aus erfahrenden Spielern bestehen, da diese die meiste Erfahrung und wahrscheinlich auch Verbesserungen mit sich bringen. Die Neuen Spieler sollten auch nur einen ergänzenden Part einnehmen, um auch mal unsere Sicht der Dinge mit einfließen lassen zu können. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lord Sokar ()

    • Aber man kann zusammenfassen, das wirklich einiges im Bereich Militär (Krieg) passieren muss. Hier auch nochmal meinen damaligen Beitrag. Wobei ich seit dem viele neue Ideen hatte :D.

      -Mehr Action braucht HeGa- Div. Vorschläge
      Ich gehöre der "Wir-ärgern-gerne-Rebellen" Sekte an!

      Erfolgreiche Angriffe auf Rebellen können mir gerne als vollständig anonymisiert zugeschickt werden. Die besten werden es dann in die nächste Holonet-Sendung schaffen. Neben dem Link bitte kurz den Namen des Opfers und des Siegers.
    • ich habe auch noch 1 oder 2 Ideen im Kopf, die eventuell zu mehr Action führen könnten. Aber hey, bevor sie wieder auseinander gepflügt werden, es sind legitlich Vorschläge. Die man im Detail natürlich anpassen und ausarbeiten kann.
      1 Vorschlag
      Wie wäre es, wenn man für beide Fraktionen eine Art Kamf oder Kriegs Ally einführt. In die dann die Leute Zeibegrenzt eintreten, die Bock auf Kämpfe haben und aktiver sein wollen. So eine Art Fremdenlegion für das Spiel. Dort gibt es dann einen Großadmiral und ihm unterstellte Flottenadmiräle, die die Offensiven gegen die jeweilige andere Fraktion koordinieren und anweisen. Vielleicht könnte man für den Eintritt, dass ganze mit einer Art Kriegs oder Fraktionskampagne verbinden, die verschiedene Belohnungsquests bereitstellt und sich erst bei Eintritt freischaltet. Bedingung für den Eintritt in das Fraktions Corp wäre natürlich ein gewisser Militärpunktedurchschnitt und das erreichen der N.V. Zone. Das wäre doch cool. Das stärkt den Zusammenhalt untereinander egal welcher Ally man angehört und Spieler könnten so Kampferfahrungen sammeln und von den Profis lernen. :) Spaß würde es auch machen, da es auch das Spielerlebnis enorm steigern würde. Ähnlich wie es mir geht, wenn ich die Holonet News lese. :D
      Die Action ensteht dann auch von ganz alleine, bei den Großoffensiven , die sich natürlich in verschiedenen Phasen aufsplitten. Vielleicht kann man, dass auch mit einem kleinen Storyboard verbinden.
      2 Vorschlag
      Ich finde es nicht gut, wenn die Fraktionen sich untereinander zerhacken, durch Streitigkeiten und durch Gier um Rohstoffe. Dafür hat man die Loyalität eingeführt. Für mich war es immer so, dass wenn ich mich für eine Fraktion entscheide, dann auch voll und ganz Loyal hinter dieser Fraktion und ihrem Gedanken stehe und somit auch zu all den anderen, die sich für diese Seite entschieden haben. Aber anscheinend gibt es halt auch Spieler, die sich nichts aus der Idee der Rebellion gegen das Imperium machen oder der Galaxie Recht und Ordnung zu bringen auf Imperialer Seite. Jetzt mein Vorschlag, könnte man für solche Spieler nicht eine eigene Fraktion einführen, wie z.B. Söldner und Piratenfraktion. Dafür fährt man die NPC's etwas zurück. Dann können diese Spieler, die sich nichts aus dem Fraktionsgedanken etwas machen, je nach belieben Rebellen oder das Imperium überfallen und ihre eigene Herrschaft über die Galaxie anstreben. Dann könnte man die Loyalitätsanzeige für 2 Fraktionen gänzlich abschaffen, da sich Rebellen niemals gegenseitig Angreifen, genauso wenig wie die Imperiälen. Es gibt für diese Fraktionen nur einen Gegner oder 2 wenn mein Idee aufgegriffen werden sollte.