Diskussionsthread zum Balancing

  • Scheint mir als wäre der Wiki Autor high gewesen als er den Eintrag verfasst hat. Entweder ist das ein Jäger oder ein Bomber, nicht beides. Da der ARC170 in jeder vertrauenswürdigen Quelle das Wort Jäger im Namen hat, würde ich auch dazu tendieren.

    Balancing rechtfertigt aus meiner Sicht keinen eklatanten Lore-Verstoß, wenn es so viele bessere Alternativen gibt. Wie beispielsweise

    • Einen echten Bomber finden
    • Sich an den alten Versionen orientieren, wo es richtig gemacht wurde
    • Balancing überdenken (muss es einen zweiten Bomber geben?)

    Er kann auch ein Jagdbomber sein.

    Es gibt durchaus genügend Szenarien in denen Jäger einzelne Bomben schnell und präzise ans Ziel bringen sowohl im 2. Weltkrieg dessen Luftkämpfe Pate für die Raumkämpfe in Star Wars stehen als auch derzeit. Die Atombomben die für die Atomare Teilhabe in Deutschland liegen sind auch für die Verwendung an Tornado Jagdtbombern gedacht.

  • Ich lese mir gerade nochmal die Rundmail durch;

    Quote


    Während des gesamten Prozesses wird eine vollständige Flugsperre aktiv sein (von 07.11 ca. 07:20 Morgens bis 08.11 ca. 21:00 Abends).

    Ist es möglich, dass es eine vollständige Angriffssperre bis zum beispielsweise 09.11 circa 15 Uhr gibt? Nicht jeder wird am Anfang (ja ich weiß, es gibt mehrere Termine zum Umtauschen), Zeit haben, direkt an dem Abend seine Schiffe umzutauschen, geschweige denn um 21 Uhr noch zu saven, wodurch diese Spieler dann Angriffen ausgesetzt sind.

    Klar, die Rundmail gibt es nun ein paar Tage aber mir ist eben dieser Punkt gerade nochmal ins Auge gesprungen.


    Die unter uns, die absolut kein richtiges Leben haben (wie ich) könnten diese Gelegenheit ausnutzen und alle klatschen, die keine Möglichkeit haben, RL bedingt, um diese Uhrzeit zu saven.


    Daher fände ich es sehr sinnvoll, wenn Flüge wie Stationieren, Handel, Saveflug erlaubt werden, kurzgesagt nur die Optionen zum Angriff, Besetzen und zur Orbitalen Blockade weitere 12 bis 16 Stunden ausgesetzt werden. Ist eventuell freundlicher für die, die das Spiel hier eher "gelegentlich" spielen (also nur vier Stunden vor dem Spiel sitzen lol)

    • Official Post

    Mittags leider schwierig, daher machen wir bis Donnerstagabend eine Sperre für Angriffe

  • folgende punkte hab ich zu dem patch zu äußern:

    1) Counter ermöglichen teilweise Siege mit Verlusten von im schlimmsten Fall nur 3%. Es gibt ziemlich viele Fälle zwischen 3 – 15% Verlusten, wo sich einige Leute fragen werden, wo sind meine Schiffe hin? In dem Balancing letzte Runde war der absolute Bestcase irgendwo zwischen 15 – 25% (habe die genauen Zahlen leider nicht mehr).

    2) Es sollte für beide Seiten bei Klasse 4 einen Counter gegen Klasse 1, 3 und 4 geben. Ein Bomber Counter für Klasse 4 macht weder logisch noch spieltechnisch Sinn.

    3) Zwei Klasse 1 Counter bei der Klasse 3 von den Rebellen ist ebenfalls maximal sinnlos. Aktuell ist Klasse 3 höchstens für NPCs geeignet, aber nicht für PVP.

    4) Das Imperium sollte statt den Victory mit Klasse 2 Prio ein Klasse 3 Schiff mit Schussprio auf Klasse 2 kriegen.

  • Kann es sein, dass der Venator zu stark ist? Ich verliere mit Marauder-Kreuzer, Corellianische-Korvette, Mon-Calamari-30c, Nebulon-B-Fregatte, Liberator-Klasse-Kreuzer, Mon-Calamari-40a und Mon-Calamari-80 faire Kämpfe. Immer.

    • Official Post

    Wie definierst du einen "fairen Kampf"?

    Der Venator ist gut gegen Klasse 4 und Klasse 3 (siehe Schussprios), entsprechend schlägt er sich gegen andere GKS per Definition schonmal ganz gut. Von den von dir genannten Rebellenschiffen ist nur der MC40a auf Klasse 3 (wie dem Venator) spezialisiert (gegen den der Venator aber auch stark ist, da sie sich gegenseitig als erste Schussprio haben). Venator und Korvette sind gegeneinander ebenfalls vergleichbar stark (da sie sich gegenseitig als zweite Schussprio haben). Alle anderen von dir gewählten Schiffe haben entsprechend per Definition schlechtere Karten.

    Aber ja, der Venator ist insgesamt recht gut gegen andere Großkampfschiffe - sein effektivster Counter ist deswegen der Y-Wing.

  • Anhand der Punkte. Wenn beide Seiten gleichviele Militärpunkte investieren wären das bei 250.000 Punkten 2239 Marauder-Kreuzer, 1531 Corellianische-Korvette, 1154 Mon-Calamari-30c, 608 Nebulon-B-Fregatte, 369 Liberator-Klasse-Kreuzer, 311 Mon-Calamari-40a oder 277 Mon-Calamari-80 gegen 469 Venatoren. Die Korvette verliert auch gegen jedes imperiale Großkampfschiff außer der Broadside. Zweite Schusspriorität ist beinahe irrelevant dadurch.


    Ich finde den Venator zu stark. Das ist Quasi ein Freifahrtschein. Wenn ich jemanden mit vielen Venatoren schlagen will, muss ich Bomber kaufen die ganz langsam fliegen. Nehme ich eins der genannten Großkampfschiffe als Trägerschiff mit, bin ich direkt im Nachteil.

    • Official Post

    Ich habe das gerade noch einmal abgeglichen: Bei niedrigen Forschungsstufen hat der Venator in Sachen Effektivität die Nase vorn, bei mittleren Forschungen (50/50/25) zieht die MC40 gleich und bei weiter steigenden Forschungen zieht der MC40 deutlich davon. Das liegt maßgeblich an den besseren Defensivwerten der MC40, da wir zwei Defensivforschungen, aber nur eine Offensivforschung haben.

    Entsprechend ändert sich das Verhältnis im Laufe der Zeit. Gilt natürlich in gleichem Maße auch für andere Schiffskombinationen, jeweils mit beginnendem Nachteil für das defensiv stärkere Schiff, der sich nach und nach in einen Vorteil umwandelt.

  • Anhand der Punkte.

    Könnte jetzt zwar auch noch ewig viele Erklärungen dazu bringen, warum diese Betrachtung letztendlich relativ wenig bringt und zu falschen Schlussfolgerungen führt, stattdessen werde ich aber einfach eine Beispielrechnung aus meinem Kampfsimulator zu Anschauungszwecken anhängen. Absichtlich mit 100mc40 als "Trägerschiffe", bei Forschung 0/0/0. Der total der "time" spalte ist auch zu vernachlässigen, da der imp zwar bei baseline setup* da länger deutlich kürzer proddet als der rep, letzterer aber bereits nach 19.1 tagen loslegen kann, da sowohl kleine werft, als auch große werft genutzt wird. Die ergebnisse sind dann doch sehr eindeutig, oder ;) ?

    *Baseline Setup:
    Tech: 0,0,0

    Werften (imp): 1 class1/2, 2 class3/4

    Werften (rep): 2 class1/2, 1 class3/4

    SBT: 0


    pasted-from-clipboard.png

    edit1: fixed brainfart typo

  • Ich habe das gerade noch einmal abgeglichen: Bei niedrigen Forschungsstufen hat der Venator in Sachen Effektivität die Nase vorn, bei mittleren Forschungen (50/50/25) zieht die MC40 gleich und bei weiter steigenden Forschungen zieht der MC40 deutlich davon. Das liegt maßgeblich an den besseren Defensivwerten der MC40, da wir zwei Defensivforschungen, aber nur eine Offensivforschung haben.

    Entsprechend ändert sich das Verhältnis im Laufe der Zeit. Gilt natürlich in gleichem Maße auch für andere Schiffskombinationen, jeweils mit beginnendem Nachteil für das defensiv stärkere Schiff, der sich nach und nach in einen Vorteil umwandelt.

    Benutzt du einen anderen Simulator als ingame? Denn der MC40 zieht bei keinem Forschungsstand davon. Selbst mit 100/100/50 gewinnt der Venator laut Ingame Simulator:

    c7LGBRx.png

    In dem Verlauf von 0/0/0 zu 100/100/50 sinken nur die überlebenden Einheiten etwas.

  • Denn der MC40 zieht bei keinem Forschungsstand davon.

    Ja, das ist korrekt ingame, kann ich in meinem Simulator bestätigen.

    Denke Corefindel wird das noch genauer ausformulieren was er meinte und gestern hatte ich die Aussage bezüglich der Tech auch nicht getestet.


    Wie dem auch sei: Im Kern ist die Aussage, dass sich das Verhältnis zwischen den Schiffen mit steigender Forschung zu Gunsten von Schiffen mit mehr base HP verändert.

    Trotzdem darf ich auch nochmal auf meinen post von heute Nacht verweisen, welcher deine eigentliche Behauptung "Venatoren sind zu stark" widerlegt. Auch die letzten beiden Spalten betrachten mit dem Punkten und dem upkeep (welcher ja von den Punkten abgeleitet wird, daher der gleiche Faktor.


    Das bringt mich dann wiederum zu Corefindel s ursprünglicher Antwort zurück:

    Aber ja, der Venator ist insgesamt recht gut gegen andere Großkampfschiffe - sein effektivster Counter ist deswegen der Y-Wing.

    Also warum auf Teufel komm raus eine Position verteidigen wollen (unbedingt mit mc40 gegen Venatoren ankommen zu müssen), welche absolut nicht relevant ist? Da könnte man auch genauso gut behaupten, dass der mc40 einfach zu schwach ist, aber das ist genauso nichts aussagend, da weitaus mehr Faktoren in das Balancing fließen als nur die "Kampfstärke gegen Prio 1 Schiffe".


    Play smarter, not harder: Mit dem balancing patch ist einiges verändert worden, aber das ermöglicht auch schöne Konter wie in dem Beispiel von mir oben aufgeführt, weshalb man halt jetzt etwas flexibler sein muss was die Flottenaufstellung angeht.

  • Es geht darum, dass der Venator alleine 8 Schiffe besiegt. Von 11. Ich finde das ist zu stark. Der MC80 übrigens auch, der besiegt 9 von 11 Schiffen.

    • Official Post

    Unsere Testszenarios unterscheiden sich grundlegend, das wird hier entscheidend mit reinspielen.

    Wir testen keine 1:1-Kämpfe, die bis zum bitteren Ende ausgefochten werden, weil wer nur einen Schiffstyp baut, kann sowieso schon massiv ausgekontert werden. Stattdessen betrachten wir Schadensoutput pro Runde am jeweiligen Gegnerschiff (in Punkten zerstörter Schiffe gerechnet und natürlich am eigenen Punktwert normiert) auf der Offensivseite und eingesteckte Verluste pro Runde (nach demselben System) auf Defensivseite. Hier kommen bei allen Schiffen nah beieinander liegende Werte heraus (mit obiger Veränderung über den Spielverlauf), was die Grundlage für unser Balancing darstellte.


    That being said - 8/11 bzw 9/11 1:1-Kämpfe bei gleichem Flottenpunktwert zu gewinnen ist schon 'ne Ansage und wir untersuchen nochmal, woran das liegen mag.

    • Official Post

    Wir hatten im Anschluss nochmal einen Abend mit unseren Tabellen, den Schiffseinstellungen und dem Kampfsimulator verbracht. Dabei haben wir einerseits deine Befunde im KaSim reproduziert, aber andererseits sahen die Einstellungen erstmal korrekt aus und auch in unseren Tabellenoutputs haben wir keinen offensichtlichen Fehler gefunden. Da müssen wir also erst nochmal deutlich detaillierter draufschauen, ob es entweder eine merkwürdige Zahlenkonstellation ist, die da zu unerwarteten Ergebnissen kommt, oder ob tatsächlich irgendwo ein Berechnungsfehler drinsteckt.

    Also wir sind dran, aber bisher ohne Befund.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!