Möglichkeiten der Forschungsdauersenkung

  • Guten Abend Community,


    als Spieler der schon das eine oder andere mal das Feld "von hinten aufgeräumt" hat, ist mir eines besonders aufgefallen:

    Es ist praktisch unmöglich den Forschungsvorsprung der zuerst Angemeldeten aufzuholen.

    Flottentechnisch und Gebäudetechnisch ist es durchaus möglich auf ein ähnliches Level nachzuziehen.

    Ich habe mir zwei Möglichkeiten überlegt wie man die Forschungsdauern reduzieren könnte.

    Die eine Möglichkeit ist wirklich dazu da den "Rückstand" aufzuholen, die zweite würde alle Spieler gleichermaßen betreffen.


    1. Möglichkeit: "Der Stand der Technik"


    In der Realität profitieren die Universitäten, da wo im gros geforscht wird, von der Grundlagenforschung anderer Universitäten. So das neue Erkenntnisse mit der Zeit zu "Basics" werden.

    Ganz plumbes Beispiel: Heute würde keine Universität mehr das "Feuer" oder das Rad erforschen.

    Bei Anmeldung in Hega muss man das nach Anmeldung aber tun. Übertragen beim Rad anfangen und sich dann mühsam hochforschen.

    Mein Vorschlag ist es für jede Forschung einen Mittelwert unter den 30 (diese Zahl dient nur zur Verbildlichung) Spielern zu bilden, die die jeweilige Forschung am höchsten geforscht haben.

    Dieser Durchschnittswert wird dann zum "Stand der Technik" in der gesamten Galaxis.

    Spieler die den Stand der Technik noch nicht erreicht haben bekommen nun einen Bonus auf ihre Forschungsdauer der jeweiligen Forschung. Man kann natürlich auch über die Reduzierung der Kosten nachdenken, ist aber aus meiner Sicht nicht der Schwerpunkt.

    Simples Beispiel: Stand der Technik bei der Minentechnik ist Stufe 70.

    Ein neuer Spieler meldet sich an und hat dementsprechend Minentechnik erst auf Stufe 0. Für die Forschung auf Stufe 1 würde er nun eine zusätzliche Reduktion der Forschungsdauer von 70% bekommen. Die 70% würden nach dem Abzug durch das Forschungslabor abgezogen werden. Der Bonus würde mit sinkender Differenz auch sinken. Heißt bei 60 Stufen unterschied wären es nur noch 60% bei 35 Stufen 35% usw.

    Natürlich ist die 1% Abzug pro Stufendifferenz nur ein Anhaltswert um die Zahlen einfach zu halten. Der Bonus wäre dann aber bei Forschungen die nur 50 Stufen haben, doppelt so hoch.

    So wird es neuen Spielern ermöglicht einen gewissen Grundstock an Forschungen aufzubauen um auch im Lategame zumindest etwas aufschließen zu können. Ebenso hat es natürlich auch einen Effekt auf Spieler die während der Runde ihren Spielstil wechseln und von militärischen zu wirtschaftlichen Forschungen wechseln und umgekehrt.

    Es ist auch denkbar den Stand der Technik Fraktionsbezogen zu machen. Dann sollte man aber anstatt einer absoluten Zahl eine relative Bezugsgröße nehmen, also die Top 5% der jeweiligen Fraktion, um Chancengleichheit zu bewahren.

    Der Programmieraufwand sollte sich in Grenzen halten und durch einfache Anpassung der Stufenboni kann man diese Funktion mehr oder weniger relevant machen. Auch ein anderer Verlauf als ein linearer ist denkbar.


    2. Möglichkeit: "Das Forschungsnetzwerk"


    Derzeit dienen 5 von 6 Forschungslaboren lediglich dazu in der Technologiepunkterangliste aufzusteigen und Bauvoraussetzungen zu erfüllen.

    Im echten Leben kommt es durchaus zu Kooperationen zwischen Universitäten, wo durch effizienter geforscht werden kann, zumindest auf der zeitlichen Ebene.

    Meine Idee ist die 5 anderen Forschungslabore mit in die Forschung einzubeziehen.

    Annahme: Ich besitze 6 Planeten. Auf dem HP Forschungslabor (FL) auf Stufe 50, auf den restlichen Kolonien auf 45, 40, 35, 30 und 25.

    Ich starte auf dem Hauptplaneten eine Forschung, die Stufen der FL werden absteigend gereiht.

    Das FL auf dem Planeten auf dem ich die Forschung starte ist immer an erster Position.

    Die Forschungsdauer würde sich wie folgt berechnen:


    Forschungsdauer= FL(HP)/2+FL(K1)/4+FL(K2)/8+FL(K3)/16+FL(K4)/32+FL(K5)/64


    Die Idee dahinter ist, dass umso mehr FL beteiligt sind, desto weniger tragen die weiteren FL zum Gesamterfolg bei.

    In unserem Beispiel wäre das nun eine Reduktion der Forschung um 44,77%. Wobei das FL des HP 25% beiträgt.

    So kann man die Forschungsdauer von Forschungen reduzieren und die die anderen 5 Forschungslabore einbinden.

    Es ist natürlich sehr teuer alle Forschungslabore auf die maximale Stufe auszubauen. Baut man alle FL auf die maximale Stufe würde man bei der obigen Formel auf eine Reduktion von 49% bekommen.

    Ich würde vorschlagen vor der Formel noch einen Faktor 1,5 zu nehmen um die maximale Reduktion auf 73,8% zu erhöhen.

    Derzeit ist das maximum 50%.

    Hätte man in der jetzigen Version das FL auf dem HP auf 50 und die restlichen FL auf Stufe 10 (bei Rebellen notwendig um auf allen Planeten alle Gebäude zu bauen) hätte man dem Forschungsnetzwerk einen Forschungsbonus von 44,77%.

    Die Forschungslabore auf den Kolonien würden bei dem Forschungsnetzwerk auch Energie verbrauchen. Zusätzliche Kosten wären auch denkbar, dann sollte es aber möglich sein das Forschungsnetzwerk zu deaktivieren. Dann hätte man die Wahl "schnell und teuer" oder "langsam und kostengünstig" zu forschen.

    Die einzelnen Forschungslabore hätten eine maximale Reduktion von:


    FL Nummer123456
    Bonus37,5 18,75 9,375 4,6875 2,34375 1,171875


    Auch bei dieser Möglichkeit sollte der Programmieraufwand überschaubar sein. Ein ausgewogenes Balancing würde wahrscheinlich den größten Arbeitsaufwand bedeuten.


    Ich freue mich auf eine fruchtbare Diskussion.

    Kritik ist gerne gesehen.

    Bei Rückfragen stehe ich zur Verfügung

  • .Apia.

    Approved the thread.
  • Ich bin schon länger ein Fan von "Fraktions" Forschung bzw. "Stand der Technik" und das Forschungen eine galaxieweite Sache sind und nicht Spieler bezogen. An sich finde ich aber auch den zweiten Vorschlag interessant, wobei der halt einfach den Effekt hat, wenn ich es mir leisten kann geht meine Forschung schneller voran.


    edit: siehe Beitrag im Ideen Brainstorming: RE: Ideen-Brainstorming

  • Die beiden Ideen sind interessant, wobei mir Idee 2 doch deutlich besser gefällt.


    Aber warum immer nur eine Reduktion der Forschunsdauer? Könnte man nicht auch die Forschungsdauer erhöhen mit steigendem Forschungslevel und dafür auf mehreren Planeten je eine Forschung erforschen? Ich denke das wäre für viele eine ebenso interessante Sache.

  • Ich denke eine Kombination des Forschungsnetzwerks und der Idee von mehreren gleichzeitigen Forschungen wäre sinnvoll.


    Damit das Forschen dann aber nicht zu schnell geht würde ich in dem Fall die Dauer der Forschungen deutlich anheben, z. B auf das doppelte, und zusätzlich die Steigerung der Zeit pro Stufe erhöhen, da ansonsten ein Spieler mit 6 Planeten 6 Forschungen gleichzeitig machen könnte, was es für neue Spieler unmöglich machen würde bei der Forschung aufzuholen.


    Meine Idee wäre, das Forschungsnetzwerk umzusetzen, indem man die Anzahl der Forschungslabore auswählt, die an einem Projekt mitarbeiten. Diese wären automatisch nach Stufe sortiert. Jedes Forschungslabor zusätzlich würde die bisjetzige Gesamtzeit um 25% plus 0,2% pro Ausbaustufe reduzieren.

    Diese Zahlen sind nur ungefähre Beispiele. Jedes an der Forschung beteiligte Labor müsste dieselbe Prozentzahl der Forschungskosten der Forschung auf diesem Planeten zählen, um die es die Zeit reduziert.


    Wenn man auf einem anderen Planeten eine Forschung startet, würde man wieder das Netzwerk aktivieren können.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!