Rundenneustart, Roadmap und Rundenlänge

  • Hallo zusammen,


    die Runde ist jetzt ziemlich genau 14 Monate alt und ich möchte mich gerne mit den verschiedenen Gruppen (Admins, Supporter, Coder, Mods, Grafiker, Texter und vor allem Spieler verschiedener Lager) über die Runde und den regelmäßigen Neustart austauschen. Nachfolgend ein paar Meinungen und Thesen, bei denen ich sehr spannend fände, ob einige davon quasi konsensfähig sind oder sehr heftig diskutiert werden:


    1. Feste Rundenlänge:

    (ich nenne sie mal Aufbauoptimierungsfanatiker, wozu ich mich auch zähle)

    Die offizielle Zeitspanne für diese Runde beträgt 12-18 Monate. Eine kleinere Zeitspanne oder gar ein fester Wert, von dem nur aus einem spezifischen Anlass (vermutlich nach oben) abgewichen wird, macht es den genannten Aufbauoptimierungsfanatikern letztlich erst möglich, ihre Runde so zu planen.


    Ich habe Anfang des Jahres und auch vor einigen Monaten noch mit Spielern, die später in die Runde eingestiegen sind, darüber diskutiert, ob sich X (PMQ, aber auch z.B. eine Kolonie) jetzt noch lohnen würde. Die Antwort "na, vielleicht nächsten Monat, aber vielleicht auch erst im Herbst" zum Thema Rundenende ist eher unbefriedigend.


    Ich glaube auch, dass die gefühlte Unendlichkeit einer Runde Leute zum Löschen oder Reset bewegt.



    2. Roadmap vs. Rundenneustart:


    Aus meiner täglichen Arbeit als Entwickler kann ich sagen: Die im zuvor genannten Punkt gewünschte, feste Marke für die Runde kann man sich als Spieler wünschen. Wenn man aber auf die Idee kommt, das Thema Fortschritt bei der HEGA-Entwicklung (Roadmap, V5 und die Rückkehr der Klonkriege) an eine bestimmte Rundenlänge, nach der etwas fertig sein müsse, zu knüpfen, dann Gute Nacht.


    Ich möchte dazu folgendes Feedback geben: Mir wäre es völlig Recht, lieber im Zeitplan eine neue Runde ohne jedes neue (nur zum Rundenstart umsetzbare) Feature zu starten. Wenn dieser Vorschlag Probleme aufwirft, würde mich interessieren, welche das sind. Vielleicht findet man dazu neue Lösungen.



    3. Dauer der Runde:


    Was ist sie denn nun, die ideale Dauer einer Runde? Ich schätze ein Jahr (als erstes Experiment), vielleicht in einem zweiten Versuch noch kürzer. Warum?


    • PMQ oder die größten Abzeichen in den verschiedenen Bereichen sind in deutlich unter einem Jahr erreichbar. Die Herausforderung, sich entscheiden und ggf. nicht alles machen zu können, fände ich spannend. Der nächste Versuch ist nicht so weit weg, wenn man sich verrannt hat.
    • Der Anfang einer Runde nach SZ0 ist die m.E. spannendste Phase. Warum das nicht "öfter"?
    • Im vorherigen Punkt gab es Hinweise darauf, dass Rundenneustarts für die Feature-Entwicklung nicht zu weit auseinander liegen sollten, wenn man diese planbarer gestaltet. Also eher kurzzyklisch.


    Ich will hier mal nicht zu radikal sein. Aber wenn Team Rot sagt "Bei sechs Monaten - aber das kann doch keiner wollen - mach ich deine Vorschläge mit", dann wäre ich dabei ;)


    ____________

    Soweit eine Spielerperspektive. Wie steht ihr dazu und hab ich ein wichtiges Thema vergessen?


    Grüßend

    Arbiter

  • Da stellt sich die eine Frage in den Raum.

    Ist es den Mehraufwand wert "regelmäßig" neue Runden zu initialisieren und damit die Weiterentwicklung des Spiels nachhaltig zu bremsen?


    Ich gehe davon aus, dass so ein Rundenstart gut geplant ist. Die notwendigen technischen Details müssen geklärt sein und eine temporäre Überlastung im Bereich des (technischen/menschlichen) Supports wird nicht ausbleiben. Heißt die Manpower müsste bei festen Rundenzeiten immer passend zur Verfügung stehen. Privat könnte da also so manches Problem entstehen.


    ____


    Bei diesem ganzen "Lohnt sich dies, lohnt sich das?"-Gerede frage ich mich doch, ob so mancher nicht vergessen hat, dass HEGA ein Spiel ist, dass Spaß für alle bringen soll. Es ergibt sich sonst keinen anderen Mehrwert, als die emotionale Belohnung aus dem Spielen von HEGA, als Spielspaß und der "Community-Effekt" (man lernt Leute mit den gleichen Interessen kennen).

  • Ich selbst habe, wie in den Galaxien zuvor auch, mehrmals neu angefangen. Mich reizt das Endgame null, einfach, weil du die größte Lümmelflotte haben musst, um mitzuhalten, oder eben 24/7 online sein musst. Lässt sich oft nicht vereinbaren. In der Hinsicht gebe ich recht, dass die Runden mit einem Jahr lebloser werden, weil es sich zieht und viele aufhören.


    Auf der anderen Seite wünsche ich mir aber neue Spielinhalte sowie Änderungen und das sage ich nun als Spieler und nicht als Teamler. Und wenn man schaut, dass jetzt der Unterhalt oder der neue Techtree kommen, finde ich, dass wir nicht unbedingt das Recht haben, eine Rundenzeit auf X zu fordern. Auf langer Sicht finde ich es sogar noch besser, wenn man die Runde jetzt streckt, damit in der nächsten Runde die neuen Inhalte von "richtigen" Spielern getestet werden können, bevor es zum "Versionswechsel" auf Klonkriege kommt. Und in der neuen Runde testet man lieber etwas, was durchdacht ist und gibt konstruktives Feedback ab als irgendein halbgaren Scheiß hingeschmissen zu bekommen, der noch mehr Probleme oder Frust verursacht.


    Ob man nun öfter neustarten soll und das Zeug erst einbaut, wenn es soweit ist, weiß ich nicht. Mich würde das so auf Dauer auch nicht reizen, weil eben nichts "Neues" kommt und die alt bekannten Probleme bestehen bleiben. Mit mehrmaligen Neustarts verschiebst du die Probleme auch nur, oder wartest, bis jemand im Forum einen Beitrag mit "HEGA bietet nichts neues nach drölf Rundenneustarts" eröffnet.


    Also versteh mich nicht falsch, ich gehe mit, dass der Rundenneustart öfter sein könnte und eine feste Zeit gut wäre, aber das Projekt wird auf freiwilliger Basis vorangetrieben und wenn die Programmierer sagen "Nö, kein Bock heute", können wir das als Spieler sowieso nicht beeinflussen. Zum Schluss ist die Enttäuschung noch größer, wenn nach 12 Monaten wieder keine neue Runde beginnt, weil eine Umsetzung gescheitert ist.


    Ich war aber schon kein Freund von der Ansage 12-18 Monate als ungefähre Zeit. Sieht man ja, was nun außerplanmäßig dazwischen kam (C. hust hust). Ist aber meine Meinung und muss nicht geteilt werden.


    Im Endeffekt wirft man sich hier auch nur den Spielball zu: "Ich will ein neues Game, drei Fraktionen wären toll" und "Meine Güte, startet die Runde endlich neu"


    b7

    • Official Post

    Ist es den Mehraufwand wert "regelmäßig" neue Runden zu initialisieren und damit die Weiterentwicklung des Spiels nachhaltig zu bremsen?


    Ich gehe davon aus, dass so ein Rundenstart gut geplant ist. Die notwendigen technischen Details müssen geklärt sein und eine temporäre Überlastung im Bereich des (technischen/menschlichen) Supports wird nicht ausbleiben.

    Das ist tatsächlich für uns teamseitig ein zentraler Punkt, warum wir lieber eine laufende Runde etwas länger laufen lassen als geplant statt eine "kürzere Überbrückungsrunde" bis zur Fertigstellung geplanter Features einzufügen. Ein Rundenstart beansprucht im Schnitt gute zwei Monate Arbeit für Vorbereitung, den bei Rundenstart immer enorm hohen Supportbedarf und anfallende Bugfixes, die sich irgendwie trotz allem irgendwie wieder eingeschlichen haben. Noch etwas mehr, wenn es vorher auch noch ein kreatives Rundenabschlussevent geben soll.

    In dieser Zeit kommen wir bzgl HEGA zu praktisch nichts anderem, und danach auch erst langsam wieder - die Weiterentwicklung verzögert sich also insgesamt um locker drei Monate im Vergleich zur Fortsetzung der bestehenden Runde. Entwicklungsarbeit mitten in nem Projekt für Monate auf Eis zu legen, weil der nächste turnusmäßige Neustart ansteht, wirft einen da auch total raus und man muss sich praktisch komplett neu wieder einarbeiten. Das alle 6 Monate zu machen wäre Wahnwitz.


    Hinzu kommt auch, dass Rundenneustartsarbeiten vorwiegend routinemäßige Fleißarbeiten sind, wohingegen Weiterentwicklung (zumindest mir) auch ganz einfach deutlich mehr Spaß macht.



    Soweit zur Teamperspektive - aber auch aus Spielerperspektive fänd ich auf unter ein Jahr Laufzeiten ausgelegte Runden nicht wünschenswert. Das mag (entsprechende Anpassungen an Produktion und Bauzeit vorausgesetzt) dazu führen, dass trotzdem eine Reihe Spieler "fertig" werden kann - aber eben vor allem die Optimierer und Rechner, die von Anfang an dabei sind und sich dann auch kaum längere U-Mod-Pausen gönnen. Der große Teil der Spieler, die aber etwas später einsteigt und vielleicht nicht zeit- und ressourcenoptimiert ausbaut, hätte gerade erst das Gefühl, halbwegs was zum Laufen bekommen zu haben, wenn der nächste Neustart ansteht.

    Einmal als kleine Referenz: Ziemlich genau die Hälfte der derzeit registrierten Spieler hat sich im Jahr 2021 registriert. Das heißt, die Hälfte der Spieler ist ein knappes Drittel der bisherigen Rundendauer dabei und dementsprechend noch weit vom "fertigen Ausbau" entfernt.

    Auch an diese beträchtliche Gruppe müssen wir in unserer Rundenplanung denken, nicht nur an die von Beginn an aktiven Optimierer. Durch nur erhöhte Produktion und verkürzte Bauzeit kann man den weniger aktiven, später eingestiegenen Spielern auch nur bis zu einem gewissen Grad helfen, das auch die nötige Onlinefrequenz erhöhen würde, damit man diese auch nutzen kann. Was bringt dir eine Verkürzung von 7 auf 4 Stunden Bauzeit, wenn du den Auftrag eh morgens vor der Arbeit anwirfst und erst nach Feierabend den nächsten starten kannst - und dir der zusätzlich produzierte Rohstoffüberschuss der erhöhten Produktion auch einfach geklaut wird.



    Dröge werdendes Endgame ist eine Baustelle, das sei unbestritten - aber Fixierung der Rundenlänge (erst recht gepaart mit Verkürzung) ist da mE keine wirkliche Lösung für, sondern bestenfalls ein Behelfspflaster, das zudem sehr zu unseren persönlichen Lasten und denen der Weiterentwicklungsgeschwindigkeit ginge.

    Wir versuchen schon, euch zumindest ansatzweise eine gewisse Planbarkeit der Laufzeit zu ermöglichen - aber unverhofft kommt (leider) oft.

    12 -14 Monate mag auch unsere Wunschfrequenz sein, aber eben immer unter der Voraussetzung, dass die Entwicklungsetappen das gerade anbieten. Deswegen bewahren wir uns da immer etwas Flexibilität in der Laufzeitplanung, auch wenn manch einer aus der Spielerschaft (vermutlich viele, evtl sogar der Großteil) sich über festere Ansagen freuen würde. Aber feste Ansagen bringen auch nichts, wenn wir den genannten Zeitplan dann doch reißen müssen, weil irgendwas nicht so lief wie erhofft.

  • Bis hierhin allen vielen Dank für die Antworten. Hier und da ein paar Entgegnungen:


    Ein Rundenstart beansprucht im Schnitt gute zwei Monate Arbeit für Vorbereitung, den bei Rundenstart immer enorm hohen Supportbedarf und anfallende Bugfixes, die sich irgendwie trotz allem irgendwie wieder eingeschlichen haben. Noch etwas mehr, wenn es vorher auch noch ein kreatives Rundenabschlussevent geben soll.

    In dieser Zeit kommen wir bzgl HEGA zu praktisch nichts anderem, und danach auch erst langsam wieder - die Weiterentwicklung verzögert sich also insgesamt um locker drei Monate im Vergleich zur Fortsetzung der bestehenden Runde.

    Mir ist hier ein bisschen die Kinnlade runter geklappt. Ich hätte zwei Wochen und nicht drei Monate geschätzt. Das ordnet den Status quo deutlich ein und macht die aktuelle Herangeheinsweise sehr nachvollziehbar. Ich denke aber die (wie mir durchaus bewusst ist - aufwändige) Antwort muss heißen: Automatisierung! In meinen Augen rechtfertigt das einen sehr prominenten Eintrag "Automatisierung des Rundenneustarts" auf der Roadmap.


    Ziemlich genau die Hälfte der derzeit registrierten Spieler hat sich im Jahr 2021 registriert. [...]

    Auch an diese beträchtliche Gruppe müssen wir in unserer Rundenplanung denken [...].

    Ich kann natürlich nur meine Perspektive und vielleicht noch meinen Eindruck von den Spielern, die ich kenne, wiedergeben. Gab es bereits die Idee, bei bestimmten Themen, die einer Richtungsentscheidung bedürfen ("eher kurze, eher lange Runden?" bzw. "wie sehen später registrierte Spieler den Rundenneustart?"), ein Stimmungsbild der Spieler einzuholen? Im Umfrageformat, ingame im Ticker etc., um zu schauen, ob die Spielerschaft eher geteilt ist oder das Pendel in eine Richtung ausschlägt. Dann hätte Team Rot möglicherweise bzgl. der Stimmungslage der Spielerschaft eine bessere Datenbasis.


    notwendigen technischen Details müssen geklärt sein und eine temporäre Überlastung im Bereich des (technischen/menschlichen) Supports wird nicht ausbleiben.

    dass wir nicht unbedingt das Recht haben, eine Rundenzeit auf X zu fordern

    sehr zu unseren persönlichen Lasten

    Explizit, aber stellvertretend zum letzten Zitat von Corefindel: Das kann niemand wollen.

    Wer mag lässt sich für meinen Punkt auf die Wikipedia-Seite der Walt-Disney-Methode entführen (klick mich).

    Ein Stück weit Mindset möchte ich bewerben: Lasst uns gemeinsam eine Weile träumen, was wir gerne hätten, um danach gemeinsam zu schauen, was geht.


    Für heute wieder genug von meiner Perspektive. Ich freue mich auf weitere Antworten.

    • Official Post

    Rein vom meiner persönlichen Ansicht aus halte ich sowieso nicht allzuviel vom Prinzip:
    Rundenneustart damit neuer Inhalt präsentiert werden kann


    Warum:

    1. Ist eine saubere Entwicklung "mit fertig wenn fertig" und gut getestet tausend mal besser als Termindruck

    2. Wird eine Funktion nicht fertig und kann nicht implementiert werden (hatten wir ja mit einigen Themen schon einige Male), dann verliert man als Spieler ebenfalls die Lust, weil man ja auf die neue/n Funktion/en gewartet hat.

    3. Muss nicht jede Runde eine neue Version sein


    Optische Verbesserungen oder 'Kleinigkeiten' kann man ja gerne immer mitgeben, aber große spielmechanikverändernde Dinge sollte man in Ruhe entwickeln, testen und dann mit Vorankündigung ins Spiel bringen.


    Ein System von Runde 1 - Runde 2 mit Kosmetik - Runde 3 mit großem Update - Runde 4 mit Kosmetik - Runde 5 mit großem Update usw. wäre motivierender. Ich habe schon vor Monaten aufgehört zu spielen, weil die Zeit einfach nicht mehr da war und auch der tägliche Hegaalltag von Saven - Bauen - Saven - Bauen - Saven - Spionieren - Saven.... sehr langweilig wurde. Die meisten Gebäude / Forschungen und Schiffe brauchten eine größere Zeitspanne, was dann dazu führte, dass ich auch seltener Online war. Jetzt kommen mit dem nächsten Rundenneustart einige interessante Neuerungen, aber die Frage die sich mir, und ich denke es wird einigen anderen ebenfalls so gehen, stellt ist, ob diese Neuerungen ausreichen um nicht wieder nach 10-12 Monaten den Spielenthusiasmus zu verlieren. Würde die nächste Runde eine 'normale' Runde sein, würde ich mir überlegen ob man nicht ein wenig aus Spass rumbaut, vielleicht noch die Events mitmacht oder mal ne andere Spielweise ausprobieren und im Wissen, das diese Runde nicht so lange gehen würde, mich schon auf die übernächste Runde mit vielen Neuerungen freuen.

    • Official Post

    In meinen Augen rechtfertigt das einen sehr prominenten Eintrag "Automatisierung des Rundenneustarts" auf der Roadmap.

    Dazu steht intern für die Klonkrieg-Runde einiges auf der Liste, wir machen uns die Arbeit ja auch nicht mit Absicht schwerer :P

    ein Stimmungsbild der Spieler einzuholen?

    Erfahrungsgemäß bringt das hauptsächlich Antworten von Hardcorespielern und entspricht nicht einem Stimmungsbild aller Spieler, wir hatten das schonmal getestet

    Ein System von Runde 1 - Runde 2 mit Kosmetik - Runde 3 mit großem Update - Runde 4 mit Kosmetik - Runde 5 mit großem Update usw. wäre motivierender.

    Das könnte man sich sicherlich überlegen, aber ich habe selbst in über 10 Jahren als Admin hier noch keine Runde erlebt bei der am Ende niemand das Balancing doch nochmal anpassen wollte etc. Wenn man die gleiche Runde nochmal 100% identisch starten wollen würde könnten wir auch einfach alle Spieler löschen (oder resetten), das wäre vom Aufwand her eher wenig, aber das ist am Ende des Tages leider nie wirklich was die Spieler wollen.

  • hier noch keine Runde erlebt bei der am Ende niemand das Balancing doch nochmal anpassen wollte

    In deiner Signatur steht: "Ich äußere mich nicht zum Thema Balancing"

    Sicher nicht ohne Grund. :D Die Diskussion mit den genannten Hardcorespielern ist teilweise doch sehr durch ihr Interesse für ihre aktuelle Fraktion und ihren Spielpfad in der jeweiligen Runde geprägt. Vielleicht wäre eine Wiederholung der gleichen Runde für alle lehrreich.


    Wenn man die gleiche Runde nochmal 100% identisch starten wollen würde könnten wir auch einfach alle Spieler löschen

    Warum nicht? :)


    aber das ist am Ende des Tages leider nie wirklich was die Spieler wollen.

    Also ich möchte das.

    • Official Post

    Das Hauptproblem wird sein:

    Was wollen die Spieler?

    Entweder du hast die 10-20 Mitspieler, welche noch aktiv hier im Forum sind, oder eben nur Quellen in etlichen externen Kommunikationsmittel. Diese aktiven Spieler sind aber meistens auch die sehr aktiven ("Hardcorespieler") Mitspieler mit ihren eigenen Vorstellungen. Auch wenn cih ein großer Verfechter des Forums als Hauptkommunikationsmittel bin, wird zum Beispiel inden den "HegaHallen" 10x mehr kommuniziert als hier. Aber auch hier ist es wieder nur eine bestimmte Spielerschaft die darauf zugreift.

    • Official Post

    In deiner Signatur steht: "Ich äußere mich nicht zum Thema Balancing"
    Sicher nicht ohne Grund.

    Der Grund ist das ich keine Ahnung von der Materie habe :P

    • Official Post

    Hier wurde ja schon einiges gesagt, nur ein "kurzer" Beitrag von meiner Seite.


    Was wollen die Spieler?

    Ich glaube nicht, dass die Spieler einer Meinung sind.

    Manch "alter Hase" kennt und schätzt das Spiel teilweise so wie es ist.

    Andere wiederum wünschen sich die Zeiten von Epochenaufstieg und Piraten zurück.

    Wieder andere werden nicht müde, dass fehlende Mid- und Edgame zu kritisieren, weil ihnen nach spätestens 1 Jahr langweilig wird.

    Wieder andere finden die Giga-flotten die manche Spieler anhäufen ungerecht, weil man nie aufholen kann und fodern eine Begrenzung.


    Hidden Empire hat sich in den letzten 10 Jahren stark verändert und wird es mit V5 auch in ganz neuen Maßstäben tun.

    Diese Veränderungen werden den einen mehr und den anderen weniger gefallen.

    Ich kann nur aus meiner persönlichen Motivation klar sagen, ich will dass Spiel nicht so lassen wie es ist. Es hat in meinen Augen viel Potenzial nach oben.

    Falls hier jeman Lust auf Stillstand hat, dem empfehle ich O-Game. Das Spiel gibt es immernoch und da wird sicherlich nichts mehr weiterentwickelt, sowie bei den meisten Browsergames.

    Ich behaupte mal, dass Hidden Empire seit bald 14 Jahren weiter blüht und gedeiht, weil man sich hier die Mühe macht, es immer wieder zu verändern und dadurch interessant zu lassen.


    Ich persönlich bin kein Fan vom ständigen Rundenneustarten. Klar ein Reset stellt Chancen wieder her, aber er zerstört auch monatelange Spielerfolge. Chancengleichheit lässt sich auch mit anderen Mitteln erreichen, als mit einem kompletten Serverneustart. Aber bis wir ein nachhaltiges Konzept zusammengestellt, gebalanced und programmiert haben, vergeht noch einiges an Zeit. So wie ich unser Tempo derzeit einschätze denke ich da an die Mitte des Jahrzehntes. :P


    Eins ist nur klar. Unsere Fähigkeiten sind begrenzt. Ich würde gerne alles aufeinmal lösen. Aber dass lassen unsere Kapazitäten nicht zu.

    Also am besten ein bisschen entspannen, einen Tee trinken und abwarten was das kommende Update zur Version 4.4 bringen wird.

    Die kommende Runde ist nämlich ein großes buntes Überraschungsei, worauf es sich in meinen Augen zu warten lohnt. ;)

    • Official Post

    Gerade bei Ogame biste da schlecht informiert :D Das wird schon weiterentwickelt (siehe: Update des Allianzsystems), da die auch damit Geld verdienen müssen. Aber auch die Entwickler bei Gameforge wissen, dass das Grundspielprinzip eben von den Möglichkeiten begrenzt ist.

    • Official Post

    Gerade bei Ogame biste da schlecht informiert :D Das wird schon weiterentwickelt (siehe: Update des Allianzsystems), da die auch damit Geld verdienen müssen. Aber auch die Entwickler bei Gameforge wissen, dass das Grundspielprinzip eben von den Möglichkeiten begrenzt ist.

    Okay, dann ist es schlecht finanzierte Entwicklung. Das Spiel sieht teilweise Uralt aus. :D

  • auch aus Spielerperspektive fänd ich auf unter ein Jahr Laufzeiten ausgelegte Runden nicht wünschenswert.

    Klar ein Reset stellt Chancen wieder her, aber er zerstört auch monatelange Spielerfolge.

    Ich wäre ne ganze Ecke eher bereit, auf die vermeintlichen Spielerinteressen von den Spielern, die zu kurze Runden oder konkret einen baldigen Reset nicht willkommen heißen, Rücksicht zu nehmen, wenn es tatsächlich ein paar Spieler äußern würden. Unter all den Spielern mit denen ich interagiere ist es schlicht kein einziger. Und ich zähle selbst definitiv zu den Leuten, die Spielfortschritt einbüßen würden.


    Also bitte liebe stille Mitleser, denen die Runde noch nicht langweilig geworden ist: Meldet euch! Ihr seid eine mir unbekannte Spezies.



    Um meinen persönlichen Eindruck aus dem Threads zu den Unterhaltskosten noch hier einzubringen: Bin ich übermäßig pessimistisch oder wirken knapp vier Monate doch sehr knapp bemessen, um in der Nähe der 18 Monate für diese Runde zu bleiben? Neustart noch in diesem Jahr wirkt auf mich äußerst ambitioniert.


    Wenn ich was falsch verstanden habe: Immer her damit. Wenn ich oben und hiermit ner heißen Sache auf der Spur bin, dann grabt die Reset-Idee im Herbst doch vielleicht nochmal aus.

  • Still bin ich zwar nicht, aber ich butscher gerne so im Spiel vor mich hin. Ein bisschen Ausbau hier, schnell da geklickt- hat auch was für sich, nebenbei ein wenig zu spielen.


    Insbesondere die kleinen Spieler, machen das gerne vor sich her. Manche starten sogar regelmäßig neu. Ok - das auch, damit sie nicht in der offenen gleich ausgenommen werden. Die Neustsrter könnten ja theoretisch auch für ihre Allianzmember fleißig alles verkaufen bevor sie in die n/v kommen.

    Machen Sie aber nicht, sie starten neu und spielen wieder vor sich hin.


    Klar, sie würden einen Neustart der Runde begrüßen, um nach der Spitze zu streben. Aber unglücklich scheint mir keiner von denen zu sein.


    Wir als viel Spieler sehnen uns natürlich nach einer neuen Runde, wo alles offen ist.


    Du spielst ja auch mit gleicher Begeisterung, andernfalls wärst du nicht so regelmäßig online.


    Besser geht's natürlich immer

    • Official Post

    Die Frage zieht sich durch die gesamten Beiträge wie ein roter Faden:
    Wieviele wirklich aktive Spieler hat HEGA?


    Wenn ich laut APP 748 'aktive' Spieler sehe, vor Monaten, als ich aufgehört habe waren es sogar knapp an die 1.000, frage ich mich, wo die alle sein sollen. Schon zu dieser Zeit waren die real aktiv spielenden Mitspieler doch deutlich geringe, ich schätze einfach mal um die 150. Die restlichen sind da eher, wie CDRone es so nett ausgedrückt hat, am rumbutschern (was auch immer das heisst :D ). Jeder kennt aber die Erfahrung, dass etwas, was man nicht aktiv und mit Motivation betreibt austauschbar ist. Ich habe schon einige Mitstreiter aufhören sehen, weil die Langzeitmotivation aufgehört hat, und dann Dinge wie das böse RL oder andere Spiele mehr Interesse geweckt haben. Von 90% dieser Spieler, die in einer späteren Runde wieder mal vorbeischauen wollten, hat man bis heute nichts mehr gehört und sind wir ehrlich, wir werden auch nichts mehr von Ihnen hören.

  • Rumbutschern (sofern das überhaupt so geschrieben wird 🤔) vefgleiche ich damit, vor sich hin zu spielen. Ich sag mal - es läuft nebenbei.



    Die Spieleran6ahl online hat mich schon immer fasziniert. Gefühlt sind es die typischen verdächtigen von denen man hört und sieht. Die - ich nenne es mal fies 'gesichtslose Masse' - wird keiner in der Regel hören.


    Jeder hat eigene Motive. Es lässt sich darüber streiten, wann jemand aufhört zu spielen.

    Der Grund, warum ich in der G1 Sullust angefangen habe - ein Browserspiel das ich bequem via App spielen kann. Mal habe ich mehr Zeit, mal weniger.
    Langweilig war das Spiel ür mich in dem Moment, in dem ich bemerkte, dass ich drei Wochen lang zwar gesaved habe, aber eigentlich nicht musste, weil absolut keine Aktion von anderen Spielern kam. Da war die Runde zu lang!


    Wie ist es denn jetzt?

    Wenn ich mal wieder scoute, kommen gegen spionagen, es wird mehr vom Ausspionierten gesaved. Ab und an guckt man bei mir mal nach dem rechten.

    Für die Hardcorespieler vielleicht ein wenig lame, für mich aber erträglich. Natürlich hab ich auch die Phasen bei denen ich etwas messbar reißen möchte. Wenn ich da als positives Beispiel einen Spieler anführen dürfte - Arbiter. Ein aktive Spieler mit Kampfkraft. Wenn ich bei ihm vielleicht ein paar M Ressis absahne + ein paar Schiffe versenke wäre das für mich eine innere Freude, ihn kurz gepackt zu haben. Die Schiffe würden ihn vielleicht ein wenig ärgern, die Rohstoffe wären ihm egal. Wie viele Treffer kann ich bei einem solch aktiven Spieler landen?

    Nicht viele - weil er halt aktiv ist. Um einen zweiten Treffer zu landen muss ein wenig Gras über die Sache wachsen. Also Zeit muss verstreichen.


    Ein Bash bei einem Top Spieler zu landen ist doch wesentlich mehr wert, als bei einem inaktiven Spieler. Solche Berichte habe ich zur genüge gesehen, wie sich der Angreifer mit einem "Sieg" brüstet - einen inaktiven Spieler ein paar 100k Schiffe zerbersten zu lassen...


    Team Rot spricht ja nicht mehr von endlos Spielen. Sie sprechen von neuen Features die implementiert werden müssen. Natürlich in soweit fertig, damit der gemeine Profiticketautor nicht bei Erscheinung der Neuerung sich die Finger blutig schreibt. Da reden wir von Monaten.


    Das aktuell die Luft ein wenig draußen ist - klar - die aktiven Spieler sind ein wenig fest gefahren. Sich aber ausschließlich an diesen 30-40 Spielern zu orientieren... Sind das überhaupt so viele?


    Wie war es zu Beginn dieser Runde? Es kamen massig Anmeldungen! Hoffentlich wird das in der nächsten Runde auch so stürmisch werden.

    Viele an sich sehr aktive Spieler haben dann nach und nach aufgehört, weil das reale Leben auch Zeit benötigt. Seien wir ehrlich, hega kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Auch die Uhrzeiten spielen da eine Rolle. Nicht jeder kann oder will sich den Wecker auf 03:00 Uhr stellen, um zu kontrollieren, ob einer angreift oder einen Angriff starten.


    Die Unterhaltskosten können durchaus eine neue Dynamik einbringen. Sicherlich werden die Top Spieler da auch auf ihre Kosten kommen und neue alte Spieler haben etwas mehr Raum, ihren Spieltyp aus zu leben.


    Ich bin der recht guter Dinge.

  • Glaube mein Senf ist nicht mehr notwendig... aber ich persönlich würde mich auch eher über eine Rundenlänge von 8 - 10 Monaten freuen. Evtl. den Anfang was beschleunigen, dann ist das viel interessanter. Ich selber warte schon seit mehreren Monaten auf eine neue Runde. Habe mich ebenfalls "gelöscht/bin inaktiv geworden/hab mich bannen lassen", weil das Endgame nicht zu reizend war - irgendwann ist aus Spielen Routine geworden und dann aus Routine Arbeit...


    Das mit den 3 Monaten Aufwand bei Neustart ist natürlich ein großes Problem, dass wohl auch nicht so schnell behoben wird. Wer weiß in x-Versionen vielleicht dann besser.


    P.S.: Ist schon ein Ende in Sicht?

    • Official Post

    Ohne mich all zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen:

    Ja ein Ende ist in Sicht, aber es sind noch einige kleinere Dinge zu erledigen, damit die neuen Funktionen auch sauber bei Rundenstart funktionieren.

    Denkt bitte auch daran, dass wir jetzt ein paar Wochen Urlaubszeit haben, wo die Aktivität und Menpower (ja leider nur Männer) dann doch etwas geringer ist, als in den Monaten zuvor.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!