Abfangen von Angeboten

  • Guten Abend in die Runde,


    wie einige sicherlich mitbekommen haben, wurden Peter Zwegat und ich wegen Scriptumgehung gesperrt.

    Mein Anliegen ist es, diesen Präzedenzfall als Grundlage für eine neue Regel zu nehmen, um Handlungssicherheit zu bekommen.


    Aber zunächst möchte ich einmal den Verlauf der Geschehnisse aus meiner Sicht darlegen.


    Es begann mit der Kriegserklärung von X-X gegen PuF. SirWallace hatte es auf Peter Zwegat abgesehen.

    SirWallace setzte alsbald eine Raid und flog Peter Zwegat an, der den Anflug sah und dem entsprechend deffte.

    Ein Teil des Trümmerfeldes, der erste Teil mit den Energiezellen, ging an SirWallace.

    Neben dem Verlust seiner Flotte, verlor SirWallace auch erheblich Loyalität, von 99% auf 65%, wenn mich nicht alles täuscht.

    Am Tag drauf wurde ich auf ein Angebot im HZ aufmerksam gemacht. Der Spieler Darkmorth von X-X hatte eine große Menge Schiffe gegen eine beträchtliche Menge Ressourcen eingestellt.

    Dieses Angebot war augenscheinlich für SirWallace bestimmt, dieser konnte es aber aufgrund der MC80, die im Angebot enthalten waren, nicht annehmen. Die Loyalität war schlicht ergreifend zu gering.

    Also nutzte ich die Gunst der Stunde und erwarb das Angebot von Darkmorth.

    Da wir uns im Krieg befanden, entschieden wir, dass wir versuchen wollen das Angebot abzufangen.

    Ich konnte aufgrund der FLugzeit nur Raten um welchen Planeten von Darkmorth es sich handelt. Da ich das langsamste Schiff des Angebotes selbst nicht besaß.

    Letztendlich habe ich richtig geraten und Peter Zwegat konnte die Ressourcen erbeuten.

    So in etwa hat sich das Abgespielt.


    Die Scriptumgehung wurde mir bisher nicht erklärt, ich habe auch nicht gefragt, aber ich gehe davon aus, dass es sich um die Angriffssperre nach einem Handel handeln muss.

    Von daher finde ich die Bezeichnung Scriptumgehung nicht ganz passend, ich habe schließlich nicht angegriffen, sondern Zwegat und es gibt kein Script, dass Angriffe von Allianzmitgliedern auf eigene Handelspartner verhindert.

    Ich denke die passendere Bezeichnung wäre, das ausnutzen einer Grauzone.

    Und da sind wir an dem Punkt, ich wünsche mir eine Festlegung der Grauzone in eine Feste Regel.


    Als Beispiel möchte ich folgenden Sachverhalt aus dem Jahre 2017 anführen.

    RE: Kampfberichte (G1, Sullust)

    Grobzusammenfassung:

    Der Spieler DerCleaner hatte seine Flotte unter Klarnamen im HZ eingestellt, zu Konditionen die kein Spieler erfüllen konnte, nach Ablauf des Angebotes wurde die Flotte abgefangen und zerstört.

    Aussage damals vom Support: Pech gehabt, selbst Schuld weil nicht Anonym.


    Ich denke unser Fall ist vergleichbar.

    Die ersten beiden Fehler lagen bei Darkmorth/Sirwallace

    1. Nicht Anonym eingestellt

    2. Ein Angebot eingestellt, dass SirWallace nicht kaufen konnte, das Loyalitätssystem ist ja schon länger bekannt.

    Nach Annahme durch mich, konnte Darkmorth nichts mehr Aktiv gegen ein Abfangen von Peter Zwegat unternehmen.

    Ähnlich wie DerCleaner.


    Aus meiner Sicht sollte man beides Verbieten oder beides erlauben.


    Und es stellt sich noch eine zweite Frage, wieviel Zeit muss zwischen Ankunft von Handelsmasse und Angriff eines Allianzmitgliedes liegen?

    Beispiel:

    Ich nehme ein Angebot von Spieler A an, er sucht Ressourcen und bietet Credits, die Ressourcen kommen mitten in der Nacht an, sagen wir um 01:00.

    Darf ich meinem Allianzmitgliedern sagen, dass ich mit dem gehandelt habe und um 01:00 Ressourcen ankommen bzw wann dürften meine Allianzkollegen den Spieler wieder angreifen?

    Auch ohne etwaige Absprache mit mir? Kann ja sein dass ein Allianzmitglied regelmäßig um 01:05 vorbeikommt um dort Ressourcen abzugraßen.


    Eine Lösung für die Problematik ohne zu kompliziertes Regelwerk wäre bspw eine Zweiteilung der Handelsflüge.

    Beispiel ich kaufe Schiffe von Spieler A, Spieler A bekommt von mir Ressourcen.

    Es starten jetzt wie gehabt zwei Flüge. Diese Treffen sich auf Halber Strecke im Begegnungsverkehr. Meine Piloten übernehmen die Schiffe und meine Transporter laden die Ressourcen in die Transporter von Spieler A.

    Es findet also eine Übergabe auf "neutralem" Boden statt. Die Rückkehrzeit der Begegnunsflüge, kann ähnlich wie die Rückkehrzeit der Transporter im Handelszentraum in Rahmen von Zeiträumen festgelegt werden.

    Natürlich ist das Konzept nicht ausgereift, aber es ist zumindest eine Idee wie man Situationen wie zwischen mir, Peter Zwegat und Darkmorth in Zukunft verhindern könnte.

    Wenn man dann doch mal etwas abfängt, dann ist es pures Glück.


    Ich bitte nur Leute etwas zu schreiben, wenn Sie auch wirklich was substanzielles beizutragen haben.

    Wer mich beleidigen möchte oder sagen möchte dass ich gelöscht gehöre, kann sich gerne per Privatnachricht melden.


    Schönen Abend in die Community

  • Gutes Beispiel aus dem Sullust!

    Vergleichbar ist das allerdings nur bedingt - bei diesem Fall waren lediglich Bieter des Angebots und Schütze beteiligt.


    In eurer Situation war es wohl die Absprache, die die "Skriptumgehung" hervorzog. Ich persönlich finde nicht, dass es geahndet werden musste. Immerhin habt ihr nicht verursacht, dass Sir Wallece das Angebot nicht annehmen konnte / habt einfach schneller als er selbst das Angebot angenommen. Hier war es für eich die Gunst der Stunde. Zudem wurde der Krieg durch X-X initiiert...


    Wenn das als Skriptumgehung gehandelt werden kann, brauche ich auch nicht mehr darauf achten, was ich für Angebote annehme. Sobald sie für mich zu einer ungünstigen Zeit ankommen lasse, melde ich das via Ticket, wenn ich geschossenbwerde. Klingt nach einem potentiellen Freifahrtsschein. Selbst wenn nach Ankunft eine Sonde bei mir einschlägt, kann der Angreifer immer noch das Angebot im HZ gesehen haben. Ein gefährliches Spiel...


    Solche Situation würden sich seitens der Spielerschaft vermeiden lassen, wenn der Käufer der Schiffe inseriert. A sehen diese ob sie sich das wirklich leisten können (in diesem Fall auch, ob sie sie erwerben dürfen) und gerade bei diesen Größenordnungen kann das auch Anonym eingestellt werden, da sich hier Käufer und Verkäufer wohl einig waren.


    Die vermeintliche Skriptungehung liegt wohl hier in der Absprache zwischen euch beiden. Eine Erklärung, welche Absprachen fair sind und welche nicht, wäre interessant. Dieser Fall ist ehrlich gesagt auch eine echt kleine Niesche - bei Imps/Rebellen kann das nicht passieren, weil diese Angebote gänzlich unbekannt sind auf der Gegenseite.


    Aus diesem Grund das Spiel zu verändern - wie du das vorgeschlagen hast - ist vielleicht to much. Die Idee selbst finde ich aber gut. Zudem hätte das auch den Vorteil, dass die eigene Reisegeschwindigkeit mehr an Bedeutung gewinnt. Handelt ein SZ n/v mit einem SZ1er, sind so die Handelsschiffe des Großen schneller wieder zurück und der Kleine wird nicht schlechter gestellt. Es müsste lediglich geguckt werden, wie sich eine faire Lösung findet, wenn A Schiffe liefert und B Ressourcen. Dann müsste A zusätzlich Transporter mit versenden, oder "Jabba" müsste mit Schiffen aushelfen.


    Für so einen Nischenfall ist das aber sicherlich zu viel Arbeit. Euch aber dafür leiden zu lassen finde ich unverhältnismäßig... Die generelle Aussage, ihr hättet vorher um Erlaubnis fragen können via Ticket ist unfair. Eine Chance zu verpassen, nur weil der "Postweg" Zeit in Anspruch nimmt, ist nicht gangbar. Manche Gelegenheiten bleiben einmalig.


    In jedem Falle ein Klasse Teamplay - unabhängig vom Ergebnis....

  • Es gibt auch den ein oder anderen Punkt der außen vor gelassen wird.

    Puf befand sich zu dem Zeitpunkt im Krieg.

    Und wieso sollte man einen Kriegsgegner nicht doppelt bestrafen ?

    Es ist schließlich nicht so gelaufen, dass Darkmorth JJH schrieb „nimm mein Angebot an, damit es Zwegat abfarmen kann.“

    Es kann auch als reiner Kriegsakt interpretiert werden. Puf klaut durch den Handel Schiffe und ein weiterer Spieler, Farmt diese wieder ab.


    Es ist auch nicht so, dass dies ohne Risiko gewesen wäre.

    Zwegat hat sicher 50+ TYp 3 Sonden um alle Rebellen, um den Zielplaneten gesendet. Die Anflugzeit war über 4h und nach etwa 1h kam bereits der 1. Scan. Potentiell kamen sehr viele Rebellen in Frage, die hätten Deffen können. Auch Wallace war auf grob 2h Flugzeit an Darkmorth dran. Somit ist Zwegat auch ein enormes Risiko eingegangen, seine Flotte zu verlieren. Abgesehen davon, ist er nur mit etwa 40% Flotte geflogen.

    Wallace hätte 50% von der Angreiferflotte zerstören können.


    Es ist im übrigen sehr zeitnah auch ein Ticket von Zwegat geschrieben worden, um direkt die Situation zu schildern.


    Es geht in unseren Beiträgen nicht darum, die Sperren zu relativieren oder zu kürzen. Der Support hat das endgültig so entschieden.

    Dennoch gibt es auch in den Foren Archiven ähnliche Beispiele wie zb. Das von TheCleaner.

    Was ist schlimmer ? Eine ganze Fullfleet zu verlieren , die über das Hz abgefangen wird (steht nicht unter Strafe, ohne Krieg), oder ein paar Ressourcen, die durch den Krieg dem Kriegsgegner doppelt weh tun?


    Da der Krieg aktuell sowieso überarbeitet werden soll, wäre doch so eine Aktion wie JjH sie beschreibt, eine zusätzliche positive Änderung, dem Gegner Schaden zuzufügen.


    Es gibt eben die anonyme Möglichkeit für ein Angebot im HZ.


    Und in Bezug auf das Flotte abfangen ein wichtiger Punkt:


    Ich selbst war es der Shakur und TheCleaner die Flotte aus dem Hz zerschossen hat.

    Straffrei.


    Ich konnte als Rebell die Angebote eines Imperialen gar nicht sehen. Es musste also gepetzt werden. Ein imperialer Spieler hat die Imperialen an die Rebellen verraten, was es mir ermöglichte Flüge auf Sekunden genau zu timen. Auch da war der Planet nicht bekannt und musste ermittelt werden.


    Ob die Petze nun ein imperialer oder ein reb ist, ist somit egal.

    Somit müsste das Petzen vom imp an einen reb viel eher bestraft werden, als wenn ein reb einen reb petzt bzw. Man sieht das Angebot sowieso.


    Da ist der Imperialen schon geschützt durch Angebote die nur die eigene Reihe sehen kann und es kommt ein Hugo daher und krallt sie sich.


    Wenn es aber offen passiert , ist es verboten?


    Ich hätte auch gerne eine offizielle Erklärung oder Problemlösung für die Zukunft.


    Und für einige nochmal zur Klärung:


    Die Ankunftszeit bei dem Angebot ist bekannt, auch die Endzeit wann es ausläuft. Der Spieler ist bekannt und seine Planeten.


    Es ist nicht bekannt, wo das Angebot eingestellt wurde.


    Das Spiel will den Einsteller schützen.

    Sollte das Angebot anonym eingestellt werden, kann man bei besonderen Angeboten ( zb, nur dieser Spieler besitzt mc80 als 1. Spieler oder die Flotte oder Schiffsmenge hat nur dieser eine Spieler , diese ressmenge hat nur dieser Spieler, weil er reichster Spieler im dura ist) auch diese abfangen.


    Wieso geht das ?

    Weil das Spiel es zulässt. JJH hat das oben beschrieben. Und es ist nicht schwer herauszufinden, von welchem Planeten diese Angebote im Hz kommen.

    Das geht bei fast jedem Angebot das nicht anonym eingestellt ist.

    Daher sehe ich auch maximal eine Grauzone, als ein pushing oder eine Scriptumgehung.


    JJH haben sich mit den Daten befasst, die das Spiel zur Verfügung stellen.

    Hätte Zwegat ein Ticket beim Angriff geschrieben, wäre das bis dahin sowieso nicht beantwortet worden, was einfach normal und nicht schlimm ist.

    Wieso sich dann die Chance entgehen lassen?


    Ich denke das wichtigste ist gesagt.


    Zur Not sucht Cleaner im Forum und lest euch die Beiträge durch. Die ähneln diesem Thema sehr.


    Schönen Abend

  • Ich denke die passendere Bezeichnung wäre, das ausnutzen einer Grauzone.


    §8 Grauzonen

    Grauzonen sind Spielsituationen, in denen fragwürdig ist, ob ein gewisses Vorgehen oder Unterlassen noch im Sinne des Erfinders ist. Solltet ihr unsicher sein, ob eure Strategie wirklich erlaubt ist, dann fragt vorher per Ingameticket nach! Das Ausnutzen von unerlaubten (auch bisher unbekannten) Grauzonen ohne vorheriges Nachfragen per Ticket steht unter Strafe!



    Ich lasse das mal so stehen.

  • Man könnte generell die Regel einführen, dass ein abfangen von angeboten in jeglicher Form unter Strafe steht.

    Dem ist aktuell nicht so.


    Wir haben intern auch über einen 5 min Timer beim auslaufen eines Angebotes nachgedacht, der zufällig die Ressourcen auf den Planeten transferiert.


    Auch wenn es uns keiner glaubt, wollen wir dem Spiel helfen und es weiter zusammen verbessern.


    Der Krieg von den Bananen ging nicht von PUf aus.

    Und wenn man schon die eigene Fraktion bewusst angreift, blockiert etc, ist so eine Handlung durchaus ein Kriegsakt.


    Grüsse

  • Naja es steht nicht umsonst in den Regeln, dass wenn man sich nicht Sicher ist, ob was Erlaubt ist oder nicht und es auch nicht aus den Regeln raus zu lesen ist, dass man es per Ingame Ticket vorher erfragen soll :)


    Das haben Sie nicht getan, also waren Sie sich Bewusst das es Falsch ist was Sie tun, weil sonst hätten Sie es per Ingame Ticket vorher erfragt.

  • Wenn man das Forum durchforstet kann es durchaus als erlaubt gesehen werden, wenn Cowboyjoe schreibt“wer nicht anonym inz hz stellt, braucht sich nicht wundern, wenn das Angebot abgefangen wird.“


    Wir wollen aber konstruktiv an dem Thema arbeiten.


    Bitte Konstruktiv bleiben


    Gruß DreamwaverSB

  • Guten Abend,


    ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, das ihr eure privaten Kleinkriege per PN klärt und nicht öffentlich im Forum. Solche Beiträge haben in diesem Thread nichts zu suchen.


    Beste Grüße

    Corex

  • Guten Abend allerseits,


    ich kann die Argumentation von JJH verstehen, auch wenn ich sie persönlich absolut nicht gutheissen kann!


    Aber laut Regeln

    Quote

    §8 Grauzonen

    Grauzonen sind Spielsituationen, in denen fragwürdig ist, ob ein gewisses Vorgehen oder Unterlassen noch im Sinne des Erfinders ist. Solltet ihr unsicher sein, ob eure Strategie wirklich erlaubt ist, dann fragt vorher per Ingameticket nach! Das Ausnutzen von unerlaubten (auch bisher unbekannten) Grauzonen ohne vorheriges Nachfragen per Ticket steht unter Strafe!

    hätte ihr beim Support nachfragen müssen! Habt ihr das getan und ein OK bekommen, hättet ihr keine Strafe erhalten. Habt ihr das getan und trotzdem den Angriff durchgeführt (wovon ich nicht ausgehe) wäre das noch härter zu bestrafen. Habt ihr nicht nachgefragt, dann ist es nur eine logische Konsequenz, das eine Strafe ausgesprochen wurde.


    Der Spieler DerCleaner hatte seine Flotte unter Klarnamen im HZ eingestellt, zu Konditionen die kein Spieler erfüllen konnte, nach Ablauf des Angebotes wurde die Flotte abgefangen und zerstört.

    Aussage damals vom Support: Pech gehabt, selbst Schuld weil nicht Anonym.


    Ich denke unser Fall ist vergleichbar.

    Ganz ehrlich gesagt ist der Fall von DerCleaner etwas ganz anderes und ich sehe darin auch kein wirkliches Vergehen des Angreifers. Das war sehr ungeschickt von DerCleaner.


    In dem jetzigen Fall geht es aber darum, dass ein Spieler A ein Angebot eingestellt hat, Spieler B das Angebot angenommen hat, und Spieler C, welcher von Spieler B die exakten Daten der Ankunft der Ressourcen bekommen hat, Spieler A sehr exakt angegriffen hat.


    Theoretisch hätte man sogar noch einen drauflegen können, da ich sowas sogar als Pushing ansehen würde, wenn man nicht alle Begleitumstände (Krieg, Liebe untereinander :P ) kennt.


    Daher sollten wir uns alle gemeinsam hinsetzen und schauen, dass wir soviele dieser 'Grauzonen' identifizieren und schliessen können. Ansonsten sehe ich keine glorreiche Zukunft für HEGA und ist doch nicht das Ziel von uns allen oder?


    Gruß DreamwaverSB

  • Moin,


    Der Krieg von den Bananen ging nicht von PUf aus.

    Und wenn man schon die eigene Fraktion bewusst angreift, blockiert etc, ist so eine Handlung durchaus ein Kriegsakt.

    in der "Opferrolle" zu sein berechtigt einen nicht das Script zu umgehen. Dass für den Krieg andere Regeln herrschen, ist eine Idee, die man gerne weiter ausführen kann.

    Ebenfalls ist irrelevant, von welcher Fraktion die Spieler sind. Wenn ein Handel ausläuft und das weitergegeben wird, gibt es keinen Schutz für diese Schiffe/Ressourcen, es ist höchstens eine Grauzone, aber eine Angriffssperre über andere Spieler zu umgehen ist etwas anderes.

    Diverse Überlegungen gab es schon, wie man einen derartigen Abfang schwerer machen könnte, mir gefällt bisher die Idee, die Flugzeit etwas falsch anzuzeigen in einem Spielraum von mehreren Minuten.


    Mfg

  • Verstehe nicht, was es hier nicht zu verstehen gibt.


    Wenn du mit jemanden handelst, egal ob anonym oder eben nicht, gibt es eine Angriffssperre, sieht ungefähr so aus.

    pasted-from-clipboard.png

    Das hat den Grund, damit du nicht jemanden die Ressis abluchst, die du gerade mit ihm gehandelt hast, da sonst niemand mehr handeln würde.

    Das Weitergeben der Handelszeiten ist offensichtlich die Umgehung der Angriffssperre nach einem Handel. -> Skriptumgehung, Grauzone, mit Konsequenz Auszeit. Seid doch einfach froh, dass es nicht permanent war und lasst es in Zukunft bleiben. Präzedensfall ist geschaffen, der das für die Zukunft klären sollte. Scheint mir eher eine Propagandaaktion hier zu sein.


    EDIT: Vll. ist eine Sammlung der Präzedenzfälle im Forum sinnvoll.

  • Guten Abend


    Ich würde mir auch Klarheit in dem Sachverhalt wünschen, den JJH1990 da anspricht. Grundsätzlich sehe ich aber hier zwei Dinge ganz klar:

    1. Der Krieg hebelt keine Spielregeln aus, sondern schält nur zusätzliche Spielinhalte frei. Maßgeblich die Blockadefunktion von Kolonien und (wie ich meine) eine Anhebung des maximalen Angriffslimits auf einen Spieler/Planeten.


    2. Die Weitergabe von Ankuftszeiten aus Handelsflügen ist einfach ein Unding.

    Klar juckt es einen im Finger sowas zu nutzen. Ich denke mal Peter Zwegat und Derbisspaeter-Peter hat es nicht gereicht, dass der Fehler beim Handeln von DarkMorth und SirWallace ausgenutzt werden konnte. Da musste man noch eins draufsetzen (es herscht ja Krieg).


    Denoch eine, wie auch immer formulierte, aber klar kommunizierte Richtlinie nach diesen Geschehnissen wäre wohl im Sinne der Spieler, wie auch des Supports.


    ScriptUmgehung sehe ich hierbei darin, dass Derbisspaeter-Peter die Funktion "Angriffssperre nach Handel" umgehen wollte indem Peter Zwegat die Ankuftszeiten mitgeteilt worden sind. Ob man das nun wirklich Script Umgehung oder doch schon Grauzonennutzung nennt, läuft für mich unter Spitzfindigkeit. Die Strafe wäre in beiden Fällen gerechtfertigt und würde wohl auch gleich hoch ausfallen (meine Meinung).

    Abschließend noch etwas für unseren guten Hugo Legend. Du hast dir ja vor kurzem die Mühe gemacht in einem anderen Thread auf einen alten Beitrag von mir zu verlinken, der auf das Jahr 2013 datiert. Ich habe mir auch mal die Mühe gemacht, deine alten Beiträge zu durchforsten und bin da zum Thema Abfangen von Handelsflügen fündig geworden:


    RE: Angebotszeit Handelszentrum


    Hier schreibst du, dass es dir sehr wohl bekannt ist, dass das Abfangen von Handelsflügen strafbar ist/strafbar gewesen ist. Wie es scheint ist es das ja noch immer (wovon ich auch ausgegangen bin, als ich von der Sache Wind bekam). Wir scheinen Beide doch das eine oder andere zu vergessen, was wir im Forum so von uns geben.


    So viel dazu von mir.

    Angenehmen Abend noch und den Moderatoren/Supportern ein hoffentlich entspanntes Moderieren.

  • Guten Abend.


    [...]


    Allein die Tatsache, dass ihr direkt n Ticket geschrieben habt zeigt doch, dass ihr genau wusstet, dass ihr etwas macht, was gegen regeln verstößt.


    Seid also froh wie's gelaufen ist. So könnt ihr nach kurzer Zeit wieder weitermachen. Wäre es erlaubt gewesen diese "Grauzonen" auszunutzen, hätte zwegat noch 20% seiner fleet in Punkten 😉


    Zum eigentlichen Thema:

    Da muss eigentlich weder etwas am Spiel verändert werden, noch gibt es Klärungsbedarf. Der Handelsflug ist eine Information die der handelnde bewusst nicht nutzen kann, da er eine Angriffssperre auferlegt bekommt. Diese Daten weiterzugeben ist demnach eine aktive Umgehung des Skriptes. Diese "Grauzone" ist jedem klar. Niemand nutzt diese Schwäche aus. Ich kann auch Handel einstellen mit -10% für mich aber nur ress... Also kann ich diesen "Trick" auch mit imps abziehen und muss nicht einmal um meine loya bangen.


    Vllt einfach Mal überlegen, wieso das niemand macht

  • Ja, aber wenn wielange soll die Angriffssperre für den anderen aus deiner Ally gelten?

    Wieviele Sekunden nach Ankunft eines Angebotes sind ok?

    Oder soll generell für alle die du kennst eine 48h Sperre gelten?
    Denk deine Aussage mal zu Ende.


    Und BTW es geht mir nicht darum mein Handeln zu rechtfertigen, ich bin gesperrt und das zurecht.


    Deinen Punkt mit der Liste mit Präzendenzfällen finde ich gut.

    War es nicht auch von Darkmorth ungeschickt den Handel so einzustellen wie er eingestellt worden ist?
    Hätte Zwegat das Angebot aus dem HZ abgefangen wäre alles gut gewesen?

    Darf ich jetzt alle angebote aus dem HZ abfangen, weil der andere einfach ungeschickt war?


    Aber es geht mir auch um das identifizieren von Grauzonen. Deswegen dieser Thread.

    Quote

    §8 Grauzonen

    Grauzonen sind Spielsituationen, in denen fragwürdig ist, ob ein gewisses Vorgehen oder Unterlassen noch im Sinne des Erfinders ist. Solltet ihr unsicher sein, ob eure Strategie wirklich erlaubt ist, dann fragt vorher per Ingameticket nach! Das Ausnutzen von unerlaubten (auch bisher unbekannten) Grauzonen ohne vorheriges Nachfragen per Ticket steht unter Strafe!

    Ich finde diese Formulierung sehr schwammig. Ich bin ne deutsche Kartoffel. Ich brauch klare Regeln.

    Außerdem haben wir nachgefragt. Legt man den Text komplett aus, reicht ein Nachfragen aus, ohne eine Antwort zu erhalten.

    Ich kann nicht in die Köpfe der Erfinder kucken, dem entsprechend kann ich bei manchen FUnktionen nicht wissen ob die so gewollt sind oder nicht.

    Als Beispiel möchte ich anfügen, dass man die Eroberung einer Raid mit einer einzigen Sonde verhindern kann.

    Ist aus meiner Sicht auch eine fragwürdige Mechanik. Könnte man auch als Ausnutzen einer Grauzone auslegen. Deswegen gesperrt wurde noch niemand.

    Oder das man einen Jäger und einen Transporter zur exakten Ermittlung von Flottendaten nutzen kann. Das ist wahrscheinlich auch nicht gewollt, funktioniert aber trotzdem.

  • Ja, aber wenn wielange soll die Angriffssperre für den anderen aus deiner Ally gelten?

    Wieviele Sekunden nach Ankunft eines Angebotes sind ok?

    Oder soll generell für alle die du kennst eine 48h Sperre gelten?
    Denk deine Aussage mal zu Ende.

    Gibt keine Angriffssperre für Allymitglieder. Gib einfach nicht die Info weiter mit wem du handelst und wann die Flüge ankommen, dann gibt es kein Problem. Ist das so schwierig zu verstehen, dass man das Spiel einfach fair spielen soll?

  • [...]

    Ich finde diese Formulierung sehr schwammig. Ich bin ne deutsche Kartoffel. Ich brauch klare Regeln.

    Es steht ganz klar da, Dinge die nicht so vorgesehen sind, sind zu unterlassen. Wenn man sich nicht sicher ist -> Supportticket.


    Hab die Spitze mal rausgenommen :D

    Da schon zugegeben wurde, dass es klar war, dass es eine Grauzone ist, empfinde ich eine Sperre von nur 2 Wochen als "amüsant".

  • Hätte Zwegat das Angebot aus dem HZ abgefangen wäre alles gut gewesen?

    Darf ich jetzt alle angebote aus dem HZ abfangen, weil der andere einfach ungeschickt war?

    Ehrlich gesagt habe ich mich mit der Genauigkeit und dem genauen Ablauf dieses Falles nicht wirklich beschäftigt, aber ich glaube nicht, dass die Anflugzeiten so exakt zu treffen sind wie in dem obigen Fall. Man darf mich ruhig korrigieren, aber im dümmsten Fall fliegt dein Angriff dann eben mal 10 Sekunden zu früh auf den Planeten, oben war die Chance nicht exakt anzukommen bei 0%.

    Sollte das Abfangen ebenfalls sehr genau vorherzusagen sein, dann sollte man das mit aufnehmen und ebenfalls eine Lösung dafür suchen.

    Mein Vorschlag war ja, dass man eine +/-10% Abweichung der realen Flugzeit im HZ abbildet. Dann gleicht so ein Angriff gleich einem Glücksspiel.

  • Mein Vorschlag war ja, dass man eine +/-10% Abweichung der realen Flugzeit im HZ abbildet. Dann gleicht so ein Angriff gleich einem Glücksspiel.

    an sich gut jedoch bringt es in diesem Fall nichts da die Schiffe ja fliegen...

    So sieht man die genaue Zeit auch wenn vorher im HZ eine Abweichung gezeigt wurde.


    Nutzen ist entsprechend nur gegeben wenn ein Angebot ausläuft.

    Wenn ein Angebot mitten in der Nacht ausläuft dann kann man auch einfach etwas später vorbei schauen.

    dagegen würde nur helfen wenn man einen Rückflug bei ausgelaufenen Angeboten einrichtet ähnlich der Sperrzeiten der Frachterrückkehr.


    Beides hilft trotzdem nichts gegen abgesprochene „abzocke“ der Ressourcen vom Handelsflügen.

    Dagegen kann man aber einfach eine Regel erstellen.

    Ich bin so frei:


    „Handelsflüge jedglicher Art dürfen nicht durch eine dritte Partei abgefangen werden. Dazu zählt ein Angriff welcher gezielt auf die Handelswaren geschickt wurde mit einer Karrenzzeit von 30minuten. Sollte der Verdacht eines Abfanges begründet sein kann dies durch den Support geprüft werden.“


    -> von wo nach wo ging der Handel

    -> wer flog wann womit los, konnte er die Ressourcen bereits sehen oder durch ein auslaufenden Handel abschätzen? (Währe dann gezielt solange die Zeiten im HZ keinerlei „spiel“ haben)

    -> kann man sicher optimieren

  • an sich gut jedoch bringt es in diesem Fall nichts da die Schiffe ja fliegen...

    So sieht man die genaue Zeit auch wenn vorher im HZ eine Abweichung gezeigt wurde.

    Uhhh guter Einwand... Siehste soweit hab ich jetzt in der ganzen Aufregung nicht gedacht... Aber wir sind ja viele, da wird sich schon eine praktikable Lösung finden lassen...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!